Corona Inzidenz München: Wert bei über 200

Das Robert Koch Institut in Berlin meldet am Dienstag eine Inzidenz von 202,1 für München. Damit übersteigt die Stadt den Wert für Corona-Hotspots. Bleibt die Inzidenz über 200 drohen neue Einschränkungen, unter anderem:
  • Distanzunterricht ab Klasse 8
  • Ausgangssperren zwischen 21 und 5 Uhr

Corona Regeln Bayern: Verschärfung der Maßnahmen

In Bayern hofft die Staatsregierung unter Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nun, dass die am Sonntag beschlossenen, neuen und harten Corona-Regeln sowie die Ausrufung des Katastophenfalls das beunruhigende Infektionsgeschehen in Bayern eindämmen können. In einem Statement kündigte Söder am Montag an, dass man die Einhaltung der Regeln kontrollieren werde. Der bayerische Ministerpräsident hält auch ein weiteres Spitzentreffen von Bund und Ländern vor Weihnachten für zwingend. "Ich bin mir sicher, dass wir uns noch einmal vor Weihnachten treffen", sagte er.

Corona Zahlen Stadt München: Aktuelle Fallzahlen

Die Stadt München selbst bestätigte (Stand 07.12.)
  • Zahl der bestätigten Fälle insgesamt: 32.664
  • Zusätzlich dazu kommen 546 Neuinfektionen
  • genesen sind mittlerweile 26.536 Menschen
  • Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus beträgt 385
  • Die Reproduktionszahl beläuft sich momentan auf 1,06
  • Die Inzidenz liegt bei 182,5
Die Grafik zeigt den Anstieg der 7-Tage-Inzidenz in den vergangenen Wochen.
Die Grafik zeigt den Anstieg der 7-Tage-Inzidenz in den vergangenen Wochen.
© Foto: Screenshot Webseite Stadt München

Corona Zahlen München: Aktuelle Fallzahlen des RKI

Das Robert Koch Institut in Berlin meldet täglich die Fallzahlen für Städte und Landkreise in einem Dashboard. Diese unterscheiden sich von denen der Stadt aufgrund von Verzögerungen bei der Übermittlung der Werte.
Die Zahlen im Detail (Stand 8.12., 0:00 Uhr):
  • Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie: 33.178
  • Zahl der Neuinfektionen: 708
  • Zahl der Toten: 400
  • Neue Fälle in den letzten sieben Tagen: 2.999
  • 7-Tage-Inzidenz: 202,1

Corona München: So viele Intensivbetten sind belegt

Die Stadt gibt in ihrem Lagebericht auch den aktuellen Stand der Bettenbelegung im Krankenhaus an.
So ist die Lage (Stand 07.12.)
  • Krankenhausbetten: 531 Menschen mit einer Covid-19 Erkrankung liegen im Krankenhaus.
  • Intensivbetten: 101 Menschen müssen auf der Intensivstation behandelt werden.
  • In München werden auch Menschen aus dem Umland behandelt.
  • Das DIV-Intensivregister zeigt, ob in München weiter Intensivbetten frei sind.

Corona Weihnachten München: Gottesdienst im Englischen Garten abgesagt

Doch kein Open-Air-Gottesdienst im Englischen Garten: Ein für Heiligabend in München geplanter ökumenischer Weihnachtsgottesdienst mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx wird nicht wie geplant stattfinden. Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen werde der Gottesdienst am Chinesischen Turm „aufgrund einer zu erwartenden sehr hohen Teilnehmerzahl abgesagt“, teilten Landeskirche und Erzbistum in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstag mit. An einem alternativen Konzept werde derzeit gearbeitet.

Corona München: Kliniken bitten Gastronomie um Hilfe

Die Pflegerinnen und Pfleger in Krankenhäusern in München arbeiten seit Wochen auf Anschlag, nun sollen ihnen laut einem Bericht der „TZ“ Angestellte aus der Gastronomie helfen. Die Stadt München hab sich an den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) gewandt, hieß es in dem Bericht. Mitarbeitende aus der Gastronomie sollten stundenweise als Servicekräfte aushelfen. Es gehe Zum Beispiel um Hilfe bei der Essenausgabe, sagte Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek.

Corona Test München: Testzentrum auf der Theresienwiese

Wer sich in München auf Corona testen lassen will, kann das im Testzentrum auf der Theresienwiese tun. Möglich ist ein Test für Einwohner aus München nach vorheriger Anmeldung über ein Online-Terminsystem.

Corona Regeln Bayern: Kommen Verschärfungen über Silvester?

Nach seinem Besuch im Corona-Hotspot Passau brachte Söder neue Verschärfungen ins Gespräch. „Die Infektionszahlen müssen deutlich nach unten“, schrieb Söder auf Twitter. Er sprach sich für schärfere Maßnahmen über einen kürzeren Zeitraum aus.

Corona Regeln München: Verbot von Feuerwerk in der Fußgängerzone

Schon in der vergangene Woche hatte der Stadtrat über Feuerwerk zu Silvester diskutiert. Das berichtete die „Süddeutsche Zeitung“. Das Ergebnis der Verhandlungen sei, dass die Regeln aus dem vergangenen Jahr gelten würden. Ein Feuerwerksverbot gelte demnach in der Fußgängerzone und in der Umweltzone innerhalb des Mittleren Rings.

Corona München: Diese Regeln gelten derzeit

Ab 2. November galten verschärften Regeln für Gastronomie, Veranstaltungen und Kontakte in ganz Bayern. Diese Regeln gibt es in München zusätzlich:
  • Maskenpflicht an Schulen, auf frequentierten Plätzen und am Arbeitsplatz. Nach den Beschlüssen des Corona Gipfels gilt nun auch eine Maskenpflicht auf den Parkplätzen von Supermärkten.
  • Alkohol-Konsum-Verbot auf stark besuchten öffentlichen Plätzen

Corona München: Hier gilt Maskenpflicht im Freien

Zusätzliche zu den in ganz Bayern geltenden Regeln hat die Stadt München eine Maskenpflicht in Teilen der Innenstadt eingeführt. Hier muss Maske getragen werden:
  • in der Altstadt-Fußgängerzone
  • einschließlich Sendlinger-Tor-Platz
  • Rosental zwischen Sendlinger Straße und Rindermarkt,
  • Rindermarkt
  • Viktualienmarkt
  • Dienerstraße
  • Schrammerstraße,
  • Landschaftstraße
  • auf den Gehwegen im Tal sowie in der Schützenstraße
  • im Stachus-Untergeschoss.
Auf die Maskenpflicht wird an den Zugängen zu den jeweiligen Bereichen mit Schildern hingewiesen.
Auf die Maskenpflicht wird an den Zugängen zu den jeweiligen Bereichen mit Schildern hingewiesen.
© Foto: Sven Hoppe/DPA

Corona Regeln Bayern: Söder verkündet 10 Lockdown-Maßnahmen

Ministerpräsident Markus Söder hat in einer Sondersitzung mit dem Kabinett die Verschärfung der Corona-Regeln in Bayern beraten. Es gibt 10 Beschlüsse - darunter zum Katastrophenfall, Schule und Silvester.

Corona München: Taxiunternehmen bitten um Hilfe

Die bayerischen Taxiunternehmen bitten mit einem offenen Brief Ministerpräsident Markus Söder (CSU) um Hilfe. Die Lage des Gewerbes habe sich in der Corona-Krise „dramatisch entwickelt“, beklagen sie. „Derzeit verlieren wir massenhaft Unternehmen.“ Allein in München seien derzeit mehr als 1000 von 3300 Konzessionen stillgelegt, hieß es am Dienstag.

Wegen Corona muss jeder fünfte Laden in München schließen

Die Corona-Pandemie richtet auch wirtschaftlich Schaden an. Laut einer Studie der Plattform Sendinblue soll in München jedes fünfte Geschäft schließen müssen. Das berichtete der „Münchner Merkur“. Knapp 20 Prozent der Münchner Geschäfte hätte teils geschlossen.

Corona München: Streit um Maskenpflicht in der Grundschule

Zwischen dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter und dem bayrischen Gesundheitsministerium ist es zu einem Konflikt um die Maskenpflicht in der Grundschule gekommen. Das berichtete der Münchner Merkur. Oberbürgermeister Reiter habe trotz steigender Infektionszahlen die Maskenpflicht für Grundschüler abgeschafft. Das Gesundheitsministerium soll dieser Regelung widersprochen haben und empfahl eine Maskenpflicht für alle Schüler für die kommenden drei Wochen. Reiter reagierte darauf mit Unverständnis, so der Bericht des Merkur. Man dürfe kein Exempel auf dem Rücken der Münchner Grundschüler statuieren.

Corona in München: 2 Prozent haben Antikörper

Eine groß angelegte Antikörperstudie in München hat im Übrigen ergeben, dass die Infektionszahlen bei der ersten Corona-Welle wohl bis zu fünfmal höher waren als bislang angenommen. Rund zwei Prozent der Münchner sollen sich mit dem Coronavirus infiziert haben, was für eine Herdenimmunität, wie sich ansatzweise in Schweden zeigen soll, jedoch bei Weitem nicht ausreichend wäre.

Corona Regeln: Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert

Der wegen der Corona-Pandemie verhängte Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert. Das beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch. Die Lage sei sehr ernst betonte der bayrische Ministerpräsident Markus Söder auf Twitter.
„Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist, mit Ausnahme natürlich der Weihnachtsregelungen, die noch extra getroffen wurden“, sagte Merkel nach den Beratungen.