Eingedeutschte Begriffe sind in der heutigen Jugendsprache längst keine Seltenheit mehr. Eins dieser Jugendwörter, die bei Unwissenden oft für Verwirrung sorgen, ist „Sheesh“. Der Begriff wird von Jugendlichen häufig verwendet, um starkes Erstaunen über eine Situation auszudrücken.
  • Was steckt hinter dem Begriff?
  • In welchen Situationen verwendet man „Sheesh“?
  • Woher kommt der Ausdruck?
Alle Informationen zu Wortstamm, Bedeutung, Verwendung und Co. findet ihr bei uns im Überblick.

Wie lässt sich „Sheesh“ übersetzen?

Wie die meisten aus dem Englischen eingedeutschten Jugend-Begriffe kann auch „Sheesh“ nicht wortwörtlich übersetzt werden. In erster Linie wird mit „Sheesh“ großes Erstaunen beschrieben. Im deutschen Satzbau wird der Begriff meistens zur Dramatisierung eines Satzes davor oder danach eingesetzt. Plausible Übersetzungen für das Jugendwort sind laut dem Langenscheidt-Verlag beispielsweise „Du meine Güte“ oder „Also wirklich!“. Daraus resultiert, dass „Sheesh“ eine Art Füllwort ist, welches als Synonym zu bekannteren Jugendwörtern wie „Alter“, „Oha“ oder „Digga“ verwendet werden kann.
Im Englischen wird der Begriff ebenfalls häufig umgangssprachlich verwendet. Bis vor wenigen Jahren stand der Ausdruck dort allerdings eher für Ärger oder Wut. Von dem Oxford Learner’s Dictionary wird „Sheesh“ als Ausdruck von Überraschung, Ärger oder Unglaube übersetzt. Die Schreibweise von „Sheesh“ kann übrigens variieren: Der Buchstabe „e“ kam beispielsweise 2018 noch vier Mal in dem Jugendwort vor. Mit mehreren „e“ kommt „Sheeeesh“ auch heute noch häufig im Internet vor. Umso mehr „e“ im Begriff, umso stärker ist die Wirkung des Ausdrucks.

Woher kommt der Ausdruck „Sheesh“?

Der genaue Ursprung von „Sheesh“ ist nach wie vor unklar. Im Englischen gibt es den Begriff „Geez“, von dem er vermutlich abgeleitet ist. Dieser Begriff kann genauso wie „Sheesh“ als eine Art der Verstärkung eines Satzes verwendet werden. Abgesehen des englischen Ursprungs gehen einige auch davon aus, das sich „Sheesh“ aus dem türkischen Ausdruck „Çüş“ ableiten lässt. Der türkische Begriff wird „tschüsch“ ausgesprochen und ist ebenfalls ein Ausdruck des Erstaunens.
„Sheesh“ erlangte in Deutschland durch den Rapper Money Boy im Jahr 2014 erstmals größere Popularität. Durch das Hashtag #sheesh auf der Videoplattform TikTok, welches im März 2021 zu trenden begann, wurde das eigentlich veraltete Jugendwort erneut bekannter. Durch den wiederkehrenden Hype um „Sheesh“ wurde der Jugendbegriff wieder vermehrt zur Wahl des Jugendwortes 2021 eingereicht.

Beispiele für die Verwendung von „Sheesh“

„Sheesh“ wird meistens verwendet, um einen Satz zu dramatisieren und eine starke Verwunderung oder starkes Erstaunen auszudrücken. Synonyme für „Sheesh“ sind beispielsweise „Krass“, „Oha“ oder „Alter“.
Beispiel-Dialoge für die Verwendung von „Sheesh“ findet ihr hier:
  • Person A: „Wie findest du mein neues Fahrrad?“
  • Person B: „Sheesh, das ist ja mal schick!“
  • Person A: „Gestern habe ich bei dem starken Regen zwischenzeitlich die Kontrolle über mein Auto verloren.“
  • Person B: „Sheesh, das hätte böse ausgehen können!“