• Ist es möglich, im Sommer 2021 in Südtirol Urlaub zu machen?
  • Diese Regeln gelten in Südtirol aktuell für die Einreise und den Urlaub.
  • Restaurants, Theater und Kinos sind mit dem Grünen Pass zugänglich.
  • Wie hoch sind die Corona-Zahlen in der Region?
Ausgedehnte Wanderungen durch Berge und grüne Wälder, sportliche Radtouren, Entspannung an malerischen Seen. Dazu noch leckeres Essen wie Schlutzkrapfen oder Semmelknödel: So stellt man sich einen Urlaub in Südtirol vor. Für viele Menschen aus Deutschland, vor allem aus Süddeutschland, ist Südtirol das perfekte Reiseziel. Man ist mit dem Auto in ein paar Stunden dort und kann dem Alltag entfliehen. Aber geht das in Zeiten der Corona-Pandemie so einfach? Worauf müssen Touristen bei einer Reise ins italienische Südtirol achten?

Urlaub in Südtirol: Braucht man für die Einreise einen Test?

Italien ist laut der Liste des RKI weder ein Risikogebiet, noch ein Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet. Es besteht außerdem keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Dementsprechend problemlos ist die Einreise nach Italien und somit nach Südtirol.
  • Wer aus Deutschland oder einem anderen EU- bzw. Schengen-Land nach Italien reist, brauchen einen negativen PCR- oder Schnelltest. Der Testnachweis darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Geimpfte oder Genesene brauchen keinen Test.
  • Zudem muss man die Einreise nach Südtirol über ein Online-Formular anmelden.
  • Wer geimpft oder genesen ist, braucht dafür ebenfalls eine Bestätigung. Dafür kann das digitale Covid-Zertifikat (auch als Green Pass oder Grüner Pass bekannt) genutzt werden.

Brauchen Kinder bei der Einreise nach Südtirol einen Corona-Test?

Nein. Kinder, die unter 6 Jahre alt sind, sind von der Testpflicht befreit und müssen deshalb weder einen PCR, noch einen Antigen-Schnelltest machen.

Inzidenz und Neuinfektionen – die Corona-Zahlen in Südtirol aktuell

Die neuesten Daten zu Inzidenzwert, Neuinfektionen und Co. nach Angaben der Südtiroler Landesverwaltung (Stand: 29.07.2021) auf einen Blick:
  • 7-Tage-Inzidenz: 34
  • Neuinfektionen: 27
  • Infizierte seit Beginn der Pandemie: 75.395
  • Neue Todesfälle: 0
  • Todesfälle: 1183

Grüner Pass löst Südtiroler Corona-Pass ab

Der Grüne Pass, das in ganz Europa einheitliche grüne EU-Zertifikat hat den Südtiroler Corona-Pass abgelöst. Der Grüne Pass (Green Pass) beinhaltet Nachweise, dass man eine Corona-Impfung erhalten hat, einen aktuellen negativen Corona-Test hat oder von COVID-19 genesen ist. Laut der Internetseite von Südtirol gilt der Pass dort, im Unterschied zu anderen Regionen und Provinzen Italiens, außerdem für:
  • die Teilnahme an Veranstaltungen im Freien
  • den Zutritt zu öffentlichen Hallenbädern, Thermalanlagen und Beautysalons, Sporthallen und Umkleidekabinen
  • den Zutritt zu Theatersälen, Kinos und Konzertsälen mit einer Publikumsbesetzung von über 50 Prozent
  • die Übernachtung in gemeinschaftlichen Schlafräumen von Schutzhütten, Berggasthäusern und Jugendherbergen.
Kinder unter 12 Jahren müssen bei den oben genannten Situationen keinen Grünen Pass vorweisen. Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren können für den Zutritt zu den oben genannten Situationen einen Nasenflügeltest vor Ort machen.

Von Deutschland nach Italien: Transit durch Österreich oder die Schweiz

Wer von Deutschland nach Italien mit dem Auto in den Urlaub fährt, mit dem Auto reist, fährt durch Österreich oder die Schweiz. Laut ADAC ist der Transit durch Österreich ist grundsätzlich erlaubt. Die Grenze zwischen der Schweiz und Italien ist geöffnet, der Transit durch die Schweiz möglich. Auch Tanken ist kein Problem: Tankstellen und Autobahntankstellen sind in ganz Italien geöffnet. Wer nur durch Italien durchreisen möchte, und dort nicht Urlaub machen will: Die Durchreise ist aus den EU- und Schengen Staaten bis zu 36 Stunden uneingeschränkt und ohne Test möglich. Die Grenzen zwischen den Regionen in Italien sind alle passierbar. Personen können sich zwischen gelben und weißen Regionen und Provinzen frei bewegen. Derzeit sind alle Zonen in Italien weiß.

Quarantäne nach Südtirol-Urlaub? Die Rückreise nach Deutschland

Die Rückreise aus Südtirol wie auch aus gesamt Italien ist einfach. Es gibt weder eine Meldepflicht, noch eine Testpflicht oder eine Quarantänepflicht. Zumindest, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Wer aus Südtirol nach Deutschland fliegt, muss vor dem Abflug ein negatives Testergebnis vorweisen – auch, wenn man aus keinem Risikogebiet kommt. Auch hiervon sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 6 Jahren ausgenommen. Ohne Nachweis einer Testung, einer Impfung oder einer Genesung darf man nicht ins Flugzeug.

Strengere Regeln für die Rückkehr nach Deutschland ab 1. August

Voraussichtlich schon ab dem 1. August muss in Deutschland jeder, der vom Urlaub zurückkommt, einen Corona-Test machen. Also auch Reisende, die mit dem Auto oder der Bahn zurückkommen. Alle Infos zur erweiterten Testpflicht gibt es hier.

Die aktuellen Corona-Regeln in Südtirol: Darauf müssen Urlauber achten

Die Regionen in Italien sind je nach Corona-Lage in vier Kategorien aufgeteilt: weiß, gelb, orange und rot. Für jede Kategorie gelten andere Corona-Maßnahmen. Südtirol ist derzeit, wie ganz Italien, eine weiße Zone. Das bedeutet, dass dort fast alles möglich ist. Die Maskenpflicht und Grundregeln wie Abstand halten bleiben bestehen. Im Freien gibt es keine Maskenpflicht mehr. Außerdem gibt es keine Ausgangssperre. Auf der Internetseite Südtirols ist aufgelistet, wie sich das öffentliche Leben gestaltet:
  • Innerhalb Südtirols kann man sich jederzeit und ohne Eigenerklärung frei bewegen.
  • Bei Menschenansammlungen soll man eine chirurgische Maske tragen.
  • Jegliche Bewegungstätigkeiten im Freien sind bei einem Mindestabstand zwischen Personen von zwei Metern bei sportlicher Aktivität und einem Mindestabstand von einem Meter bei anderen Bewegungstätigkeiten erlaubt.
  • Im Einzelhandel müssen alle Personen ab 6 Jahren Maske tragen.
  • Bars und Restaurants können laut ihren regulären Betriebszeiten geöffnet halten.
  • Der Besuch von Theatern, Kinos und Konzerthäusern ist mit Reservierung möglich.
  • Öffentliche Verkehrsmittel und Seilbahnanlagen verkehren mit einer Kapazität von 80 Prozent. Eine chirurgische Maske ist Pflicht, das Tragen der FFP2-Maske wird empfohlen.
  • Museen können mit einer Belegung von 100 Prozent besucht werden.
  • Freibäder, Schwimmzentren, Fitnessstudios und Hallenbäder sind geöffnet.
  • Veranstaltungen im Freien finden statt.

Urlaub in Südtirol 2021: Corona-Regeln in Italien werden ab 6. August verschärft

Angesichts steigender Infektionszahlen verschärft Italien die Corona-Regeln. Ab dem 6. August ist unter anderem für Restaurantbesuche im Innenbereich, in Museen, Fitnessstudios und Schwimmbädern mindestens ein einfacher Impfnachweis, ein negativer Corona-Test oder ein Genesungsnachweis notwendig. Der Notstand wurde einer Mitteilung zufolge bis zum 31. Dezember verlängert. Den Angaben zufolge sollen für die Einteilung der Risiko-Zonen gegen die Pandemie (weiße, gelbe, orangene und rote Zonen) ab August neue Regeln gelten. Statt der Inzidenz werden demnach künftig die Auslastung der Krankenhausbetten auf den Covid-19-Stationen sowie auf den Intensivstationen die entscheidenden Parameter sein.

Skiurlaub in Südtirol wird 2021 sehr früh gebucht

Der große Nachholbedarf vieler Menschen beim Thema Urlaub zeigt sich nach Angaben der Tui Deutschland jetzt auch bei den Wintersport-Reisen. Diese würden gerade „so früh gebucht wie wahrscheinlich noch nie“, sagte Tui-Touristik-Geschäftsführer Stefan Baumert bei der Vorstellung der Angebote für den Winter 2021/22. Die größte Nachfrage zeichne sich aktuell für Österreich - insbesondere Kärnten, das Salzburger Land und Vorarlberg - und für Südtirol ab. Zu Weihnachten und Silvester werde es schon „eng“ für Buchungswillige.
Die Dolomiten in Südtirol mit ihren ewig langen und breiten Pisten sind bei Skifahrern und Snowbaorden sehr beliebt.
Die Dolomiten in Südtirol mit ihren ewig langen und breiten Pisten sind bei Skifahrern und Snowbaorden sehr beliebt.
© Foto: Pixabay

Die beste Reisezeit für Urlaub in Südtirol

Für Südtirol gibt es keine „beste Reisezeit“. Es kommt ganz darauf an, was man in Südtirol machen möchte. Wer wandern will, für den ist die Zeit von Mai bis Oktober empfehlenswert. Im Winter ist Ski- oder Snowboard fahren angesagt. Die Temperaturen in Südtirol sind von Region zu Region verschieden. Wer dort einen warmen Sommerurlaub verbringen mag, für den eignen sich die Regionen rund um Bozen und Meran. Dort hat es im Sommer oft bis zu 30 Grad. Hauptsaison in Südtirol ist von Mai bis Oktober. Pensionen, die nicht direkt in Skigebieten liegen, schließen oft von November bis März.

Corona und Urlaub: So sind die Regeln in diesen Ländern

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was wo gilt:

Checkliste für den Urlaub: Quarantäne nach Urlaub, Corona-Zahlen und Reisewarnung

Der Sommer ist da und der Urlaub winkt. In Zeiten der Corona-Pandemie zu verreisen, geht allerdings nicht so bedenkenlos wie sonst. Was Urlauber bei Quarantäne, Reisewarnung, Impfnachweis und Co. beachten müssen.

Reisen in Hochinzidenzgebiete: aktuelle RKI-Liste der Hoch-Risikogebiete

Das RKI hat eine neue Liste mit Hochinzidenzgebieten veröffentlicht – darauf stehen unter anderem Spanien und die Niederlande. Was gilt bei der Einreise, Rückreise und Quarantäne, wenn man in so ein Land reist oder von dort zurückkehrt?