Die Corona-Pandemie hat Deutschland und die Welt weiter fest im Griff. Die ersten fünf Tage des seit 2. November geltenden „Lockdown Light“ in Deutschland sind vorüber. Die Ende Oktober beschlossenen schärferen Corona-Maßnahmen sollen helfen, die zuletzt stark ansteigenden Zahlen der Neuinfektionen abzubremsen. Ob und wie die Maßnahmen wirken, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen - erst dann wird sich ein erstes verlässliches Bild über die Wirksamkeit ergeben.
Doch auch jetzt blicken die Menschen in der Bundesrepublik jeden Tag auf die Entwicklung der Corona-Zahlen - zumal in der kalten Jahreszeit, die ohnehin Infektionskrankheiten wie Schnupfen und Grippe mit sich bringt und eine weitere Ausbreitung des Coronavirus noch weiter begünstigen könnte.

Corona-Zahlen für Deutschland: Die aktuellen Fallzahlen des RKI am 7.11.2020

Wie hoch sind die neuen Corona-Fallzahlen in Deutschland heute, am Samstag, 7.11.2020?
Die aktuellen Zahlen des RKI im Überblick - die Neuinfektionen, Inzidenzwert sowie die Zahl der Toten und Genesenen:
  • Neuinfektionen: Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstag 23.399 Neuinfektionen. Ein neuer Höchstwert. Zum Vergleich: Am Donnerstag mit knapp 20.000 Neuinfektionen sowie am Freitag mit mehr als 21.000 neuen Corona-Fällen binnen 24 Stunden waren jeweils neue Rekordzahlen vermeldet worden.
  • Infizierte: Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 642.488 Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert.
  • Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt bei 11.226. Das sind 310 mehr als am Vortag.
  • Genesene: Die Zahl der Genesenen beläuft sich nach Angaben des RKI auf etwa 412.000.
  • Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen hat sich in den vergangenen zwei Wochen von 851 Patienten am 19.10.2020 auf 2243 Patienten am 2.11.2020 fast verdreifacht.

Neuinfektionen in Deutschland: Noch keine Entspannung in Sicht

Selbst wenn die Zahl der Neuinfektionen demnächst stagnieren sollte, ist zunächst weiter mit hohen Werten bei den Todesfällen zu rechnen, da diese im Verlauf der Erkrankung, oft erst Wochen nach der Infektion, auftreten. Die Zahl der Ansteckungen wirkt sich darum verzögert auf die Zahl der Todesfälle aus.
Noch ist eine deutliche Trendumkehr ohnehin nicht in Sicht. Bisher sei eine weitere Zunahme der Übertragungen in der Bevölkerung zu beobachten, hieß es im Lagebericht des RKI vom Freitagabend. Bis sich die Wirkung des seit Montag greifenden Teil-Lockdowns mit Schließungen etlicher Einrichtungen im November bei den Infektionszahlen zeigt, dauert es wegen der Spannen von der Ansteckung zu Symptomen, Test und Erfassung nach RKI-Angaben zwei bis drei Wochen.

Corona in Deutschland: So hoch liegt der R-Wert laut RKI

Ein wichtiger Indikator in der Betrachtung der Corona-Zahlen sind auch die sogenannten Reproduktionszahlen - R-Wert und Sieben-Tage-R. Sie zeichnen rückwirkend das Bild einer mittelfristigen Entwicklung und nicht bloß eines Vergleichs zum Vortag.
  • Sieben-Tage-R-Wert: Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert bei 0,99 (Vortag: 0,93). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. An den drei Vortagen hatte das Sieben-Tage-R etwas mehr unter 1 gelegen, in den Tagen zuvor jeweils leicht darüber.

Zahlen in Bundesländern und Kreisen: Das RKI-Dashboard

Viele Menschen interessiert aber nicht nur die Entwicklung in der nationalen Betrachtung, sondern auch mit Blick auf ihre nähere Umgebung - also in ihren Bundesländern oder Landkreisen. Die Bundesländer wie Bayern oder Baden-Württemberg mussten die neuen Regeln umsetzen - umso spannender ist nun also der Blick in die jeweiligen Länder und Regionen.
Das Dashboard des RKI zeigt aktuelle Zahlen und Grafiken zum Infektionsgeschehen in Deutschland. (Stand: 7.11.2020, 08:25 Uhr)
Das Dashboard des RKI zeigt aktuelle Zahlen und Grafiken zum Infektionsgeschehen in Deutschland. (Stand: 7.11.2020, 08:25 Uhr)
© Foto: Screenshot RKI

Verzögerungen am Samstagmorgen

Für gewöhnlich werden die aktuellen Fallzahlen für Deutschland um 0 Uhr aktualisiert. Am Samstag kam es zu Verzögerungen bei der Aktualisierung. Um 7 Uhr waren noch keine aktuellen Zahlen für Deutschland vorhanden.

Corona in Deutschland: Spahn plant angesichts der Zahlen Finanzhilfen für Krankenhäuser

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant neue Finanzhilfen für die Krankenhäuser in der Corona-Pandemie. "Kein Krankenhaus soll wirtschaftlich einen Nachteil dadurch haben, dass es in dieser Pandemie mithilft", sagte Spahn am Freitag im Bundestag. In der kommenden Woche wolle er Vorschläge vorlegen, um die Krankenhäuser "wirtschaftlich abzusichern".
Ein Sprecher von Spahns Ministerium sagte, es gehe darum zu verhindern, dass Krankenhäuser in Liquiditätsprobleme geraten. Derzeit bekämen die Krankenhäuser coronabedingte Ausfälle "ex post", also hinterher erstattet, was zu Liquiditätsproblemen führen könne, sagte der Sprecher.
In der Bundesregierung liefen derzeit Gespräche über die geplanten Hilfen, sagte er weiter. Zum möglichen Finanzvolumen wollte er sich nicht äußern.