Nach der Niederlage in der Vorwoche haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der letzten Folge von „Joko und Klaas gegen ProSieben“ wieder gegen ihren Arbeitgeber gewonnen. Sie traten gegen 100 ProSieben-Mitarbeiter an und setzten wie gewohnt alles daran, um Live-Sendezeit zu ergattern – mit Erfolg. Somit durften sie am Mittwoch, 11.11.2022, frei über das Programm ihrer 15 Minuten zur Primetime entscheiden.
In der Vergangenheit haben sie die gewonnene Zeit für die unterschiedlichsten Dinge genutzt – Livestream aus ihrem Magen, Corona-Appell, oder ihre Reichweite an zwei Iranerinnen geschenkt. Was hatten sich die beiden dieses Mal ausgedacht? Wie Joko und Klaas ihre 15 Minuten live genutzt haben, lest ihr hier.

Joko und Klaas 15 Minuten: Sie lösten das Notfallband aus

In einem Live-Video auf Instagram kündigten Joko und Klaas kurz vor Sendungsausstrahlung ein kleines Experiment an. Von was sprachen die beiden?
Zu Beginn sah man die Comedians in einer großen Halle stehend in ein Gespräch vertieft. Klaas betonte, dass die Ausstrahlung dieses Mal wirklich komplett live ist. Er und Joko fragten sich, ob es einen Notfallplan gibt, wenn das Livesignal ausfällt und stellten diese Frage dem ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann. Dieser erklärte, dass es Notfallprogramme gibt, die im Ernstfall von einer Maschine selbst abgespielt werden.

Das Notfallband von Joko und Klaas

Joko und Klaas haben vor längerer Zeit selbst ein Notfallband für einen solchen Fall angelegt. Für diese Folge befanden sie sich in der Produktion. Dort trugen alle Mitarbeiter verpixelte Masken, um ihre Identität zu schützen. Joko und Klaas wollten das „Herzstück der Produktion“ sehen. Damit meinten sie den Ort, an dem alle Livesignale zusammenlaufen. Dort probierten sie zuerst einiges aus, bevor sie das entsprechende Kabel zogen, um das Notfallband zu aktivieren. Daraufhin wurde der Bildschirm zunächst schwarz. Dann erschien eine Meldung mit „Störung. Gleich geht’s weiter.“
Kurz darauf sah man das Notfallband: Darauf waren Joko und Klaas zu sehen, die gemeinsam einen Song performten. Doch es war nicht irgendein Lied. Es handelte sich um das legendäre Circus HalliGalli-Notfallband „Jokožin z Klaasžin“, eine Parodie des Songs „Jožin z bažin“. Diese Performance wiederholte sich, bis TV Total losging. Der Notfallplan von ProSieben scheint demnach problemlos zu funktionieren.

Joko und Klaas 15 Minuten: Das Video zum ProSieben-Sendeabbruch

Wer die Live-Sendezeit von Joko und Klaas verpasst, hat nicht immer Glück: Denn für gewöhnlich stellt das Duo seine 15 Minuten nachträglich nicht online. Bei manchen Themen machen die beiden allerdings eine Ausnahme, so auch beim #Notfallband. Das Video dazu findet ihr hier:
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Joko und Klaas live auf Twitter – So reagiert das Netz

Wie finden die Zuschauer die 15 Minuten Live-Sendezeit von Joko und Klaas? Die Twitter-Community teilt unter dem Hashtag #JKvsP7 regelmäßig Tweets dazu.

Joko und Klaas 15 Minuten: Alle Folgen im Überblick

Wenn Joko und Klaas gewinnen, kann man sich nur einer Sache sicher sein: Dass alles passieren kann. Sie haben ihre Live-Sendezeit bisher komplett unterschiedlich genutzt – von einem erschütternden Video-Beitrag zum Flüchtlingslager Moria über einen Livestream aus ihrem Magen bis hin zu einem Live-Konzert aus der Ukraine. Zuletzt haben sie ihre Sendezeit der Iran Revolution gewidmet und zwei Iranerinnen zu Wort kommen lassen, denen sie am Ende ihre Instagram-Accounts schenkten.

Alle Folgen von „Joko und Klaas 15 Minuten“ im Überblick: