• Einreise und Urlaub in Italien sind im Sommer 2021 aktuell unter Auflagen möglich.
  • Laut der aktuellen Liste des RKI gilt Italien nicht als Risikogebiet.
  • Doch Italien verschärft einige seiner Corona-Maßnahmen und der Notstand im Land wurde bis Ende des Jahres verlängert.
  • Denn in Italien steigen die Corona-Zahlen und die Inzidenz
  • Wie ist die Corona-Lage in Italien und seinen beliebten Urlaubsregionen wie Sizilien, Elba, Sardinien, Südtirol oder dem Gardasee ?
  • Welche aktuellen Bestimmungen und Corona-Regeln gibt es?
Essen und Eis, Sandstrände und Sehenswürdigkeiten, Bars und Bergdörfer: Italien ist eines der abwechslungsreichsten und daher auch beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen, aber auch von Touristen aus Europa und der ganzen Welt. Ob Gardasee oder Lago Maggiore, Venedig oder Rom, Sardinien, Toskana oder Südtirol: Italien empfängt trotz Corona Touristen und zählt aktuell nicht als Risikogebiet. Wie klappen die Einreise und Rückreise – und welche Corona-Regeln gelten vor Ort?

Urlaub in Italien 2021: Corona-Regeln werden verschärft – ab 6. August

Angesichts steigender Infektionszahlen verschärft Italien die Corona-Regeln. Ab dem 6. August ist unter anderem für Restaurantbesuche im Innenbereich, in Museen, Fitnessstudios und Schwimmbädern mindestens ein einfacher Impfnachweis, ein negativer Corona-Test oder ein Genesungsnachweis notwendig. Der Notstand wurde einer Mitteilung zufolge bis zum 31. Dezember verlängert.
In dem Land mit rund 60 Millionen Einwohnern ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen zuletzt wieder gestiegen. Experten zufolge wurden vor allem bei jungen Menschen mehr Ansteckungen registriert. „Die Delta-Variante ist bedrohlich, weil sie sich schnell ausbreitet“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi bei einer Pressekonferenz. Den Angaben zufolge sollen für die Einteilung der Risiko-Zonen gegen die Pandemie (weiße, gelbe, orangene und rote Zonen) ab August neue Regeln gelten. Statt der Inzidenz werden demnach künftig die Auslastung der Krankenhausbetten auf den Covid-19-Stationen sowie auf den Intensivstationen die entscheidenden Parameter sein.

Aktuelle Coronazahlen und Inzidenzwerte für Italien

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Italien? Die neuesten Corona-Zahlen zu Inzidenz, Infektion und Impfung laut Johns Hopkins Universität (Stand: 29.07.2021) auf einen Blick:
  • 7-Tage-Inzidenz: 52,9
  • Neuinfektionen: 5693
  • Infektionen insgesamt: 4.330.739
  • Neue Todesfälle: 24
  • Todesfälle (gesamt): 127.995
  • Impfquote (Erstimpfung): 62,36 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 49,77 Prozent

Italien Risikogebiet: Ist das Land laut RKI Risikogebiet?

Für Heimkehrer aus Italien gelten seit dem 6. Juni weniger Corona-Einreiseregeln nach Deutschland. Das Mittelmeerland ist laut Robert Koch-Institut nicht auf der Liste der Risikogebiete. Das bedeutet, dass zum Beispiel Gardasee-Urlauber oder Südtirol-Wanderer, die auf dem Landweg aus Italien wieder nach Deutschland zurückkommen, keine Einreisebeschränkungen mehr beachten müssen.
Flugreisende brauchen weiterhin ein negatives Corona-Testergebnis. Neben Italien wurden auch Tschechien sowie Teile Österreichs, der Schweiz, Kroatiens und Frankreichs von der Liste gestrichen.

Corona-Regeln Italien: Restaurants, Bars, Kultur und mehr

Das Mittelmeerland lockert quasi wöchentlich Beschränkungen. Seit dem 21. Juni ist die nächtliche Ausgangssperre wieder aufgehoben. Seit dem 1. Juni dürfen
  • Bars und Restaurants ihre Gäste wieder in Innenräumen bedienen
  • Fitnessstudios haben auf und eine begrenzte Zahl an Zuschauern darf zu Sportveranstaltungen
  • Theater, Museen und Kinos sind offen
  • Überall gilt weiter die Pflicht zum Tragen einer Maske im öffentlichen Raum
Wer nach Italien einreist, muss ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen können, dann entfällt die Quarantäne.

Urlaub in Italien: Aktuelle Regeln zu Maskenpflicht, Einreise und mehr

  • Corona-Lage: Die Infektionslage in Mittelmeerland Italien ist relativ entspannt
  • Maskenpflicht: Die Maskenpflicht im Freien entfällt. Allerdings muss jeder den Schutz tragen, wenn der Mindestabstand nicht einhalten werden kann, man mit Bus und Bahn fährt oder sich in Innenräumen aufhält.
  • Impfquote: Knapp über 40 Prozent der Bevölkerung ist vollständig gegen Covid-19 geimpft.
  • Einreise: Wer in das Land reist, soll ein digitales Einreiseformular ausfüllen. Zudem ist ein Nachweis über Impfung, Genesung oder ein negativer Test erforderlich. Wer auf dem Landweg nach Deutschland zurückreist, muss keine Beschränkungen beachten.

Corona in Italien: Grüner Pass – Einführung eines Gesundheitspasses

Wer in Italien künftig die Innenräume von Restaurants, Bars oder Sportstätten betreten will, benötigt dafür einen Gesundheitspass, wie die Regierung in Rom am Donnerstagabend mitteilte. Das landesweit gültige Dokument gibt Aufschluss über Corona-Impfungen, vergangene Infektionen sowie Corona-Tests. Es soll bereits nach der ersten - und damit noch unvollständigen - Immunisierung gegen das Coronavirus ausgestellt werden.
„Der Gesundheitspass ist ein Instrument, das es den Italienern ermöglicht, ihren Aktivitäten nachzugehen und dabei sicherzustellen, dass sie sich nicht in der Nähe von ansteckenden Menschen befinden“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Donnerstag vor Journalisten in Rom.

Einreise Italien für Kinder: Welche Regeln gelten beim Test?

Geht`s als Familie in den Süden, gelten auch hier die Einreiseregeln. Auch Kinder müssen angemeldet werden. Allerdings sind Kinder unter sechs Jahren von der Testpflicht befreit, müssen also keine Impfung oder einen Test bei der Einreise nachweisen können.

Reise nach Italien: Corona-Nachweis für Restaurantbesuch?

Italiens Regierung denkt laut Medienberichten darüber nach, einen Impf- oder Testnachweis für Restaurantbesuche in Innenräumen zu verlangen. Angesichts merklich wieder angestiegener Corona-Infektionszahlen sprach sich am Sonntag auch ein Experte des Gesundheitsministeriums in der Zeitung „La Repubblica“ dafür aus, den sogenannten Grünen Pass zur Voraussetzung zu machen. Dieser bescheinigt, dass Menschen gegen Covid-19 durchgeimpft, genesen oder negativ getestet worden sind.

Italien-Reisen in den Corona-Zonen – mit Impfzertifikat oder ohne

Italien zählt zu den Ländern, in denen man mit Impfzertifikat öffentliche Veranstaltungen besuchen und in Regionen mit höherem Infektionsrisiko reisen kann, die als Corona-Zone ausgewiesen werden. Momentan (Stand 28.07.2021) sind jedoch alle Zonen in Italien weiß. Das bedeutet: Das Corona-Infektionsrisiko im Land wird als relativ gering ausgewiesen.

Rückreise nach Deutschland aus Italien: Testpflicht wird verschärft

Urlauber müssen sich bereits ab August auf erweiterte Testpflichten bei der Rückkehr nach Deutschland gefasst machen. Der Bund habe zugesichert, er werde bis zum 1. August alles probieren, um eine einheitliche Testpflicht für die Einreise einzuführen, „nicht nur für Flugreisen sondern auch beispielsweise für alles, was an normalem Autoweg oder Bahnweg kommt“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Alle Infos zur erweiterten Testpflicht für Reiserückkehrer findet ihr hier.

Durchreise nach Italien: Einreise mit dem Auto über Österreich und die Schweiz

Auch die Einreise mit dem Pkw nach Italien ist möglich. Der Transit durch Österreich ist grundsätzlich erlaubt. Auch die Grenze zwischen der Schweiz und Italien ist geöffnet. Ebenso gibt es keine Beschränkungen für Tankstellen im Land. Hier findet ihr Informationen zu den Corona-Bedingungen für Reisen nach und durch Österreich und die Schweiz.

Urlaub in Italien mit dem Auto

In Zeiten der Corona-Pandemie ist das Auto ein beliebtes Verkehrsmittel. Man ist flexibel und nicht auf einen Flug angewiesen. Gerade nach Italien treten viele Deutsche den Weg mit dem Auto an. Worauf man achten muss, wenn man mit dem Auto in den Urlaub fährt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Dashboard für Italien: Inzidenzwerte in den Regionen und Karte

Die italienische Regierung gibt die aktuellen Corona-Zahlen in einem Dashboard aus. Darin finden sich die aktuell aktiven Fälle, sowie die Fallzahlen seit Beginn der Pandemie nach Regionen aufgeschlüsselt.
In Italien steigt die Inzidenz, die Gastronomie ist aber geöffnet. Welche Regeln gelten für Urlauber und ihre geplanten Reisen?
In Italien steigt die Inzidenz, die Gastronomie ist aber geöffnet. Welche Regeln gelten für Urlauber und ihre geplanten Reisen?
© Foto: Pixabay

Camping in Italien: Ist Wildcamping erlaubt?

In Italien gibt es mehr als 1.500 Campingplätze. Ob Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil, Camper oder doch ein Bungalow – in Italien gibt es verschiedenste Angebote. Vom großen Luxus-Platz mit Animation und Freizeitangebot bis zum kleinen familienbetriebenen Campingplatz. Einen Überblick gibt es beispielsweise auf der Seite des ADAC.
Wildcampen ist in Italien generell verboten und das Verbot wird gerade in den touristisch beliebten Regionen häufig streng durchgesetzt. Hierfür sind gleich vier Behörden zuständig. Die verhängten Bußgelder liegen zwischen 100 und 500 Euro. Hier erfahrt ihr mehr zu Wildcamping.

Urlaub am Gardasee und am Lago Maggiore 2021: Die Corona-Regeln

Auch am Lago Maggiore ist ein Sommerurlaub 2021 möglich. Die Regeln für die Reise durch die Schweiz und nach Italien unterscheiden sich allerdings. Was gibt es zu beachten? Hier erfahrt ihr, was für Urlaub am Lago Maggiore gilt.
Für den Gardasee sind die Corona-Regeln (Stand 15.07.2021) entspannt. Was gibt es zu beachten? Alle Infos zum Urlaub am Gardasee – ob Ferienwohnung, Hotel oder auf dem Campingplatz – in Italien, gibt es im folgenden Artikel:

Urlaub auf Sardinien 2021: Einreise mit dem Flugzeug und der Fähre

Die Einreise-Regeln nach Italien und somit auch auf die Mittelmeerinsel Sardinien, sind recht einfach. Italien gilt nicht als RKI-Risikogebiet oder Hochinzidenzgebiet und es besteht keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Dennoch gibt es ein paar Regeln zu Testpflicht, Nachweisen und zum Ausfüllen der Formulare zu beachten – je nachdem, ob man mit dem Flugzeug oder der Fähre reisen möchte. Alle Infos zur Sardinienreise im folgenden Artikel im Überblick:

Sizilien-Urlaub 2021: Corona-Regeln für die italienische Insel

Die Mittelmeerinsel Sizilien ist extrem bunt und grün, die Städte sind voll mit historischer Architektur und kulturellen Highlights zur spannenden Geschichte der Insel. Helle, feine Sandstrände gibt es aber trotzdem. Sizilien hat außerdem den noch immer aktiven Vulkan „Ätna“. Alle Infos zur Einreise, Rückreise und zu den Corona-Regeln auf Sizilien findet ihr hier.

Schlammlawinen und Überflutungen am Comer See

Unwetter mit starkem Regen haben in Norditalien mehrere Bewohner einer Ortschaft von der Außenwelt abgeschnitten. In Brienno am Westufer des Comer Sees versperrte ein Erdrutsch eine Schnellstraße und isolierte rund 50 Menschen in dem Ort, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit. Eine ältere Frau retteten die Einsatzkräfte aus ihrem Haus, weil sie dort festsaß. Zwei Häuser wurden evakuiert. Die Zivilschutzbehörde sprach von starken Unwettern, die vor allem über die Lombardei zogen. In Cernobbio musste die Feuerwehr ein Mehrfamilienhaus räumen, weil es von Fluten bedroht war. Über Verletzte wurde zunächst nichts berichtet.
Passanten stehen neben dem Schutt, den es bis in die Stadt gespült hat. Unwetter mit starkem Regen haben in Norditalien einige Verwüstungen angerichtet.
Passanten stehen neben dem Schutt, den es bis in die Stadt gespült hat. Unwetter mit starkem Regen haben in Norditalien einige Verwüstungen angerichtet.
© Foto: Bernhard Krieger/dpa

Corona und Urlaub: Wohin sind Reisen möglich?

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was in welchem Urlaubsland und auf welcher Insel gilt: