• Der Run auf die Campingplätze in Deutschland und in beliebten Reiseländern wie Italien, Kroatien und Dänemark ist ungebrochen
  • Die Standplätze in den bevorzugten Reisezielen Europas sind weitgehend ausgebucht
  • Doch es gibt noch unentdeckte freie Kapazitäten, auch jetzt in der Hochsaison
Auf Pincamp, dem Campingportal des ADAC findet man zur Hochsaison noch freie Plätze, vor allem in Frankreich. Zwar wird es in attraktiven Urlaubszielen an der Côte d´Azur, in der Bretagne und an der Atlantikküste langsam eng. Dort lässt es sich aber noch gut auf Campingplätze ausweichen, die nicht zur ersten Garde direkt am Strand zählen. Ebenso gibt es auf den zahlreichen Anlagen in der eindrucksvollen Flusslandschaft der Ardêche im Zentralmassiv mitunter noch freie Kapazitäten.
Wer den Camping auf den letzten Drücker genießen will, muss jetzt schnell sein.
Wer den Camping auf den letzten Drücker genießen will, muss jetzt schnell sein.
© Foto: PiNCAMP / ADAC Camping GmbH

Campingplätze: Kroatien und Italien fast ausgebucht

Schwieriger wird es dagegen in den beliebten Urlaubsregionen an der italienischen und kroatischen Adria. Dort sind die großen Campingresorts praktisch ausgebucht in der Hochsaison 2021. Gleiches gilt seit vielen Wochen bereits für das beliebteste Campingziel der Deutschen: Deutschland.
Der Camping Key Europe -CKE, bietet Vorteile nicht nur in der Nebensaison. Reizvolle Campingplätze, wie etwa in Frankreich, bieten Preisabschläge für Karteninhaber auf den Standplatztarif und auf Mobilheime in der schönsten und am meisten nachgefragten Reisezeit des Jahres:
  • Camping du Lac Ariège
  • Camping du Fond de la Baie Finistère
Aufgrund des Corona-Stornoschutzes besteht für ADAC Mitglieder und Kunden im Fall von pandemiebedingten Reisebeschränkungen übrigens kein finanzielles Risiko.

Campingurlaub 2021: Die Corona-Lage in Ländern und Regionen