Nach einer Datenpanne am frühen Mittwochmorgen scheint das Robert-Koch-Institut in Berlin an dem Problem mit den Corona-Zahlen zu arbeiten. Zwar gab es immer noch eine Fehlermeldung, jedoch wurde zumindest der Corona-Wert zu den Neuinfektionen für Deutschland aktualisiert. Alle weiteren Werte werden wir nachreichen, sie sollen bis mittag vorliegen, berichtet das RKI. Die Johns-Hopkins-Universität scheint indes aktuellere Werte zu haben.
Der neue RKI-Wert zeigt: Die Fallzahlen im Zuge der Corona-Krise steigen weiter dramatisch an. Kanzlerin Merkel hat deshalb gemeinsam mit den Ministerpräsidenten seit Montag, 2.11.2020 für ganz Deutschland den zweiten Lockdown verhängt.

Corona RKI-Zahlen Deutschland: Neue Fallzahlen am 4.11.2020

Kann dieser neue „Lockdown light“ die Infektions-Kurve glätten und Covid-19-Erkrankungen verhindern, wie hoch sind die neuen Corona-Fallzahlen in Deutschland heute, am Mittwoch, 4.11.2020?
Die wichtigsten Fallzahlen des RKI-Dashboards - die Zahl der Neuinfektionen, der Inzidenzwert sowie die Zahl der Toten und Genesenen im Überblick:
  • Neuinfektionen: Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch 16.498 Neuinfektionen. Zum Vergleich: Am Mittwoch vor einer Woche hatte die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bei 14.964 gelegen - das waren beinahe doppelt so viele wie am Mittwoch der Woche davor.
  • Infizierte: Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 560.379 Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert. Das ist allerdings der Wert des Vortages.
  • Die Johns-Hopkins-University (JHU) melden am Mittwochmorgen anscheinend aktuellere Werte. Demnach gibt es in Deutschland bisher 577.131 Corona-Infizierte.
  • Tote: Auch bei den Toten hinkt das RKI hinterher mit Werten vom Dienstag: Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt bei 10.661. Das sind 143 mehr als am Vortag.
  • Bei den Toten meldet die Johns-Hopkins-Universität den Wert von 10.717.
  • Genesene: Die Zahl der Genesenen beläuft sich laut dem RKI auf etwa 371.500 - ebenfalls der Wert von Dienstag.
  • Die 7-Tage-Inzidenz, also der Wert der Infizierten pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen lag am Dienstag laut RKI-Lagebericht bei 120,1
  • Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen hat sich in den vergangenen 2 Wochen von 851 Patienten am 19.10.2020 auf 2243 Patienten am 2.11.2020 fast verdreifacht.
  • R-Wert: Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag laut RKI Einschätzungen für Deutschland am Dienstag bei 0,94. Der Wert hatte zuvor bei 1,07 gelegen. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.
  • Sieben-Tage-R-Wert: Zudem gibt das RKI in seinem aktuellen Lagebericht ein so genanntes Sieben-Tage-R an. Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert am Dienstag bei 0,89 (Vortag: 1,04). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen.

Stuttgart

Warnung vor exponentiellem Anstieg bei Corona

Die Intensivstationen füllen sich, Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von einer exponentiellen Entwicklung. Tatsächlich mahnt Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Instituts (RKI), in der Bundespressekonferenz am Dienstag zum aktuellen Infektionsgeschehen: Anfang Oktober seien täglich zwischen 1000 und 4000 Fälle übermittelt worden. Einen Monat später seien es im Schnitt 15.000 Fälle. Er warnte: „Wenn das genauso weiterginge, hätten wir bis Weihnachten über 400.000 gemeldete Neuinfektionen pro Tag.“

Komplette RKI-Zahlen für Deutschland am 4.11. mit Verspätung

Endlich sind sie da, die aktuellen RKI-Zahlen am 4.11.2020: Beim Rober Koch-Institut hatte es am Mittwochmorgen erneut Verzögerungen bei der Übermittlung der neuen Fallzahlen sowie der Zahl der Corona-Neuinfektionen gegeben. Aktuell gibt es neben den mehr als 17.000 Neuinfektionen wieder viele neue Todesfälle in Verbindung mit Covid 19. Das RKI hat jetzt alle neuen Fallzahlen für Deutschland vermeldet - ein Überlick.

Lockerung oder Verschärfung: Fakten zur 7-Tage-Inzidenz in Deutschland

Das RKI meldet in seinem täglichen Lagebericht (Stand Dienstagnachmittag, 2.11.2020) Fakten auch rund um die 7-Tage-Inzidenz, die maßgeblich für den Erlass und die Verschärfung, aber auch die Lockerung von Corona-Maßnahmen ist.
  • Demnach liegt die 7-Tage-Inzidenz in den Bundesländern Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland über der bundesweiten Gesamtinzidenz von 120,1 Fällen. In baden-Württemberg lag sie bei 116,79, in Bayern bei 135,32
  • Die Anzahl der Kreise mit einer hohen 7-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Nur noch 5 Stadt- und Landkreise weisen eine 7-Tage-Inzidenz von weniger als 25 Fällen pro 100.000 Einwohnern auf.
  • In 147 Kreisen liegt die 7-Tage Inzidenz bei mehr als 50 - 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern.
  • In 211 Kreisen liegt sie bei mehr als 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern.
  • Davon in 28 Kreisen bei mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Neuer Rekord am 5.11. - Fast 20.000 Neuinfektionen in Deutschland

Nach der Panne beim RKI-Dashboard, liegen die Fallzahlen für Deutschland am Donnerstag, den 5.11.2020, pünktlich vor: Trotz der seit Montag geltenden strengen Coronaregeln gibt es einen neuen Rekord mit fast 20.000 Neuinfektionen - die aktuellen Corona-Zahlen am 5.11.2020.

RKI-Dashboard am Mittwochmittag nicht mehr erreichbar

Es gab in der Vergangenheit schon häufiger Probleme mit dem RKI-Dashboard. Zuletzt sind am 31.10.2020 keine neuen Corona-Zahlen vom RKI vermeldet worden.
Um kurz nach Mittag am Mittwoch, 4.11.2020, tat sich dann nach der vorhergehenden Panne etwas auf dem RKI-Dashboard. Doch nicht wie erwartet - das Robert Koch-Insititut hatte zunächst vermeldet, gegen 13 Uhr auf dem Dashboard wieder eine vollständig aktualisierte Datenlage bereitzustellen. Doch das RKI-Dashboard  ist aktuell gar nicht mehr erreichbar. Zumindest werden lediglich die beiden Schaltflächen „Bundesländer“ und Landkreise“ geladen und derr Rest der Seit bleibt schwarz.