Durch das Internet kursieren in der deutschen Sprache immer mehr Jugendwörter, die gerade für die ältere Generation meistens unverständlich sind. Einer der geläufigsten Begriffe ist „Digga“. Das Jugendwort stammt ursprünglich aus dem Raum Hamburg, wird allerdings mittlerweile in ganz Deutschland von Jugendlichen als freundliche Anrede unter Freunden verwendet. Bei vielen sorgt das Jugendwort mit seiner Bedeutung und den verschiedenen Schreibweisen für Verwirrung.
  • Was steckt hinter dem Begriff?
  • In welchen Situationen verwendet man „Digga“?
  • Woher kommt der Ausdruck?
Alle Infos zu Wortstamm, Bedeutung, Verwendung und Co. findet ihr bei uns im Überblick.

Was bedeutet das Jugendwort „Digga“?

Im Raum Hamburg ist „Digga“ nach wie vor am stärksten verbreitet. Das Jugendwort wird hauptsächlich unter Freunden und Bekannten als freundliche Anrede verwendet. Trotzdem sollte man den Begriff ausschließlich unter engen Vertrauten benutzen, da er für viele Leute als unhöflich gilt. Ein Synonym, das die Erklärung des Jugendworts „Digga“ nachvollziehbarer macht, ist „Alter“.

Woher kommt der Ausdruck „Digga“?

Der Jugendbegriff „Digga“ gewann das erste Mal durch den Song „Ahnma“ im Jahr 2016 von den Beginnern deutschlandweit an Popularität. In dem Song gibt es die Zeile „Was los, Digga, ahnma“, welche schnell in den sozialen Medien und dadurch auch in den Charts trendete. Ursprünglich kommt das Jugendwort „Digga“ aus dem Raum Hamburg und hat sich dort bereits seit den 90er Jahren als festen Bestandteil der Jugendsprache etabliert. In Hamburg war „Dicker“ lange eine übliche freundliche und umgangssprachliche Anrede.

„Digga“ oder „Diggah“: Schreibweise für das Wort

Irgendwann fingen die Leute damit an, im Wort „Dicker“, das „ck“ wie ein „gg“ auszusprechen, da dies etwas sanfter von der Zunge geht. Dadurch ist dann das aktuelle Jugendwort entstanden. Bezüglich der Schreibweise ist „Digga“ recht variabel. Ob „Digga“, „Diggah“ oder „Digger“ verwendet wird, ändert nichts an der Bedeutung des Begriffs.

Beispiele für die Verwendung von „Digga“

„Digga“ wird häufig von Jugendlichen als Anrede unter Freunden verwendet. Synonyme für „Digga“ sind beispielsweise „Alter“, „Kollege“ oder „Bruder“. Die verschiedenen Schreibweisen des Jugendworts sind „Digga“, „Diggah“ oder „Digger“.
Beispiel-Dialoge für die Verwendung von „Digga“ findet ihr hier:
  • Person A: „Sollen wir heute zusammen lernen?“
  • Person B: „Natürlich Digga, machen wir!“
  • Person A: „Was geht ab, Digger, alles gut bei dir?“
  • Person B: „Auf jeden Fall Diggah, ich hoffe bei dir auch!“

Diese Jugendwörter sind 2022 nominiert

Im Rennen um das Jugendwort des Jahres 2022 sind wieder zehn Begriffe. Welche das sind, seht ihr hier: