• Die Türkei ist nicht verschont geblieben: Deutschland hat das beliebte Ferienziel als Hochrisikogebiet eingestuft
  • Am Freitag, 13.08.2021, hat das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht, welche Länder in Europa und der Welt neu als Risikogebiete gelten
  • Mittlerweile gibt es noch zwei Kategorien zur Einstufung: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Es gibt keine Hochinzidenzgebiete und „einfachen“ Risikogebiete mehr
  • Welche Länder und Regionen stehen aktuell auf der RKI-Liste der Corona-Risikogebiete? Welche Urlaubsziele sind „deutsche Risikogebiete“?
Der August ist für die meisten eigentlich der Urlaubsmonat schlechthin. Doch wer für den Sommer 2021 einen Urlaub oder eine Reise gebucht hat, steht nun vielleicht vor der Frage welche Bestimmungen und Regeln im Urlaubsland gelten. Denn sehr ansteckende Virusvarianten des Coronavirus greifen weiter um sich und die Infektionszahlen und Inzidenz steigt in vielen Ländern in Europa an.
Häufig muss man sich im Urlaubsjahr 2021 deshalb darauf einstellen, dass Reiseziele zum Risikogebiet erklärt werden und man auch vor Ort mit Beschränkungen rechnen muss. Auch am Freitag. 13. August, hat das RKI veröffentlicht, welche Länder und Regionen Deutschland als Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete eingestuft hat. Eine Übersicht zur neuen RKI-Liste vom 13.08.2021:

Neue Risikogebiete laut RKI: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete

In der vergangenen Woche wurde mit Südfrankreich, inklusive Korsika, ein beliebtes Urlaubsziel auf die Liste der Risikogebiete gesetzt. Mehrere Regionen in Frankreich wurden als Hochrisikogebiet eingestuft. Mit Wirkung von Sonntag, 15.08.2021, gelten folgende Länder neu als Hochrisikogebiete:
  • Türkei (ab Dienstag, 17.08.2021 um 0 Uhr)
  • USA
  • Israel
  • Montenegro
  • Vietnam
  • Kenia
  • Französisch-Guayana
  • Französisch-Polynesien

Neue Virusvariantengebiete laut Liste des Robert-Koch-Instituts

Das RKI hat am Freitag, 13.08.2021, bekannt gegeben, dass keine Länder mit Wirkung vom 15.08.2021 neu zur Liste der Virusvariantengebiete hinzukommen. Als Virusvarianten-Gebiete gelten seit dem 1. August nur noch Brasilien und Uruguay.

Neue RKI-Risikogebiete: Wann kommt die neue Liste?

Am Freitag, den 20. August, sollte es wieder soweit sein: Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt jede Woche freitags eine neue Liste der Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete heraus. Welche Länder werden aufgrund hoher Coronazahlen und Inzidenzwerte diesmal zum Risikogebiet erklärt und welche Regionen werden wegen sinkender Zahlen wieder herabgestuft? Hier gibt es immer die aktuellen Infos zu Urlaub und Reisen trotz Corona-Pandemie.

Wird Griechenland zum Hochrisikogebiet?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Griechenland bleibt recht hoch. Am Donnerstag, 19.08.2021 lag sie bei knapp 220. Betroffen sind vor allem die Großstädte und touristische Inseln wie Mykonos, Kreta, Paros und Ios. Dennoch gilt das Land aktuell nicht als Hochrisikogebiet. Mit der neuen Kategorisierung des RKI fällt die Einstufung in „einfache“ Risikogebiete weg – als solches galt Griechenland bis dato. Es könnte aber sein, dass das Land auf der neuen RKI-Liste als Hochrisikogebiet hochgestuft wird.

Neue Hochrisikogebiete: Griechische Inseln sind Risikogebiet - Spanien zum Teil kein Risikogebiet mehr

Das RKI hat die neue Liste der Risikogebiete am Freitag 20.08.2021 herausgegeben. Einige griechische Inseln, darunter Kreta, Kos und Rhodos sind zu Hochrisikogebieten erklärt worden. Teile von Spanien sind dafür kein Risikogebiet mehr. Die aktuelle Liste der Hochrisikogebiete in einer Übersicht.

Türkei ist Hochrisikogebiet – Auswärtiges Amt: Reisewarnung ab Dienstag

Spanien, Frankreich und Zypern hat es bereits erwischt. Jetzt landet mit der Türkei ein weiteres beliebtes Urlaubsland der Deutschen auf der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Die Bundesregierung hat die Türkei mit Wirkung ab Dienstag, 17.08.2021, als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Die Änderungen treten für die meisten anderen Länder in der Nacht zu Sonntag in Kraft. Nur im Fall der Türkei tritt die Hochstufung erst in der Nacht zu Dienstag in Kraft treten. Begründet wurde dies mit der derzeit hohen Zahl von Reisenden mit türkischem Migrationshintergrund mitten in der Urlaubszeit. Das Auswärtige Amt rät von Dienstag, 17.08., an von nicht notwendigen touristischen Reisen in die Türkei.

Hochrisikogebiet Portugal: Ist das ganze Land Risikogebiet?

Portugal wird mit Ausnahme der bei Touristen besonders beliebten Küstenregion Algarve und der Hauptstadt Lissabon von der Risikoliste gestrichen. Diese beiden Regionen sind also weiterhin Hochrisikogebiet. Wegen sehr hoher Zahlen und der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus war das Land vor der neuen Kategorisierung bereits als Hochinzidenzgebiet eingestuft.
Das Auswärtige Amt gibt eine Reisewarnung für die Regionen Lissabon und Algarve ab Sonntag heraus. Von da an wird nicht mehr für ganz Portugal vor einer Reise gewarnt.

Hochrisikogebiet USA: Einreiseverbot für Europäer

Die Einstufung der USA dürfte auf den Reiseverkehr zunächst nur geringe Auswirkungen haben. Zwar arbeitet Washington an einer Lockerung der Einreisebeschränkungen für Europäer. Wann es dazu kommen wird, ist aber noch unklar. Die hochansteckende Delta-Variante hält die Amerikaner noch von einer Grenzöffnung ab. Die deutsche Wirtschaft hofft seit langem darauf. Die Einstufung als Hochrisikogebiet dürfte für sie ein Dämpfer sein.

„Deutsche Risikogebiete“: Sind die Niederlande Hochrisikogebiet?

Die Niederlande waren wegen explosionsartig steigender Corona-Zahlen als Hochrisikogebiet eingestuft worden. Allerdings sinken dort die Zahlen stark. Seit Sonntag, 08.08.2021, gilt das Land nicht mehr als Hochrisikogebiet.

Ist Österreich Risikogebiet?

Auch wenn die Corona-Zahlen in Österreich aktuell wieder steigen, nachdem sie im Frühsommer noch sehr niedrig waren, ist Österreich kein Risikogebiet. Das Land hat zum 15. August seine Corona-Regeln verschärft. Reicht eine Impfung in Österreich dann noch als Nachweis aus?

Corona Risikogebiete Deutschland Karte: RKI stuft diese Länder als Risikogebiete ein

Diese Länder gelten aktuell als Risikogebiete:
Die Risikogebiete des RKI in einer Karte zusammengefasst - Diese Länder und Regionen gelten als Hochinzidenzgebiet.
Die Risikogebiete des RKI in einer Karte zusammengefasst - Diese Länder und Regionen gelten als Hochinzidenzgebiet.
© Foto: dpa-infografik GmbH

Neue Hochrisikogebiete: Diese Länder stehen aktuell auf der RKI-Liste

Mit den neuen Einstufungen wird es fast 70 Länder geben, die ganz oder teilweise als Hochrisikogebiete eingestuft sind. Bereits jetzt gehören mit Spanien, Südfrankreich und Zypern beliebte Urlaubsgebiete der Deutschen dazu. Mit der Türkei kommt jetzt ein weiteres Top-Ferienziel hinzu.
Das RKI hat am Freitag, 13.08.2021, bekannt gegeben, welche Länder als Hochrisikogebiet gelten. Eine Übersicht:
  • Ägypten
  • Algerien
  • Andorra
  • Argentinien
  • Bangladesch
  • Bolivien
  • Botsuana
  • Chile
  • Costa Rica
  • Ecuador
  • Eswatini
  • Fidschi
  • Frankreich mit folgenden Regionen:
  • Okzitanien
  • Provence-Alpes-Côte d'Azur
  • Korsika
  • Guadeloupe
  • Martinique
  • Réunion
  • St. Barthélemy
  • St. Martin
  • Französisch-Guayana
  • Französisch-Polynesien
  • Georgien
  • Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, einschließlich der Isle of Man, aller Kanalinseln sowie der britischen Überseegebiete gelten als Hochrisikogebiet
  • Haiti
  • Honduras
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Iran
  • Israel
  • Kasachstan
  • Kenia
  • Kolumbien
  • Korea (Demokratische Volksrepublik)
  • Kuba
  • Kuwait
  • Lesotho
  • Libyen
  • Malawi
  • Malaysia
  • Marokko
  • Mexiko
  • Mongolei
  • Montenegro gilt seit dem 15.8. als Hochrisikogebiet
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nepal
  • Aruba
  • Curaçao
  • Bonaire
  • Sint Eustatius
  • Sint Maarten
  • Saba
  • Oman
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Portugal wird seit dem 15.8. nicht mehr als Hochrisikogebiet bewertet – mit Ausnahme der Regionen Lissabon und Algarve.
  • Algarve
  • Lissabon
  • Russische Föderation
  • Sambia
  • Senegal
  • Seychellen
  • Simbabwe
  • Spanien inklusive der Balearen und Kanaren
  • Südafrika
  • Sudan
  • Suriname
  • Syrische Arabische Republik
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Thailand
  • Trinidad und Tobago
  • Türkei
  • Tunesien
  • Turkmenistan
  • Usbekistan
  • Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Vietnam
  • Zypern

Hochrisikogebiet Israel: Corona-Zahlen steigen

Die Bundesregierung stuft Israel ab Sonntag als Hochrisikogebiet ein, wie das Robert Koch-Institut am Freitag mitteilte. Der israelische Regierungschef Naftali Bennett setzt im Kampf gegen steigende Zahlen der Corona-Infektionen auf Impftermine rund um die Uhr. Auch am Schabbat solle die Impfkampagne fortgesetzt werden, betonte er am Freitag bei einem Treffen mit den Chefs von Gesundheitsdiensten und Krankenkassen.

Nicht-Risikogebiete in Europa: Kroatien, Italien, Schweiz sind kein Risikogebiet

Viele Urlaubsziele wurden in den vergangenen Wochen zu Risikogebieten erklärt. Nun fragen sich Reisewillige, in welche Länder sie im Sommer 2021 reisen können, um möglichst wenige Corona-Beschränkungen einhalten zu müssen. Welche Länder aktuell nicht als Risikogebiet gelten, zeigt folgender Artikel:

Einstufung der Risikogebiete: Keine Hochinzidenzgebiete mehr

Es gibt statt drei nur noch zwei Kategorien für Risikogebiete, also weltweite Regionen mit höherem Infektionsrisiko. Neben den Virusvariantengebieten sind das die Hochrisikogebiete mit besonders hohen Fallzahlen. „Einfache“ Risikogebiete gibt es in der Kategorisierung nicht mehr. Das RKI weist allerdings darauf hin, dass für Gebiete, die bislang als ein solches einfaches Risikogebiet eingestuft wurden dennoch das Risiko nicht wegfällt. Es bestehe weiterhin ein „relevantes erhöhtes Infektionsrisiko“. Die Begrifflichkeit „Hochinzidenzgebiet“ entfällt damit.

Corona Risikogebiet Definition: Neue Kriterien für Hochrisikogebiete

Als Hochrisikogebiete werden Länder und Regionen mit einem besonders hohen Infektionsrisiko eingestuft. Dafür sind inzwischen aber nicht mehr nur die Infektionszahlen ausschlaggebend. Andere Kriterien sind das Tempo der Ausbreitung des Virus, die Belastung des Gesundheitssystems oder auch fehlende Daten über die Corona-Lage.

Ab wann wird ein Land zum Hochrisikogebiet erklärt?

„Einfache Risikogebiete“ mit mehr als 50 gemeldeten Neuinfektionen in den letzten sieben tagen pro 100.000 Einwohner gibt es nicht mehr. Bei der Einstufung zum Hochrisikogebiet werden verschiedene Faktoren betrachtet, doch als ein Indiz gilt die 7-Tage-Inzidenz. Ein Richtwert ist dabei die Inzidenz von „deutlich mehr als 100“.

Rückkehr aus Risikogebiet: Regeln, Test, Kinder

EU-Impfzertifikate, Ausgangssperren und Einreiseformulare: Wer Spaß am Strand will, muss in Corona-Zeiten je nach Land einiges beachten. Strengere Testpflichten bei der Einreise nach Deutschland sollen eine Corona-Ausbreitung zum Ende der Sommerferien verhindern. Unabhängig davon, ob die Urlauber aus einem Risikogebiet kommen oder nicht, müssen alle Personen ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland belegen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist. Was gilt für Reiserückkehrer nach ihrem Urlaub bei der Einreise in Deutschland? Eine Übersicht:

Rückkehr aus Hochrisikogebiet – Geimpft nicht in Quarantäne?

Geimpfte und Genesene, die aus einem Hochrisikogebiet zurückkehren nach Deutschland, müssen eine digitale Einreiseanmeldung planen. Jedoch gilt für sie keine Testpflicht bei der Rückkehr aus dem Urlaub, ebenso müssen sich nicht für 10 Tage in Quarantäne. Ungeimpfte benötigen bei Einreise nach Deutschland aus einem Hochrisikogebiet einen negativen Corona-Test. Sie müssen 10 Tage in Quarantäne – diese kann aber verkürzt werden um 5 Tage bei einem weiteren Test.