Zwei Corona-Hotspots und deutschlandweit die meisten Infizierten mit dem Coronavirus - Nordrhein-Westfalen trifft die zweite Welle der Corona-Pandemie hart. Gut ein Drittel der über 2500 Neuinfektionen, die das Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag für Deutschland gemeldet hat, entfallen auf NRW. Das wichtigste in Kürze:
  • Das RKI meldet am Montag über 800 Neuinfektionen in NRW
  • In NRW liegen zwei Corona-Hotspots
  • Nordrhein-Westfalen hat im Vergleich zu allen anderen Bundesländern die meisten Infektionen.

Corona Zahlen NRW: Diese Fallzahlen meldet das Gesundheitsamt in Nordrhein-Westfalen

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in Nordrhein-Westfalen gibt täglich die Fallzahlen der Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Diese unterscheiden sich aufgrund von Verzögerungen bei der Übermittlung von denen des RKI.
Diese Zahlen meldete das MAGS am Dienstag (06.10., 0:00 Uhr):
  • Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie: 73.839
  • Zahl der Neuinfektionen: 846
  • Zahl der Toten: 1886
  • Zahl der Genesenen: 64.100
  • 7-Tage-Inzidenz: 24,5

RKI Zahlen für NRW: So viele Neuinfektionen gibt es in Nordrhein-Westfalen

Das RKI gibt die aktuellen Zahlen der Infektionen mit dem Coronavirus für Bundesländer und Landkreise in einem Dashboard aus. Nach Angaben dieses Dashboard hat Nordrhein-Westfalen hat mit 73.842 nachgewiesenen Fällen seit Beginn der Pandemie die meisten Corona-Fälle. Bayern belegt mit 70.006 den zweiten Platz. In Baden-Württemberg sind seit Beginn der Pandemie 51.191 Fälle nachgewiesen worden (Stand 06.10., 0:00 Uhr).
So sehen die Zahlen für NRW am Montag im Detail aus:
  • Zahl der Infizierten: 73.842
  • Zahl der Neuinfektionen:847
  • Zahl der Toten: 1.886
  • Zahl der Genesenen: 64.100
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 411,8

Corona NRW: Hamm und Remscheid weiter über Grenzwert für neue Regeln

Lange war Bayern das Bundesland mit den meisten Corona-Hotspots. Nun hat sich die Situation im Freistaat beruhigt. Dafür steigen die Zahlen in NRW an. Dort überschreiten zwei Städte den bundesweit geltenden Grenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner über die letzten sieben Tage (7-Tage-Inzidenz). 
So hoch sind die Werte in den Städten in NRW (Stand 06.10, 0:00 Uhr):
  • Die Stadt Hamm weist mit einem 7-Tage-Inzidenz-Wert von 94,9 den höchsten Wert aller Städte und Kreise in Deutschland auf.
  • Auch Remscheid liegt mit 63,1 über dem Grenzwert.
  • Wuppertal weist ebenfalls hohe Werte auf. Dort ist die 7-Tage-Inzidenz bei 42,6.
  • Duisburg weist einen Wert von 40,9 auf, was zwar unter dem Grenzwert für neue Regeln liegt, aber über einer 7-Tage-Inzidenz von 35, die als Vorwarnstufe gilt.
  • Die Stadt Köln liegt mit 38,6 knapp darüber.
  • Auch Gelsenkirchen liegt mit 38,7 erneut über dem Grenzwert.
  • Die Stadt Essen hat mit 36,5 den Grenzwert gesprengt.
  • Hagen liegt auch über dem Wert von 35. Dort beträgt die 7-Tage-Inzidenz 35,5.
  • Auch Leverkusen liegt mit 36Über dem Grenzwert von 35.
  • Solingen weist mit 47,1 ebenfalls einen hohen Wert auf.