• Am 26.09. fand die Bundestagswahl 2021 statt.
  • Im Überblick: Wahlergebnisse und Hochrechnungaus der Stadt Neu-Ulm.
  • Welche Abgeordnete erhält im Wahlkreis 255 die nötigen Stimmen für einen Sitz im Deutschen Bundestag?
  • Alle aktuellen Entwicklungen der Wahl gibt es in unserem Liveticker.

Bundestagswahl 2021: Stadt Neu-Ulm wählt Kandidat und Partei

Nach vier Jahren konnten die Wahlberechtigten in der Stadt Neu-Ulm wieder einen Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin und eine Partei für den Deutschen Bundestag wählen.

Zweitstimmen – So haben die Bürgerinnen und Bürger von Neu-Ulm gewählt:

Die Wahlergebnisse der Stadt Neu-Ulm im Überblick

Die Ergebnisse der Kreisstadt Neu-Ulm stehen fest. Die Wahlbeteiligung beträgt 76,2 Prozent. Hier die Stimmenverteilung der Erststimmen im Überblick:
  • Alexander Engelhard CSU: 32,7 Prozent
  • Karl Heinz Brunner SPD: 19,2 Prozent
  • Gerd Michael Mannes AFD: 9,0 Prozent
  • Anke Hillmann-Richter FDP: 9,3 Prozent
  • Ekin Deligöz die Grünen: 17,4 Prozent
  • Xaver Merk die Linke: 2,5 Prozent
  • Daniel Mayer freie Wähler: 3,2 Prozent
  • Sonstige: 6,7 Prozent

Bundestagswahl 2021: Das Direktmandat steht fest

Wer hat im Landkreis Neu-Ulm das Direktmandat gewonnen? Und welche Partei vereint hier die meisten Stimmen auf sich? Heute können Wahlberechtigte den Kandidaten oder die Kandidatin und jene Partei wählen, die zu ihnen passen. Der Landkreis Neu-Ulm gehört zum Wahlkreis 255, in dem auch der Landkreis Günzburg und Unterallgäu eingebunden sind.
CSU-Kandidat Alexander Engelhard hat das Direktmandat gewonnen.

Hochrechnungen, Prognosen, Wahlbeteiligung – so ist der aktuelle Stand der Bundestagswahl

Wie lauten die aktuellen Hochrechnungen, Prognosen und Umfragen? Hier findet ihr die neuesten Entwicklungen zu den Wahlergebnissen und der Sitzverteilung der Parteien im Deutschen Bundestag.

Wahlergebnisse Bundestagswahl: Aktuelle Hochrechnung bundesweit

Wie haben die Menschen in Deutschland bei der Bundestagswahl abgestimmt? Die bundesweite Hochrechnung des ZDF ergibt folgende Ergebnisse:
Update, 27.09.21, 06.18 Uhr
SPD: 25,7 Prozent
CDU/CSU: 24,1 Prozent
Grüne: 14,8 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 4,9 Prozent
AfD: 10,3 Prozent
Sonstige: 8,7 Prozent

Bundestagswahl 2021: Wie hoch ist die Wahlbeteiligung in NU, Bayern und bundesweit?

Die Wahlbeteiligung für die Stadt Neu-Ulm liegt bei 76,2 Prozent.
Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2021 für Bayern lag bei 79,8 Prozent. Sie ist damit im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 nur gering gestiegen (78,1 Prozent). Für die Wahlbeteiligung in ganz Deutschland sieht es ähnlich aus: Bei der Bundestagswahl 2017 gingen 76,2 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne, bei der diesjährigen Wahl 2021 waren es 76,6 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Wie viele Abgeordnete aus Bayern gehen nach Berlin?

Nach Angaben des bayerischen Landeswahlleiters entfallen im neuen nationalen Parlament 116 der insgesamt 735 Mandate auf bayerische Kandidatinnen und Kandidaten. 45 gehen an die CSU, 23 an die SPD und 18 an die Grünen, die erstmals ein Direktmandat holen. Die FDP erreicht 14 Sitze, die AFD 12 und die Linke 4 Mandate.

Zweitstimmen-Ergebnis im Landkreis Neu-Ulm:

Welche Kandidaten standen bei der Bundestagswahl 2021 für Neu-Ulm zur Wahl?

Mit der Erststimme wird der Vertreter oder die Vertreterin aus dem Wahlkreis für Berlin gewählt. Wer könnte das Direktmandat für die Stadt Neu-Ulm übernehmen? Folgende Kandidatinnen und Kandidaten standen hier zur Wahl, sie wollen die Stadt Neu-Ulm innerhalb des Wahlkreises 255 im Bundestag vertreten:
  • Alexander Engelhard, CSU
  • Dr. Karl Heinz Brunner, SPD
  • Ekin Deligöz, Bündnis 90/Die Grünen
  • Anke Hillmann-Richter, FDP
  • Gerd Michael Mannes, AfD
  • Xaver Merk, Die Linke
  • Philipp Meier, Piraten
  • Daniel Mayer, Freie Wähler
  • Krimhilde Marianne Dornach, ÖDP
  • Bastian Thomas Röhm, Tierschutzpartei
  • Florian Lipp, Volt
  • Roman, Albrecht, Die Basis
  • Dr. Daniel Langhans als Einzelbewerber

Landesliste Bayern: Diese Parteien sind bei der Zweitstimme angetreten

Mit der Zweitstimme wählt man Kandidatinnen und Kandidaten, die auf der Landesliste einer Partei stehen. Diese Stimme ist wichtig, da durch sie errechnet wird, wie viele Sitze eine Partei im Bundestag erhält. Diese besetzen dann die Direktkandidatinnen und -kandidaten, die einen Wahlkreis gewonnen haben. In Bayern traten 26 Parteien mit ihren Landeslisten zur Wahl an. Eine ausführliche Übersicht zu den Landeslisten gibt es auf der Seite des Bundeswahlleiters.
Folgende Landeslisten von Parteien wurden in Bayern zur Bundestagswahl 2021 zugelassen und konnten mit der Zweitstimme gewählt werden:
  • Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)
  • die Linke (Linke)
  • Freie Wähler (Freie Wähler)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)
  • Bayernpartei (BP)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei)
  • Piratenpartei Deutschland (Piraten).
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)
  • Partei für Gesundheitsforschung
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  • Deutsche Kommunistischen Partei (DKP)
  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  • Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C)
  • Der dritte Weg (III. Weg)
  • Die Urbane
  • HipHop Partei (du.)
  • Liberal-Konservativen Reformern (LKR)
  • Partei der Humaniste (Die Humanisten)
  • Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  • Unabhängige für bürgernahe Demokratie (Unabhängige)
  • Volt Deutschland (Volt)

Bundestagswahl 2021: Das sind die Ergebnisse in diesen Städten und Landkreisen: