• Nach dem Corona-Gipfel von Kanzlerin Angel Merkel und den Ministerpräsidenten wurde der Lockdown verlängert.
  • Die Corona-Regeln wurden verschärft und erweitert - auch in Baden-Württemberg.
  • Baden-Württemberg schafft es, die Inzidenz-Grenze von 100 zu unterschreiten.
  • Es geht um Maskenpflicht, Alkohol-Verbot und weitere verschärfte Maßnahmen, auch wann und wo nun medizinische Masken getragen werden müssen ist klar geregelt.
Die Corona-Fallzahlen sinken - offenbar infolge des Lockdowns - allmählich in Deutschland. Am Sonntag, 24.1.2021 meldete das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) bundesweit 12.257 Neuinfektionen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht von „ermutigenden Zahlen, die aber immer noch zu hoch“ seien.
Gilt der positive Trend bei den Fallzahlen in Deutschland auch für Baden-Württemberg? Wie steht es um die alles entscheidende 7-Tage-Inzidenz in BW, die maßgeblich für die Entscheidung über ein Ende des Lockdowns oder aber auch eine Verlängerung und Verschärfung der Corona-Regeln maßgeblich ist? Am Freitag wurde für den Kreis Tübingen als erste Region in Baden-Württemberg eine Inzidenz unter dem Grenzwert von 50 gemeldet. Wie ist die Lage im Südwesen am Samstag, 23.1.2021? Neuere Zahlen für Sonntag kommen est abends.

Update: Die aktuellen Fallzahlen für Baden-Württemberg am 23.2.21 im Überblick

Das Landesgesundheitsamt (LGA) in Stuttgart hat seine Corona-Zahlen am Samstagabend aktualisiert. Neuere Zahlen kommen erst sonntagabend. Außerdem nennen wir weiter unten die aktuellen Fallzahlen des RKI, sie sind bereits vom Sonntag.
Für Baden-Württemberg meldet das Landesgesundheitsamt folgende Corona-Daten (Stand Samstag, 23.1.21, 16 Uhr). Bemerkenswert dabei: Die Inzidenz in BW liegt jetzt deutlich unter dem Wert von 100.
  • Gesamtzahl der mit Corona Infizierten: 284.375
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 1486 (Donnerstag: + 1523)
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 90,3 (Vortag: 91,5)
  • Seit Beginn der Pandemie mit oder durch Corona gestorben: 6617
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 32 (Freitag: 72)
  • Bisher genesen: 245.376
  • Das sind 2067 Genesene mehr als am Vortag
  • 7-Tage-R-Wert: 0,98 (Vortag:0,90)

Mehrere Regionen nahe der 7-Tage-Inzidenz von 50

Immer mehr Städte und Landkreise in Baden-Württemberg nähern sich dem Inzidenz-Wert von 50 an oder liegen darunter. Unter den 44 Stadt- und Landkreisen sind es laut dem Landesgesundheitsamt vier, die unter die Schwelle von 50 sanken und einer, der nahe an die 50 heranrückt. Ab einer Inzidenz von 50 können Gesundheitsämter wieder Infektionsketten verfolgen und Lockerungen werden theoretisch möglich, denn: Erst ab einem Sieben-Tages-Inzidenzwert von 50 gilt eine Kommune als Risikogebiet.
  • Im Landkreis Tübingen liegt der Wert am Samstag bei 45,5.
  • In Heidenheim bei 49,7
  • Im Hohenlohekreis bei 43,5
  • Im Stadtkreis Heidelberg bei 49,5
  • Im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald liegt die Inzidenz bei 51,6.
Die höchste Inzidenz hat der Stadtkreis Heilbronn mit 162,7 (Vortag: 181,7).

Das sind die aktuellen Zahlen des RKI für BW

Die Fallzahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) unterscheiden sich in der Regel von denen des LGA. Hier die aktuellen RKI-Werte vom Sonntag, 24.1.2021:
  • 7-Tage Inzidenz: 90,3 (Vortag: 91,5)
  • Neuinfektionen: 1487 (Vortag:1515)
  • Fälle der letzten 7 Tage insgesamt: 10.020 (Vortag: 10.161)
  • Corona-Infektionen insgesamt bisher: 284.407
  • Tote insgesamt bisher: 6618
  • Neue Todesfälle: 33
  • Aktive Covid-19-Fälle: Rund 400 (Stand Samstag)
  • Zahl der Genesenen insgesamt bisher: 247.800
  • Neue Genesene: Rund 1400
  • Einwohnerzahl von Baden-Württemberg: 11.100.394

Zahlen zur Corona-Impfung in BW

In Baden-Württemberg läuft die Impfung gegen das Coronavirus mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna immer noch schleppend. Baden-Württemberg hat mit Hessen die niedrigste Impfquote in Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern die höchste. Das sind die neuesten Impf-Zahlen, Stand Samstag:
  • Corona-Impfungen insgesamt: 173.772
  • Menschen mit einer Erstimpfung: 154.818
  • Das sind 11.179 mehr als am Vortag
  • Menschen mit einer Zweitimpfung: 18.954
  • Das sind 3187 mehr als am Vortag
  • Aktuelle Impfquote in BW: 1,4 (Vortag: 1,3 Prozent
  • Zum Vergleich: Die Impfquote in Deutschland insgesamt beträgt 1,8 Prozent.
  • In Mecklenburg-Vorpommern beträgt die Impfquote 3,1 (Vortag: 2,9 Prozent

LGA: Zahlen noch zu hoch - Mutationen auch in BW aktiv

Das LGA berichtet zur Corona-Lage in Baden-Württemberg: „Seit Anfang Dezember war ein Anstieg der übermittelten COVID-19 Fallzahlen zu beobachten. Ein Abfall der Fallzahlen ist seit Weihnachten zu beobachten. Die Fallzahlen verbleiben jedoch auf erhöhtem Niveau.“
Und zu den gefürchteten Mutationen des Coronavirus aus Großbritannien (Vereinigtes Königreich/UK) und Südafrika meldet das LGA: „In Baden-Württemberg werden seit Ende Dezember in mehreren Landkreisen vereinzelt Infektionen mit den SARS-CoV-2-Virusvarianten B.1.1.7 und B1.351 nachgewiesen. Bislang besteht in allen Fällen ein direkter bzw. indirekter Zusammenhang mit Reisen aus dem Vereinigten Königreich oder Südafrika.“