• Ägypten wird nach wie vor als Hochinzidenzgebiet eingestuft.
  • Auch die Touristen-Region Rotes Meer bzw. Hurghada ist laut Auswärtigem Amt stark von Covid-19 betroffen.
  • Für Ägypten liegt aktuell noch eine Reisewarnung vor – Urlaub ist aber trotzdem möglich.
  • Wie sind die Corona-Regeln zu Einreise, Ausreise und die Beschränkungen vor Ort?
Wüsten, Oasen, der Nil, das Rote Meer und das Mittelmeer: Ägypten bietet landschaftlich einiges an Abwechslung. Deshalb ist das Land auch bei Touristen so beliebt. Man kann sich sowohl Pyramiden und historische Orte anschauen, als auch Tauchen und am Strand liegen. Viele Urlauber schätzen auch die zahlreichen Möglichkeiten, in einem Resort oder Hotel einen All-Inclusive-Urlaub zu machen – und sich einfach am Pool zu entspannen. Aber ist Urlaub in Ägypten in der aktuellen Corona-Lage möglich?

Corona-Zahlen, Inzidenz, Impfung und Neuinfektionen: Die Lage in Ägypten

In Ägypten liegt die Inzidenz bei einer Einwohnerzahl von 102.334.403 unter 10. Trotzdem besteht weiterhin eine Reisewarnung und das Land gilt als Hochinzidenzgebiet. Wegen der begrenzten Testkapazität in Ägypten kann von einer hohen Dunkelziffer an Infektionen ausgegangen werden. Alle wichtigen Corona-Zahlen (Stand: 13.06.2021) im Überblick:
  • 7-Tage-Inzidenz: 5,2
  • Neuinfektionen: 711
  • Neue Todesfälle: 35
  • Infizierte seit Beginn der Pandemie: 272.491
  • Erstimpfungen: 2.820.175
  • Impfquote (Erstimpfung): 2,76 Prozent
  • Impfquote vollständig: 0,51 Prozent

Ägypten Urlaub 2021: Was gilt für Einreise und Quarantäne?

Das Einreiseverbot wurde durch die ägyptische Regierung wieder aufgehoben, eine Reisewarnung besteht dennoch. Für die Einreise nach Ägypten benötigen Urlauber nach Angaben des Auswärtigen Amts momentan einen negativen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden. Bei Einreise über den Flughafen Frankfurt darf der Test nicht älter als 96 Stunden alt sein. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Touristen, die direkt nach Hurghada, Sharm el Scheikh, Marsa Alam und Marsa Matrouh reisen, können den erforderlichen PCR-Test kostenpflichtig bei Einreise an den jeweiligen Flughäfen machen. Für die Wartezeit bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses gilt eine Quarantänepflicht, zum Beispiel im Hotel.

Rückkehr nach Deutschland: Regeln für Einreise und Quarantäne nach dem Ägypten-Urlaub

Für die Ausreise, beziehungsweise Rückreise nach Deutschland, gilt aktuell: Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Reisende (auch auf dem Luftweg) benötigen außerdem einen der folgenden Nachweise: Negativer PCR-Test, Impfnachweis oder Nachweis über Genesung. Nach Einreiseverordnung zufolge gilt bei Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet die Pflicht, sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

Corona-Regeln Ägypten: Das gilt für Geimpfte und Genesene

Bei der Ausreise aus einem Hochinzidenz- oder Risikogebiet gilt die Quarantänepflicht, bis ein Nachweis über die vollständige Impfung, die Genesung von einer Infektion oder ein negatives Testergebnis über das Einreiseportal Deutschland übermittelt wird.
Bei Reisen innerhalb Ägyptens können Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Tests stattfinden. Bei einem positiven Test oder Krankheitssymptomen kann die Isolation in staatlichen Krankenhäusern erfolgen. Die Kosten einer Krankenhausbehandlung können erheblich sein. Bei Kontakt mit positiv getesteten Personen oder einer Erkrankung mit leichterem Verlauf kann auch eine Hausquarantäne angeordnet werden.

Urlaub in Ägypten: Regeln für Gastronomie, Hotel, All-inclusive, Restaurants & Co.

In Ägypten können je nach Region unterschiedliche Regeln gelten. Aktuell sind die folgenden Corona-Maßnahmen angegeben:
  • Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen öffentlichen Räumen, in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und im Taxi
  • Hotels haben zumindest in den Urlaubsregionen grundsätzlich unter Hygieneregeln und Besucherbeschränkungen offen
  • Geschäfte, Restaurants, Cafés, Einkaufszentren schließen meist um 21 Uhr
  • Öffentliche Versammlungen, künstlerischen Veranstaltungen und Massenaktivitäten sind verboten

Ägypten 2021 buchen: Wie ist die Lage bei Flügen und Hotels?

Flug: Der Flugverkehr nach Ägypten und wieder zurück findet aktuell wieder statt – jedoch nur in eingeschränktem Maße. Reisemöglichkeiten im Land können aber durch Corona-Maßnahmen eingeschränkt oder an Bedingungen geknüpft sein, wie beispielsweise die Vorlage eines negativen Covid-19-Tests.
Hotel: Die Hochsaison für Ägypten ist im Hochsommer um den August. Der durchschnittliche Preis für eine Hotelübernachtung liegt bei knapp 90 Euro pro Nacht. Reiseanbieter werben derzeit trotz der Ausweisung Ägyptens als Hochinzidenzgebiet mit extremen Rabattaktionen. Pauschalreisen und All-Inclusive-Angebote für eine Woche gibt es zu Preisen weit unter 1000 Euro.

Urlaub in Marokko wieder möglich

Das nordafrikanische Land Marokko hat seine Grenzen für Reisende aus vielen Ländern wieder geöffnet. Urlaub ist somit auch für Deutsche wieder möglich. Allerdings gelten auch hier strikte Corona-Vorschriften. Mehr dazu hier.

Kein Corona-Risikogebiet mehr laut neuer RKI-Liste der Risikoländer

Das RKI hat am Freitag, 11.06.2021, zum Start der Fußball-EM 2021 mit dem Eröffnungsspiel Italien gegen Türkei, erneut aktuelle Änderungen der Corona Risikogebiete bekanntgegeben. Die neue Liste mit Corona-Risikogebieten beinhaltet jetzt weniger Risikoländer - Diese Gebiete sind ab dem 13.06.2021 nicht mehr als Risikogebiet eingestuft:
  • Armenien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Aserbaidschan gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Bosnien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Griechenland – die Regionen Berg Athos, die Nördliche Ägäis, Ostmakedonien und Thrakien sowie Peloponnes gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Herzegowina gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kanada gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kosovo gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Kroatien – gesamt Kroatien - mit Ausnahme der Gespanschaften Medimurje und Varazdin - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Libanon gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Moldau, Republik gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Montenegro gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Nordmazedonien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Norwegen – die Provinzen Innlandet und Viken gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Österreich – gesamt Österreich - nun auch die Bundesländer Tirol und Vorarlberg - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Portugal – die autonome Region Madeira gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Schweiz – die Kantone Bern und Thurgau gelten nicht mehr als Risikogebiete.
  • Serbien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Ukraine gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • USA - die Vereinigten Staaten von Amerika gelten nicht mehr als Risikogebiet.
  • Zypern gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Digitaler Impfnachweis: Ab 10. Juni in Deutschland

Das Startdatum für den digitalen Impfausweis in Deutschland steht fest: Ab dem 10. Juni soll der Impfpass verfügbar sein. Zahlreiche Apotheken stellen den Nachweis aus. Für Urlauber ist das besonders praktisch. Mehr zum digitalen Impfpass gibt es hier.

Urlaub 2021: Die Corona-Lage an beliebten Urlaubsorten