Schon ab Montag (16.05.) könnte es unbeschwerter in den Sommerurlaub gehen: Die EU-Behörden haben damit begonnen, ihre Corona-Maßnahmen für den Luftverkehr zu lockern. Unter anderem fällt ab Montag die Empfehlung zum verpflichtenden Tragen medizinischer Masken in Flughäfen und an Bord von Flugzeugen weg, teilten die Europäische Luftsicherheitsagentur EASA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC mit.

Maskenpflicht an Bord und am Flughafen soll fallen

Für Passagiere und Crew-Mitglieder sei dies ein großer Schritt hin zu einer Normalisierung des Flugverkehrs, sagt EASA-Chef Patrick Ky. Er bittet trotz Freiwilligkeit allerdings um einen verantwortungsvollen Umgang – und darum, die Entscheidung anderer Passagiere zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes zu respektieren. Andrea Ammon von der Europäischen Gesundheitsbehörde ECDC begründet die Entscheidung mit der steigenden Immunität in der Bevölkerung durch Impfungen oder überstandene Infektionen und den damit einhergehenden Lockerungen in vielen europäischen Staaten.
Auch der erst im November eingerichtete Corona-Krisenstab im Bundeskanzleramt wird wieder aufgelöst. Mit Blick auf die Corona-Lage sei Deutschland „mittlerweile in einer ganz anderen Situation, was Infektionen und im Impfungen angeht, als im vergangenen Herbst“, sagte Vizeregierungssprecherin Christiane Hoffmann. Die Aufgaben der Pandemiebekämpfung sollten „künftig in den üblichen Arbeitsstrukturen der Bundesregierung“ bewältigt werden.

Urlaub 2022: Diese Corona-Regeln gelten diesen Sommer

Lust auf Urlaub? Diese Corona-Regeln gelten aktuell in beliebten Reiseländern:
Weitere Tipps und Informationen zum Urlaub 2022 unter Corona-Bedingungen gibt es auf unserer Themenseite Corona und Reisen.