„Die Höhle der Löwen“ ist aus dem Winterschalf erwacht. Am Montag, 11.04.2022, lief bereits Folge 2 auf Vox. Mit dabei waren Richard Getz und Constantin Ricken. Sie stellten ihr Produkt Silverton vor – eine Unterhose, die vor Strahlung schützt. Konnten die Gründer die Löwen von ihrer außergewöhnlichen Boxershorts überzeugen?
  • Wie funktioniert Silverton?
  • Welchen Deal erhofften sich die Gründer?
Wir geben euch einen Überblick über die Unterhose aus Folge 2, die vor Strahlung schützt

„Die Höhle der Löwen“: Unterhose Silverton aus Folge 2

In Folge 2 der 11. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ wagten sich das Gründer-Duo Richard Getz und Constantin Ricken vor die Jury. Sie präsentierten den Investoren ihre Erfindung Silverton. Dabei handelt es sich um eine Unterhose, die vor Strahlung schützt.
„Heute sind wir durch Smartphones, Laptops, WiFi-Router und viele andere elektronische Geräte praktisch rund um die Uhr von elektromagnetischen Strahlungen umgeben“, sagt Constantin Ricken. „In den letzten Jahren zeigen immer mehr Studien, dass sich das negativ auf unsere Gesundheit auswirken kann. Angefangen bei der Libido, Erektionsstörungen, Energielosigkeit bis hin zum Kraftverlust beim Training durch zu wenig Testosteron. Immer mehr Paare haben auch Schwierigkeiten, Kinder zu bekommen, da sich die durchschnittliche Spermienanzahl des Mannes in den letzten vier Jahrzehnten nahezu halbiert hat.“

„Die Höhle der Löwen“: Wie funktioniert die Silverton Boxershorts?

Richard Getz und Constantin Ricken sind gesundheitsbewusste Menschen und haben die Familienplanung noch vor sich. Aus diesem Grund haben sie nach einer Lösung gesucht, die genauso simpel wie funktional ist. Doch auf dem Markt wurden sie nicht fündig und entwickelten so ihr eigenes Produkt: Silverton! „Auf der Innenseite befindet sich ein Material aus positiv geladenen Silberfäden. Diese erzeugen ein leitfähiges Feld, welches nachgewiesenermaßen 99,9 Prozent der elektromagnetischen Strahlung abhält“, erklärt Constantin Ricken.

Boxershorts von Silverton im Überblick: Instagram, Shop, Preis

Die Gründer von Silverton versprechen mit ihrer Unterhose Funktionalität und Schutz vor Strahlung im Alltag. Das Produkt funktioniert wie ein faradayscher Käfig und besteht zum Teil aus einem Silberstoff und aus Baumwolle für maximalen Komfort.
Alle Infos zu Kosten und Homepage von Silverton gibt es hier in der Übersicht:

Silverton bei „Die Höhle der Löwen“: Was erhofften sich die Gründer?

Die Gründer verbindet ihre Liebe zum Sport und ihre Erfindung Silverton. Richard Getz und Constantin Ricken nennen sich selbst „die Retter der Kronjuwelen“. Um die Fertilität und den Testosteron-Haushalt der Männerwelt zu schützen boten die beiden Freunde aus Düsseldorf für 120.000 Euro insgesamt 15 Prozent ihrer Firma.

„Die Höhle der Löwen“ Unterhose: Das sagten die Investoren zu Silverton

Ralf Dümmel fiel sofort die gute Qualität des Produktes auf: „Einmal muss man sagen, dass sie sich sehr gut anfühlt, die Boxershorts.“ Um das Produkt auf Herz und Nieren zu testen, prüfte Nico Rosberg die Unterhose am eigenen Leib. „Wisst ihr was, ich zieh mich jetzt auch mal aus und zieh mir das hier jetzt an“, sagte Rosberg. „Damit wir das mal probieren, macht ja Sinn oder?“, führte er fort. Georg Kofler fand die Studien der Gründer „Hokuspokus“. Doch Nico Rosberg hielt dagegen, er findet das Thema relevant. 
Nico Rosberg ließ in Folge 2 von "Die Höhle der Löwen" für Silverton die Hosen runter und probierte die Boxershorts an.
Nico Rosberg ließ in Folge 2 von „Die Höhle der Löwen“ für Silverton die Hosen runter und probierte die Boxershorts an.
© Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

„Die Höhle der Löwen“: Kein Deal für Silverton

Georg Kofler glaubt nicht an die Schädlichkeit von Strahlen und stieg als Erster aus. „Es ist mir zu viel Marketing in Richtung Angstmacherei“, fand Nils Glagau und ist daher auch raus. Dagmar Wöhrl war sich nicht sicher, ob die Vorteile der Unterhose nachweisbar sind, um sie effektiv in ihren Warenhäusern zu platzieren und zu vermarkten. Aus diesem Grund sah sie sich nicht als Investorin und ist ebenfalls raus. Nico Rosberg war sich sicher, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass dieses Produkt den Menschen gesundheitlich helfen kann. Doch die Gründer konnten ihre Studien nicht klar definieren und darstellen, aus diesem Grund ist auch der Ex-Formel-1-Fahrer raus. „Ich finde, wie ihr rein kamt und das Ganze präsentiert habt – alles toll. Das Thema Studie hat euch dann vom Weg abgebracht, weil ihr damit nicht gerechnet habt. Das merkt man“, war Ralf Dümmels Meinung. „Nehmt mit, dass Nico euer Produkt extrem gelobt hat“, führte der Investor fort. Er empfahl den Gründern ihre Boxershorts als Medizin-Produkt aufzuziehen, ist jedoch wie die anderen Investoren auch raus. Kein Deal für Silverton.

„Die Höhle der Löwen“: Alle Produkte aus Folge 2

In der zweiten Folge der 11. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ präsentieren insgesamt fünf Start-ups ihre Produkte. Wer am 11.04.2022 dabei ist, seht ihr hier: