In den vergangenen Wochen galten vor allem bayrische Städte und Landkreise mit hohen Infektionszahlen als Corona-Hotspots. Doch mit Berlin, Stuttgart und Köln steigen nun auch die Zahlen der Neuinfektionen in anderen Bundesländern über die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage. Ab der Vorwarnstufe sind die entsprechenden Kommunen und Landkreise dazu angehalten, die Maßnahmen zum Infektionsschutz zu verschärfen. Ein Überblick über die aktuellen Hotspots in Deutschland.

Corona in NRW: Corona-Zahlen in Hamm weiter hoch

Mit 58,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen weist die Stadt Hamm einen 7-Tage-Inzidenz-Wert über dem Grenzwert auf.  (Stand 11.10, 0.00 Uhr). Allerdings sind die Zahlen längst nicht so hoch wie noch vor Wochen. Die Stadt meldete am Sonntag (Stand 4.10., 12 Uhr) einen 7-Tage-Inzidenz-Wert von 105.
Die Stadt Hamm hat strenge Regeln eingeführt, um die Corona-Infektionen in der Stadt zu begrenzen. Das sind die Regeln im einzelnen:
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch fünf Personen oder Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen.
  • An weiterführenden Schulen gilt eine Maskenpflicht auch im Unterricht.
  • An Grundschulen gilt eine Maskenpflicht auf den Gängen und dem Gelände.
  • Für private Feiern muss ab einer Teilnehmerzahl von 25 Personen spätestens drei Tage vor der Veranstaltung eine Ausnahmegenehmigung der Stadt Hamm eingeholt werden.
  • Bei Sportveranstaltungen dürfen ab sofort maximal 150 Zuschauer zugelassen werden.

Corona in NRW: Remscheid weiterer Hotspot in Nordrhein-Westfalen

56,8 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen (Stand 11. Oktober) zählt die Stadt Remscheid. Damit ist sie ein weiterer Corona-Hotspot in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt überschreitet bereits seit mehreren Wochen immer wieder den Grenzwert. Die Stadt empfiehlt Bürgern in der Öffentlichkeit, im gesamten Stadtgebiet Alltagsmasken zu tragen. Schulsport darf bis zu den Herbstferien nun nicht mehr in der Halle stattfinden. Großveranstaltungen mit mehr als 300 Personen werden nicht mehr genehmigt.

Corona in NRW: Stadt Hagen sprengt den Grenzwert

Auch die Stadt Hagen hat am Samstag Mittwoch den Grenzwert für Neuinfektionen überschritten. Dort lag die 7-Tage-Inzidenz nach Angaben der Stadt bei 55,6. Das RKI meldete am Sonntag (11.10.2020) einen 7-Tage-Inzidenz-Wert von bereits 71. Um die rasant steigende Zahl an Neuinfektionen einzudämmen, haben die Verantwortlichen neue Einschränkungen beschlossen. So gelten nun in Hagen scharfe Kontaktbeschränkungen und eine Obergrenze von Teilnehmern bei privaten Feiern

Corona in NRW: Wuppertal überschreitet Grenzwert

Mit Wuppertal hat eine weitere Stadt in Nordrhein-Westfalen den Grenzwert für Neuinfektionen überschritten. Dort lag am Mittwoch die 7-Tage-Inzidenz nach Medienberichten über 50. Das RKI meldete am Sonntag einen Wert von 60,5.

Corona in NRW: Herne und Recklinghausen sind Corona-Hotspot

Die Stadt Herne ist seit Freitag eine der Städte in NRW, die über der kritischen Marke für Neuinfektionen liegen. Mit einem 7-Tage-Inzidenz-Wert von 56,2 hat die Stadt den Grenzwert gerissen. Zwei Tage später ist der Wert mit 86,3 deutlich angestiegen. Der Nachbarkreis Recklinghausen liegt mit 56,3 ebenfalls über dem Grenzwert.

Corona in NRW: Strengere Regeln in Essen

Auch die Stadt Essen überschritt die wichtige Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Das nordrhein-westfälische Landeszentrum Gesundheit gab den Wert für die knapp 600.000 Einwohner große Ruhrgebietsstadt am Sonntag mit 57,3 an. In Essen gelten nun unter anderem strenge Grenzen für Partys.

Corona in Köln: Stadt schränkt öffentliches Leben ein

Das nordrhein-westfälische Landeszentrum Gesundheit gab den Wert für die Millionenstadt am Samstag mit 54,8 an. Am Sonntag stieg er auf 59,7. Die Kölner Stadtverwaltung hatte das Überschreiten der Schwelle erwartet und deshalb von diesem Samstag an bereits zahlreiche Einschränkungen für das öffentliche Leben angeordnet.

Coronavirus Unna: Kreis wird zum innerdeutschen Risikogebiet

Ein weiterer Kreis in Nordrhein-Westfalen hatte den Grenzwert für Neuinfektionen am Freitag überschritten. Am Sonntag lag er laut RKI mit 54,2 wieder knapp über dem Grenzwert.

Corona in Berlin: Vier Bezirke über Grenzwert für Infektionen mit Coronavirus

In Berlin ist die Corona-Ampel bei einem Wert von 58,37 am Sonntag auf Rot. Das RKI meldete am Sonntag sechs Bezirke über dem Grenzwert von 50. (Stand 11.10., 0:00 Uhr):
  • In Reinickendorf liegt liegt die 7-Tage-Inzidenz über dem Grenzwert bei 57,4.
  • In Friedrichshain-Kreuzberg liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 62.
  • Auch Berlin-Mitte hat den Grenzwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 103,1 deutlich überschritten.
  • In Neukölln sind die Zahlen mit einer 7-Tage-Inzidenz von 128,9 die höchsten in ganz Deutschland.
  • Tempelhof-Schöneberg liegt mit 79,6 ebenfalls deutlich über dem Grenzwert.
  • Charlottenburg-Wilmersdorf ist mit einem Wert von 53,8 knapp über dem Grenzwert.
Steglitz-Zehlendorf (48) und Spandau (46,4) nähern sich dem Grenzwert, nur Pankow ist mit 30,7 noch eindeutig unterhalb des kritischen Wertes.
Die Stadt hat auf die steigenden Zahlen bereits in der vergangenen Woche mit Einschränkungen reagiert. Diese wurden nochmals verschärft.

Coronavirus Niedersachsen: Diese Städte sind über dem Grenzwert

In Niedersachsen stechen drei Landkreise besonders hervor: Cloppenburg, die Grafschaft Bentheim und Wesermarsch. Laut RKI hat Cloppenburg am Sonntag eine 7-Tage-Inzidienz von 85. Der Kreis hat damit den höchsten Inzidenz-Wert im Bundesland. Wesermarsch (50,8) und die Grafschaft Bentheim (51,8) liegen knapp darüber.

Corona in BW: Landkreis Esslingen überschreitet Vorwarnstufe

Die 7-Tage-Inzidenz hat im Kreis Esslingen am Montag einen kritischen Wert überschritten. Sie liegt mit 56,3 am Samstag mittlerweile über dem Grenzwert von 50. Der Kreis reagiert auf das Überschreiten des Grenzwerts mit einer Verschärfung der Maßnahmen.

Corona in BW: Stuttgart knapp über dem Grenzwert

Auch die Landeshauptstadt Stuttgart hat den Grenzwert von 50 überschritten - wenn auch knapp: Am Samstag lag die 7-Tage-Inzidenz bei 50,5. Bereits seit Freitag gelten neue Einschränkungen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Kaiserslautern überschreitet kritischen Wert

Laut RKI hat Kaiserslautern am Sonntag eine 7-Tage-Inzidenz von 61,3. Es ist derzeit der einzige Kreis im Bundesland, der den Grenzwert überschritten hat.

Corona in Hessen: Frankfurt und Groß-Gerau über der 7-Tage-Inzidenz von 50

Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Frankfurt liegt über dem Grenzwert für Einschränkungen. Laut RKI liegt die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag bei 63,7. Während Offenbach am Samstag noch bei 70,6 lag, ist der Kreis nun wieder unter dem Grenzwert. Dafür ist der Landkreis Groß-Gerau mit 51,1, knapp über der kritischen Marke. Am Dienstag tritt der Krisenstab zusammen, um neue Maßnahmen gegen das Infektionsgeschehen zu beschließen.

Frankfurt

Corona in Bremen: Neuinfektionen mit Coronavirus über Grenzwert

Lange lagen die Corona-Hotspots vor allem im Süden Deutschlands. Doch nun sprengt auch Bremen den Grenzwert für Neuinfektionen. Am Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz dort bei 77,3. Das Land hat deshalb neue Maßnahmen beschlossen.

Bayern weitet Liste der Risikogebiete in Deutschland aus

Bayern weitet die Liste der innerdeutschen Corona-Risikogebiete deutlich aus: Ab Samstag (00.00 Uhr) gilt die Einstufung für zahlreiche Städte. Es gilt ein Beherbergungsverbot für Reisende aus diesen Städten.
In Bayern sind laut RKI am Sonntag vier Kreise über dem Grenzwert: Fürstenfeldbruck (64,3), Memmingen (56,7) Rosenheim (70,8) und Regen (60,7). Die Landeshauptstadt München ist mit 48,6 noch knapp unter dem Grenzwert.

Schule, Kita, Kontaktverbot: Diese Corona-Regeln gelten in den Bundesländern

Die Corona-Regeln sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Private Feiern, Schule, Kita, Kontaktbestimmungen, Demos, Maskenpflicht und Bußgelder.