Die Corona-Verordnung in Bayern ist grundlegend verändert und vor allem vereinfacht worden. Das bedeutet Erleichterungen vor allem für Geimpfte und Genesene. Seit 02.09.21 gelten in Bayern neue Corona-Regeln, deren wichtige Bestandteile der Wegfall von Kontaktbeschränkungen und der FFP2-Maskenpflicht sind. Zudem wurde im Freistaat der 3G-Grundsatz und die Krankenhaus-Ampel eingeführt. Auch für die Gastronomie in Bayern ergeben sich einige Änderungen – welchen Test braucht man nun im Innenbereich und welchen Nachweis muss man vorzeigen? Einen Überblick gibt es hier:

Restaurant, Biergarten & Co.: Corona-Regeln in Bayern in der Gastronomie

Mit der Änderung der Corona-Verordnung in Bayern gelten in der Gastronomie vorerst bis 1. Oktober 2021 neue Regeln und Auflagen.
  • Die Corona-bedingte Sperrstunde (bisher 1 Uhr) fällt weg
  • In Innenräumen gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht - außer etwa am Platz.
  • Draußen, also im Freien, gibt es in der Gastronomie keine Maskenpflicht mehr.
  • In geschlossenen Räumen ist Tanzen nicht zulässig, sofern es sich nicht um nach der Verordnung zulässige Veranstaltungen handelt.
  • In der Gastronomie in Bayern werden die Kontaktdaten der Gäste erfasst im Sinne einer Registrierungspflicht.
  • Eine Kontaktbeschränkung gibt es nicht mehr. Im Restaurant, Biergarten und in der Bar dürfen in Bayern als beliebig viele Personen aus verschiedenen Haushalten an einem Tisch sitzen.
  • Seit Ende Juli dürfen in Bayern Bars und Kneipen auch innen wieder öffnen sie werden wie Speiselokale behandelt.

3G-Regel in der Gastro in Bayern: Welchen Test braucht man im Innenbereich?

Die 3G-Regel gilt für die Gastronomie im Innenbereich bei einer Inzidenz von über 35: Zugang haben nur noch Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem aktuellen negativen Corona-Test. Für den Außenbereich in der Gastronomie, etwa für Biergarten, gilt aktuell keine Testpflicht. Doch welche Art von Test ist in Lokalen zulässig?
  • PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt)
  • Schnelltest (höchstens 24 Stunden alt)
  • Selbsttest, der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen wurde und unter Aufsicht vorgenommen wird
  • Kinder, die noch nicht sechs Jahre alt oder eingeschult sind, müssen keinen Corona-Test vorzeigen
  • Schülerinnen und Schüler müssen auch keinen Test vorweisen, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Sie gelten quasi immer als getestete Personen.

Clubs und Discos in Bayern Öffnung: Das ist im Oktober geplant

Clubs und Discos sollen in Bayern erst ab Anfang Oktober wieder öffnen und Geimpften und Genesenen Eintritt gewähren, ebenso können Getestete dann wieder feiern gehen, allerdings nur mit PCR-Test. Ein Schnelltest reicht den Worten von Markus Söder zufolge nicht, „weil dort das Abstandhalten naturgemäß die größte Herausforderung ist“.