Nach zwei Jahren Pause geht es für zwölf Kandidaten wieder in den australischen Dschungel. Am 13.01.2023 ist das „Dschungelcamp“ gestartet. Nach dem Austritt von Daniel Hartwich feiert auch der neue Moderator Jan Köppen Dschungel-Premiere. An seiner Seite ist wie immer Sonja Zietlow. Die beiden kommentierten den ersten Tag des Abenteuers.
Wie der erste Tag im Dschungel so lief und welche Teilnehmer direkt zu Beginn für Drama und Stress sorgten, erfahrt ihr hier. Wir haben uns die erste Folge für euch angesehen.

Jan schwört den Eid und die Kandidaten kommen

Jan Köppen legte seine Hand auf einen Känguru-Hoden und schwor seinen Dschungel-Eid – so wahr ihm Bob helfe! Dann wurde die 16. Staffel in gewohntem Stil angeschrien: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raaaaauuuuuus!“ Damit war es offiziell: Das „Dschungelcamp“ 2023 hat begonnen. Ortszeit 6:35 Uhr, die Moderatoren waren bester Laune, die Gags dagegen... nicht ganz so (das alte Nokia, das noch drei Balken hat, come on).
Die Kandidaten trafen nun alle beim Get-together am Strand aufeinander. Claudia Effenberg war die erste. „Ich gehe davon aus, dass die meisten mich kennen, weil ich mit Stefan Effenberg zusammen bin.“ (Möglich?) Dazu betonte sie, dass sie eine Macherin sei. Letztes Jahr hat sie zum Beispiel Adventskränze gemacht. Ganz klar „work hard, play hard“. Cosimo Citiolo tauchte oben ohne, dafür mit Krokodil und Schwimmflossen auf. Claudia stellte fest: „Du siehst nicht aus wie ein Rettungsschwimmer. Du hast nur einen Rettungsring.“ (#charmantseinkannsie) Influencerin Jolina Mennen kam auf einem Schlauchboot daher – und damit waren nicht die Lippen von Djamila Rowe gemeint. Markus Mörl gab Gas in seinem Beach-Mobil. Da wurde sofort klar: Er will Spaß, er will Spaß! (Hiermit wären wir jetzt witzemäßig ungefähr auf Moderatoren-Niveau.)
Dann kam Martin Semmelrogge! Ne Spaß, der sitzt immer noch in Doha fest. Dafür überrollte die Urkraft Down Under: Jana Pallaske. „Ich komme aus dem Dschungel für den Dschungel“, verkündete sie, bevor sie sich dem Ozean vorstellte. (Wir hätten gerne einmal das, was sie nimmt.)
Die Kandidaten trafen sich zu einem letzten Get-together am Strand, bevor es dann langsam ernst wurde.
Die Kandidaten trafen sich zu einem letzten Get-together am Strand, bevor es dann langsam ernst wurde.
© Foto: RTL / Stefan Thoyah

Cosimo schmuggelt eine Banane: „Aber no Finger in the Popo“

Nachdem alle Kandidaten versammelt waren, wurde es ernst: Sie mussten ihre Dschungel-Outfits anziehen und die Ranger brüllten non-stop. „Ist das stressig“, stellte Gigi Birofio fest. Papis Loveday fehlte seine Assistentin beim Umziehen und Claudia war jetzt schon genervt: „Shut up, bitch!“
Danach mussten die Kandidaten alles abgeben: Schmuck, Handys und sonstige Luxusgegenstände, die nicht offiziell genehmigt waren. Jeder wurde gefilzt. Cosimo zog widerwillig eine Banane aus der Hose. Ob er Dschungelkönig wird, ist noch offen. Aber zum Schmuggelkönig hat er es bereits geschafft. Auch ein Käsesnack, Popcorn und einen Apfel wollte er mitnehmen. Bei der Extrauntersuchung bettelte er: „Aber no Finger in the Popo.“

Der Weg ins Camp: „I don‘t glaub this“

Für den Weg ins Camp wurden die Kandidaten aufgeteilt. Die eine Hälfte flog mit einer Propellermaschine und musste direkt eine erste Challenge bestehen: Fallschirmsprung. Gigi fand das „voll geil“, weil „Ich lieb‘ so Sachen, wo man kurz stirbt und dann doch noch lebt“. Ah ja, klar. Jana weinte danach, weil die Welt so schön ist. (Wir hätten jetzt wirklich gerne das, was sie nimmt.) Mit sechs Sternen im Gepäck machte sich Team Fallschirmsprung auf den Weg ins Camp.
Die restlichen Promis – Claudia, Cosimo, Papis, Jolina Mennen, Cecilia Asoro und Lucas Cordalis – mussten über ein 100 Meter langes Seil balancieren, um sich ihre Sterne zu sichern und ins Camp zu kommen. Cosimo schaffte es als erster und freute sich: „I don‘t glaub this!“ (Wir auch nicht, Cosimo, wir auch nicht.) Die anderen wackelten sich ebenfalls über das Seil und sammelten die Sterne ein.
Im Camp angekommen, freute sich Jana mal wieder: „Ist das schön!“ und betete zu Mutter Erde. Gigi erkannte: „Die ist voll in eigene Welt.“ Und auch wenn es jetzt vielleicht überrascht – ausnahmsweise hatte er recht. (Das, was sie hat... you know)

Veganerin Tessa sorgt für ganz schön Beef

Claudia war fix und fertig. Sie brauchte ein richtiges Bett. Als älteste Frau im Camp konnte sie nun wirklich nicht in einer Hängematte schlafen. Generell ist das alles irgendwie anstrengend hier. Tja, da hätte sie die AGBs vielleicht doch vorher lesen sollen.
Die Bettenverteilung sorgte auch direkt für Stress. Tessa wollte ja nur helfen, doch dann pampte Jolina sie in ihren Augen grundlos an. Wie konnte sie nur?! „Sprich mit mir in einem normalen Ton, weil dieser Ton ist sehr aggressiv!“ Die ersten Fetzen flogen, doch nachdem Jolina sich entschuldigt hatte, waren die Wogen wieder geglättet. Bis zum Lagerfeuer. Eine erste Feststellung: Dafür, dass Tessa vegan ist, sucht sie erstaunlich viel Beef...
Wer es nicht mitbekommen hat: Cosimo brach Tessa in der RTL-Show „König der Kindsköpfe“ versehentlich den Fuß. Tessa brachte das Thema wieder auf und Cosimo fühlte sich falsch dargestellt. Kleiner Spoiler: Der nächste Zoff im Camp kochte hoch. Claudia ging dazwischen, denn sie war müde und ihr Fuß tat weh. Also bitte Rücksicht, ja?
Als nächstes sorgte das Wort „behindert“ für Stress, denn Tessa wollte nicht, dass Claudia das einfach so sagt – sie sei nämlich zu 60 Prozent schwerbehindert, da sie eine bipolare Störung habe. Cecilia mischte sich ein, da sie mit „wirklich behinderten Menschen“ arbeite und jetzt ging es richtig los. „Drama des Todes“ brachte Cecilia es auf den Punkt. Tessa ging zum Weinen ins Buschtelefon. „Es fühlt sich so an, als ob alle gegen mich sind.“ Neutral betrachtet: Ja, stimmt. Aber ob das womöglich einfach an ihrer Art liegt? Vielleicht.

Dschungelprüfung Bar-Bäh-Cue, aber Gigi übergibt sich wegen der Zahnpasta

Am nächsten Morgen ging es direkt zur ersten Dschungelprüfung – und zwar für alle. Wobei, für Gigi war bereits das Zähneputzen eine Challenge, er musste sich wegen der Zahnpasta übergeben. Wenn die Zahnhygiene schon zum Problem wird, ist er im Dschungel ja genau richtig, Glückwunsch.
Bei der ersten Prüfung Bar-Bäh-Cue tischte RTL seinen Stars ungefähr alles auf, was man NICHT essen möchte. Schweine-Penis, Krokodilauge, Büffel-Zunge, Ziegen-Anus... die Liste war lang und ekelhaft. Die Kandidaten saßen jeweils in Paaren an sechs Tischen. Jedes Duo bekam zwei verschiedene „Köstlichkeiten“ serviert, wovon sie eine innerhalb von 60 Sekunden essen mussten. Das verschmähte Gericht ging an den nächsten Tisch, der wiederum zwischen zwei Speisen entscheiden durfte und so weiter. Das einzig Schöne hier: Dr. Bob ist wieder da! Howdy!
Gigi fand den „Höllumi“, Kotzfrucht Durian mit Soße aus Stinktofu, übrigens mindestens genauso eklig wie die Zahnpasta. Sagen wir mal so: Es wurde viel gewürgt. Am Ende eraßen sich die Stars immerhin fünf von zwölf möglichen Sternen.
Erst die Zahnpasta, dann die Kotzfrucht – Gigi musste am ersten Tag einiges ertragen.
Erst die Zahnpasta, dann die Kotzfrucht – Gigi musste am ersten Tag einiges ertragen.
© Foto: RTL / Stefan Thoyah

Wer muss in die nächste Dschungelprüfung?

Die Zuschauer haben während der ersten Folge abgestimmt. Welcher der Kandidaten muss in die erste Einzel-Dschungelprüfung? Djamila Rowe ist aus einem unbekannten Grund gesperrt. Blieben also noch elf zur Auswahl. Wenig überraschend traf es Tessa! Sie hat jetzt schon Potenzial, die meisten Prüfungen der Staffel absolvieren zu müssen. Wir würden vielleicht sogar darauf wetten...
Abschließend bleibt zu sagen: Cosimo ist jetzt schon jeden Cent seiner Gage wert. Claudia nervt und Tessa dürfte noch für so manchen Stress sorgen. Also eigentlich alles wie immer...

Diese Kandidaten sind im „Dschungelcamp“ 2023 dabei

Zum Auftakt zogen zwölf Promis ins Camp. Wer in diesem Jahr um den Titel „Dschungelkönig“ bzw. „Dschungelkönigin“ kämpft, seht ihr hier:

Noch mehr Infos zum „Dschungelcamp“ 2023

Von den Moderatoren über Gagen bis hin zu den ekligsten Dschungelprüfungen – hier findet ihr alle Infos rund um das „Dschungelcamp“: