Die zweite Welle der Corona-Pandemie trifft Nordhein-Westfalen hart. Einige Kreise und Städte liegen über dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner über sieben Tage. Zahlreiche andere drohen zu Corona-Hotspots zu werden. Wie ist die Lage in den Städten in NRW?

Corona Zahlen NRW: So hoch sind die Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen

NRW ist nach Angaben des Robert Koch Instituts in Berlin das Bundesland mit den meisten nachgewiesenen Fällen seit Beginn der Pandemie.
So sehen die Zahlen im Detail aus (Stand 11.11., 0:00 Uhr):
  • Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie: 79.179
  • Neuinfektionen: 961
  • Genesene: 66.600
  • Tote: 1.911
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 4441,2

Coronavirus Unna: Kreis knapp über dem Grenzwert

Neben Niedersachsen und Berlin ist Nordrhein-Westfalen gerade das Bundesland, das mit am meisten von der zweiten Welle der Corona-Pandemie getroffen wird. Unter anderem ist Unna betroffen. [Link auf Container 52234411]Der Landkreis teilte am Donnerstag mit, dass der Grenzwert überschritten sei. Am Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz bei 54,2.

Corona in Wuppertal: Stadt überschreitet kritische Marke am Mittwoch

Auch die Stadt Wuppertal hat den Grenzwert  am Mittwoch gerissen. Nach Angaben des Landes Nordrhein-Westfalen lag der 7-Tage-Inzidenz-Wert am Sonntag bei 60,2. Am Freitag war der Wert kurzzeitig auf 46,5 gesunken.

Corona Hotspot Hamm: So hoch ist die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt

Die Stadt Hamm in NRW hatte als erste die kritische Marke der Neuinfektionen erreicht. Zwischenzeitlich lag der 7-Tage-Inzidenz-Wert bei über 100. Am Sonntag lag er laut Angaben des Landes NRW bei 58,9.

Corona Zahlen Remscheid: So hoch ist die 7-Tage-Inzidenz

Neben Hamm zählte Remscheid zu den erste Hotspots in NRW. Wie Hamm hatte die Stadt den Grenzwert bereits vor mehreren Wochen gerissen. Die Zahlen dort liegen am Sonntag weiter über dem Grenzwert. Das Land NRW gibt an, dass die 7-Tage-Inzidenz bei 56,8 liegt.

Corona Hagen: Stadt wieder leicht unter Grenzwert

Die Stadt Hagen hatte den Grenzwert von 50 am Donnerstag überschritten. Der Wert lag bei 56,2. Am Freitag sank die 7-Tage-Inzidenz nach Angaben des Landes NRW auf 49,8, was zwar unter der kritischen Marke liegt, jedoch keine Entspannung bedeutet, wie zwei Tage später zu sehen ist: Am Sonntag stieg der Wert auf 71. Die Stadt hatte auf die steigenden Zahlen mit einer Verschärfung der Corona-Regeln reagiert.

Corona in Herne und Recklinghausen: Weitere Hotspots in NRW

Herne ist am Freitag eine der Städte, die über der kritischen Marke liegen. Mit einem 7-Tage-Inzidenz-Wert von 56,2 hat die Stadt den Grenzwert gerissen. Am Samstag lag sie bereits bei 66,5, am Sonntag bereits bei 86,3. Der Krisenstab der Stadt Herne hat bereits aktuell über den Anstieg beraten und Maßnahmen ergriffen. Die Kontrollen durch die Ordnungsbehörde werden ausgeweitet. Die Kapazitäten zur Nachverfolgung der Kontakte im Gesundheitsamt werden aufgrund der steigenden Zahlen nun wieder hochgefahren.
Der Nachbarkreis Recklinghausen liegt mit 56,3 ebenfalls über dem Grenzwert.

Corona in Essen: Stadt überschreitet Corona-Warnstufe

Essen hat in der Corona-Pandemie die wichtige Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen überschritten. Das nordrhein-westfälische Landeszentrum Gesundheit gab den Wert für die knapp 600.000 Einwohner große Ruhrgebietsstadt am Sonntag mit 57,3 an. In Essen gelten nun unter anderem strenge Grenzen für Partys.

Coronavirus Köln: Stadt über dem Grenzwert

Die Stadt Köln hat am Samstag den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschritten. Das nordrhein-westfälische Landeszentrum Gesundheit gab den Wert für die Millionenstadt mit 54,8 an, am Sonntag lag er bei 59,7. Die Kölner Stadtverwaltung hatte das Überschreiten der Schwelle erwartet und deshalb von diesem Samstag an bereits zahlreiche Einschränkungen für das öffentliche Leben angeordnet.