• Dänemark ist als Risikogebiet eingestuft. Für Urlauber gelten bestimmte Quarantäne- und Einreisebestimmungen.
  • Ist in Dänemark Urlaub trotz Corona möglich?
Wegen der unmittelbaren Nähe zu Deutschland ist Dänemark ein beliebtes Urlaubsziel in Skandinavien für die Deutschen. Sanddünen, farbenfrohe Häuser, Häfen und natürlich die bekannte Hauptstadt Kopenhagen machen das Land attraktiv für Urlauber. Noch ist Dänemark aber als Risikogebiet eingestuft. Das Auswärtige Amt spricht nach wie vor eine Reisewarnung aus. Seit Mai und mit voranschreitenden Impfungen sind die Quarantäne- und Einreisebestimmungen gelockert worden. Das wichtigste für Urlaub in Dänemark im Überblick:
  • Die Einreise für geimpfte Touristen aus mehreren Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Einreise möglich.
  • Nicht Geimpfte aus Deutschland müssen nach der Einreise in Quarantäne.
  • Schleswig-Holsteiner können mit einem Negativtest oder als Genesene in Dänemark ohne weiteres Urlaub machen.
  • Die Rückreise nach Deutschland aus Risikogebieten ist für Geimpfte, negativ Getestete und Genesene ohne Quarantäne aber mit Digitaler Reiseanmeldung möglich.
  • Freizeit- und Sportstätten wie Restaurants haben seit 21.05.2021 wieder offen. Voraussetzung ist oft die vollständige Impfung, Genesung oder ein Test.
  • Grönland und die Färöer-Inseln sind nicht von der Reisewarnung des Auswärtigen Amts betroffen.

Dänemark: Vollständig geimpfte Deutsche dürfen ohne Test und Quarantäne einreisen

Geschäfte, Restaurants und Kneipen sind seit langem wieder offen, Gleiches gilt auch für Fitnessstudios, Museen und Kinos. Seit Mitte Mai ist im Grunde alles im Land wieder geöffnet, mit Ausnahme von Diskotheken. Vielerorts muss man einen negativen Corona-Test, eine vollständige Impfung oder eine überstandene Infektion vorweisen können. Vollständig geimpfte Deutsche und viele andere Menschen aus EU- und Schengen-Ländern dürfen seit Mai ohne Test und Quarantäne einreisen. Touristen kommen auch ohne Impfung, dafür dann aber mit Test- und Quarantänepflicht wieder ins Land. Bedingung ist, dass im Heimatland der Reisenden die Corona-Lage nicht zu schlimm ist. Für Deutschland gilt dies derzeit. Menschen aus Schleswig-Holstein sind von der Quarantäne ausgenommen, wenn sie bei der Einreise einen maximal 72 Stunden alten negativen Test vorlegen können.

Einreise nach Dänemark: Formular und Corona-Einreisebestimmungen

Dänemark hat eine Risikobewertung der Länder in den Kategorien gelb, orange und rot Deutschland ist aktuell „orange“ eingestuft, Schleswig-Holstein gilt seit dem 22. Mai 2021 sogar als „gelb“. Aus diesen Stufen darf man ohne triftigen Grund zu Urlaubszwecken einreisen. Die jeweils geltenden Regeln und die Einstufung der Risikogebiete werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Geimpfte aus einigen Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz können problemlos einreisen. Nach wie vor müssen Ungeimpfte aus Deutschland nach der Einreise in Quarantäne. Bis Ende April mussten alle Einreisenden zehn Tage in Quarantäne und einen negativen Corona-Test vorzeigen, der nicht älter als 24 Stunden sein durfte. Nach vier Tagen erst konnte die Quarantäne durch einen negativen PCR-Test beendet werden.

Schleswig Holstein: Einreise nach Dänemark für Schleswig-Holsteiner

Aus Schleswig Holstein darf man mit einem negativen Corona-Test, oder wenn man als Genesen gilt in Dänemark Urlaub machen. Für Menschen in Schleswig-Holstein gelten diese besonderen Regeln aufgrund sinkender Corona-Zahlen und weil Schleswig Holstein Grenzregion zu Dänemark ist. Grenzpendler und Bewohner des Grenzlandes durften bereits vor den Lockerungen unter Vorlage eines negativen Corona-Tests ohne Angabe von Gründen nach Dänemark einreisen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Corona-Regeln an der Ostsee: Das gilt für den Tourismus

Angesichts der sinkenden Corona-Zahlen lockern immer mehr Bundesländer ihre Corona-Regeln für den Tourismus. So auch Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Diese Regeln gelten für den Urlaub an der Ostsee.

Corona-Regeln in Dänemark: Geschäfte, Restaurants, Gastronomie und Museen

Bis zum 1. August 2021 liegt ein Öffnungsplan vor, der schrittweise Lockerungen vorsieht. Das geht mit der Einführung des „Coronapasses“ (Dokument zu Test- bzw. Impfstatus) einher – oder einem Nachweis über eine Impfung oder einen höchstens negativen Crorna-Test. Damit soll man an Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder körpernahen Dienstleistungen teilnehmen können. Schon jetzt sind Einzelhandel und Einkaufszentren geöffnet. Auch körpernahe Dienstleistungen wie Friseur-Besuche sind erlaubt. Restaurants, Cafés, Museen, Bibliotheken und Zoos sind ebenfalls geöffnet. Weitere Öffnungsschritte sollen unter anderem mit einem Corona-Pass möglich werden. Nachtclubs und Diskotheken bleiben geschlossen. Wo möglich soll auf die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs verzichtet werden.

Corona-Zahlen Dänemark: So steht es um aktuelle Fallzahlen, die Inzidenz, Impfung und Infektion

Wer Urlaub in Dänemark machen möchte, sollte sich über das aktuelle Infektionsgeschehen informieren. Wie hoch sind die Corona-Zahlen heute? Die Johns-Hopkins-University und die Webseite Corona-in-Zahlen geben einen Überblick über die Infektionen, die Todesfälle, die Inzidenz und den Stand der Impfungen. Das ist der Stand am 12.06.2021:
  • Neuinfektionen: 439
  • Infektionen seit Beginn der Pandemie: 290.358
  • neue Todesfälle: 2
  • Todesfälle insgesamt: 2.526
  • Impfquote (vollständig): 25,147 Prozent
  • Impfquote der Erstimpfung: 45,89 Prozent
  • 7-Tage-Inzidenz: 68,0

Dänemark Impfung: Verzicht auf Impfstoff von Johnson & Johnson

Wie Taz schreibt, verzichtet Dänemark nach AstraZeneca nun auch auf Impfungen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson. Nachdem Dänemark als erstes europäisches Land schon im April die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca ganz eingestellt hatte, wird dort nun auch das Vakzin „Janssen“ von Johnson & Johnson nicht verimpft. Grund ist - wenn auch selten vorkommend - Fälle von Blutgerinnseln

Camping Dänemark Corona: Ist Camping erlaubt?

Campingplätze sind genau wie Hotels und Ferienwohnungen teilweise geöffnet. Allerdings nehmen sie oft keine Urlauber aus dem Ausland auf. Die Regeln unterscheiden sich stark von Region zu Region. Im Zweifelsfall muss vor Ort beim entsprechenden Platz nachgefragt werden.
Urlaub in Dänemark trotz Corona? Das skandinavische Land hat die Beschränkungen für Einreisende gelockert.
Urlaub in Dänemark trotz Corona? Das skandinavische Land hat die Beschränkungen für Einreisende gelockert.
© Foto: Julian Hacker Pixabay

Legoland Dänemark: Freizeitpark

Vergnügungsparks haben in Dänemark geöffnet. In Deutschland öffnen die Freizeitparks auch wieder – so auch das beliebte Legoland. Neuerdings ist dort Kopenhagen und Dänemark aus Legosteinen zu begutachten!

Digitaler Impfnachweis: Ab 10. Juni in Deutschland

Das Startdatum für den digitalen Impfausweis in Deutschland steht fest: Ab dem 10. Juni soll der Impfpass verfügbar sein. Zahlreiche Apotheken stellen den Nachweis aus. Für Urlauber ist das besonders praktisch. Mehr zum digitalen Impfpass gibt es hier.

Corona und Urlaub: Wie ist die Lage in den einzelnen Ländern Europas?

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was wo gilt:

Kein Corona-Risikogebiet mehr laut neuer RKI-Liste der Risikoländer

Das RKI hat am Freitag, 11.06.2021, zum Start der Fußball-EM 2021 mit dem Eröffnungsspiel Italien gegen Türkei, erneut aktuelle Änderungen der Corona Risikogebiete bekanntgegeben. Die neue Liste mit Corona-Risikogebieten beinhaltet jetzt weniger Risikoländer - Diese Gebiete sind ab dem 13.06.2021 nicht mehr als Risikogebiet eingestuft:
  • Armenien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Aserbaidschan gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Bosnien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Griechenland – die Regionen Berg Athos, die Nördliche Ägäis, Ostmakedonien und Thrakien sowie Peloponnes gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Herzegowina gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kanada gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kosovo gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kroatien – gesamt Kroatien - mit Ausnahme der Gespanschaften Medimurje und Varazdin - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Libanon gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Moldau, Republik gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Montenegro gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Nordmazedonien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Norwegen – die Provinzen Innlandet und Viken gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Österreich – gesamt Österreich - nun auch die Bundesländer Tirol und Vorarlberg - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Portugal – die autonome Region Madeira gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Schweiz – die Kantone Bern und Thurgau gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Serbien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Ukraine gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • USA - die Vereinigten Staaten von Amerika gelten nicht mehr als Risikogebiet.
  • Zypern gilt nicht mehr als Risikogebiet.