Die Insel Mykonos ist für ihre wilden Partys bekannt: Weltbekannte DJs legen in riesigen Clubs auf, an den Stränden reiht sich eine Bar an die andere. Es wird getanzt, gelacht und getrunken – und dadurch steckt man sich in Coronazeiten schnell mit Covid-19 an. Auf Mykonos sind die Inzidenzwerte und Neuinfektionen in den vergangenen Wochen stark gestiegen. Deshalb hat die Regierung Maßnahmen ergriffen. Was gilt für die Einreise, Rückreise und vor Ort? Corona-Regeln für Gastronomie und Ausgangssperre im Überblick.

Corona-Tests bald nicht mehr kostenlos und neue Regeln für Ungeimpfte

Griechenland hat striktere Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte bei Freizeitaktivitäten und am Arbeitsplatz angekündigt. Ab dem 13. September ist der Zutritt zu Lokalen, Cafés oder Sportvereinen nur für Menschen gestattet, die entweder vollständig geimpft wurden oder eine überstandene Infektion nachweisen können, wie Gesundheitsminister Vasilis Kikilias am Dienstag mitteilte. In Kinos, Theatern und Museen werden Ungeimpfte weiterhin eingelassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen.
Mit den neuen Maßnahmen will Athen die ins Schleppen geratene Impfkampagne wieder ankurbeln. Mehr als 90 Prozent der derzeitigen Patienten auf den Intensivstationen seien nicht gegen das Virus geimpft worden, sagte der Minister. Es handle sich um eine "Pandemie der Ungeimpften".
Corona-Tests, die bislang kostenlos erhältlich waren, sollen ab dem 13. September kostenpflichtig werden. In einem Land, in dem der Brutto-Mindestlohn bei 650 Euro liegt, dürfte der Preis von zehn Euro pro Corona-Test für viele Menschen nicht unerheblich sein.

RKI-Risikogebiete: Südliche Ägäis mit Mykonos ist Risikogebiet

Griechenland galt ab Dienstag, 24.08.21 teilweise als Hochrisikogebiet. Das teilte das RKI am Freitag, 20.08. bei der Veröffentlichung der neuen Liste der Corona-Risikogebiete mit. Betroffen davon ist neben den Inseln der südlichen Ägäis auch Kreta, das ab 24.08. als Hochrisikogebiet zählt. Als weiteres Hochrisikogebiet gilt dann auch die südliche Ägäis mit den beliebten Urlaubsinseln, wie Kos, Rhodos oder Mykonos.

Kreta und südliche Ägäis herabgestuft - ganz Griechenland bald kein Hochrisikogebiet mehr

Am Freitag (10.09.) hat das RKI seine aktuellen Listen für Risikogebiete veröffentlicht. Nicht mehr darauf sind Teile Frankreichs und Kreta sowie die südliche Ägäis. Damit ist ganz Griechenland ab Sonntag, den 12.09.2021 nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft.

Karte der Südlichen Ägäis: Diese Inseln sind bald kein Risikogebiet mehr

Außer der beliebten Ferieninsel Kreta war auch die südliche Ägäis seit dem 24.08. Hochrisikogebiet. Doch welche Inseln genau zählen zur südlichen Ägäis und sind folglich ab dem 120.09. kein Corona-Risikogebeit mehr?
  • Andros
  • Kalymnos
  • Karpathos-Kasos
  • Kea-Kythnos
  • Kos
  • Milos
  • Mykonos
  • Naxos
  • Paros
  • Rhodos
  • Syros
  • Thira
  • Tinos

Mykonos, Kos und Rhodos waren Hochrisikogebiet: Nachtleben als Treiber der Pandemie

Neben Kreta war auch die südliche Ägäis mit Urlaubsinseln wie Rhodos, Kos, Mykonos oder Naxos Hochrisikogebiet. Die Inseln gelten auch wegen ihres intensiven Nachtlebens als Keim der Corona-Ausbreitung in Griechenland.

Corona-Zahlen auf Mykonos - Hohe Inzidenz in Griechenland

Die griechische Insel Mykonos hatte über Wochen eine steigende Inzidenz. Allerdings bewegen sich die Fallzahlen seit geraumer Zeit auf einem konstanten Niveau. Die aktuellen Corona-Zahlen für Griechenland im Überblick
(Stand: 10.09.2021):
  • 7-Tage-Inzidenz: 152,8
  • Neuinfektionen: 2163
  • Infizierte seit Beginn der Pandemie: 609.519
  • Neue Todesfälle: 46
  • Todesfälle gesamt: 14.060
  • Impfquote (Erstimpfungen): 59,78Prozent
  • Impfquote (vollständig Geimpfte): 56,02 Prozent

Corona-Regeln Mykonos: Ausgangssperre, Treffen, Kontakte

Auf Mykonos gelten noch strengere Corona-Regeln als auf den anderen griechischen Urlaubsinseln. Grund dafür sind die hohen Infektionszahlen. Auch die Einweisungen in die Krankenhäuser mehren sich.
  • Restaurants und Bars: Auf Mykonos müssen in Lokalen Geimpfte und Genesene von ungeimpften Gästen getrennt werden. In Bars und Clubs dürfen nur sitzende Gäste bewirtet werden, Tanzen ist nicht erlaubt.
  • Innengastronomie, Kinos, Theater: Nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt, ein Test reicht nicht.
  • Einzelhandel: Für Ungeimpfte wird sogar ein Supermarkt-Verbot ab September diskutiert.
  • Ausgangssperre: Laut Redaktionsnetzwerk Deutschland ist die Ausgangssperre vorüber. Man darf also zwischen 1 und 6 Uhr wieder nach draußen.
  • Kontaktbeschränkung: Sowohl im Freien als auch in Innenräumen dürfen sich auf Mykonos nur noch neun Personen treffen.

Urlaub auf Mykonos per Flug: Das gilt für die Einreise am Flughafen

Spätestens 24 Stunden vor der Abreise nach Griechenland müssen Urlauber dieses Online-Formular – mit Kontaktdaten, Reiseziel und Flugnummer – ausfüllen. Dann erhält man einen digitalen QR-Code, der für die Einreise nach Griechenland benötigt wird. Bei Flugreisen müssen Touristen außerdem einen negativen Corona-Test vorweisen oder einen Nachweis über eine Impfung oder Genesung vorlegen. An allen Terminals muss eine medizinische Maske getragen und Abstand gehalten werden.

Einreise aus Hochrisikogebiet: Das gilt für Geimpfte

Quarantäne- oder Testpflicht? Was gilt bei Rückreise aus einem Hochrisikogebiet? Die Corona-Regeln für die Rückreise nach Deutschland lesen Sie in unserem Artikel:

Mietwagen auf Mykonos

2021 ist es dreimal so teuer einen Mietwagen zu buchen als noch im Jahr 2019. Die Nachfrage nach Mietwägen ist weiterhin hoch in den beliebten Urlaubsländern. So auch auf den griechischen Inseln. Ein Grund: Vermieter haben ihre Flotten während der Pandemie verkleinert.

Korfu, Rhodos, Kreta: Corona-Regeln auf den Dodekanes-Inseln in Griechenland

Auf den anderen beliebten Ferieninseln in Griechenland gibt es teilweise lockerere Corona-Maßnahmen. Wo in Griechenland welche Regeln gelten, erfahrt ihr in den folgenden Übersichts-Artikeln genauer. Was gilt auf Rhodos, Korfu und Kreta?