Am Montag, 11.04.2022, lief bereits Folge 2 von „Die Höhle der Löwen“ 2022 auf Vox. Dann wagte sich das Mutter-Sohn-Gespann Kerstin Hansen und Louis Lowe in die Arena. Sie präsentierten ihr Produkt Laxplum,  eine fermentierte grüne Pflaume, die beim Abführen helfen soll.
  • Wie funktioniert Laxplum?
  • Welchen Deal erhofften sich die Gründer?
Wir geben euch einen Überblick über das Fasten-Produkt aus Folge 2.

„Die Höhle der Löwen“ Laxplum: Das Abführmittel aus Folge 2

Kerstin Hansen und ihr Sohn Louis Lowe stellten in der Arena ihre fermentierte grüne Pflaume – die beim Abführen helfen soll – den Investoren vor. Kerstin und Louis sind passionierte Fastenwanderer, daher wissen sie um die Wichtigkeit der Darmentleerung vor der Tour. Die bekanntesten und verbreitesten Methoden der Darmentleerung sind die Einnahme von Glaubersalz oder auch Einläufe. „Wir haben uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht und haben in Südostasien eine Pflaumensorte gefunden, die, wenn sie fermentiert ist, auf natürliche Weise abführend wirken soll. Nebenbei ist die Pflaumensorte bekannt dafür, dort seit Jahrhunderten bei Darmproblemen zu helfen“, erklärt Kerstin Hansen.

„Die Höhle der Löwen“: So funktioniert das Fasten-Produkt Laxplum

Diese eine bestimmte Pflaume wird nach der Ernte nach jahrhundertealter chinesischer Tradition fünf Monate lange mit Milchsäurebakterien fermentiert und anschließend getrocknet. Die dabei entstandenen Enzyme und Mikroorganismen können eine positive Wirkung auf die Darmflora haben. Zusätzlich ist Laxplum ummantelt mit Kräutern und Tees, diese sollen ihr eine anti-oxidative und darmstimulierende Wirkung verleihen. Doch die Gründer beteuern, dass die abführende Pflaume nicht nur für Fasten-Fans geeignet ist: „Allein in Deutschland leiden ca. 20 Prozent der Menschen unter Verstopfung, und wir entdeckten, dass gerade für diese Menschen unsere Pflaumen fantastisch sind“, sagt Louis Lowe. Die Gründer waren so begeistert von ihrer Entdeckung, dass sie eine Weiterbildung zum Fachberater für Darmgesundheit absolviert haben, um ihre Passion ins nächste Level zu heben.

Laxplum im Überblick: Instagram, Preis, Onlineshop

Das Duo führt in Hamburg gemeinsam ein Einzelhandels-Fachgeschäft. Dort vertreiben sie verschiedene fermentierte Produkte sowie Kurse und Seminare rund um das Thema Darmgesundheit.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Laxplum: Das erhofften sich die Gründer

Für 75.000 Euro wollte das Gründer-Duo ein Stück vom Kuchen abgeben. Dafür sollten die Investoren im Gegenzug 10 Prozent ihrer Firmenanteile bekommen. Unterstützung erhofften sich die Unternehmer vor allem in puncto Vermarktung und im Vertrieb.

Das sagen die Investoren von „Die Höhle der Löwen“ zu Laxplum

Die Investoren waren zunächst zögerlich, als es um die Verkostung der Pflaumen ging. „Wie viel Zeit haben wir danach“, witzelten sie mit den Gründern. Doch Nico Rosberg stellte relativ schnell fest, dass die Pflaume „super lecker“ schmeckt. „Ich kann nur sagen, wenn die Verdauung stimmt, stimmt einfach alles“, sagte Williams und kostete die grüne abführende Pflaume.

„Die Höhle der Löwen“: Deal für Laxplum

Nico Rosberg stieg als Erster vom Pitch aus. Er ist überzeugt vom Produkt, doch es sei nicht seine Passion. Angetan vom Mutter-Sohn-Gespann stieg auch Dagmar Wöhrl schweren Herzens aus, da Laxplum zu viel Erklärungsbedarf brauche. „Wie man Darmentlehrung so symphatisch und einfach nett präsentieren kann, also ein ganz großes Kompliment“, sagte Ralf Dümmel. Doch auch für ihn ist das Produkt zu erklärungsbedürftig und er ist daher auch raus. Nils Glagau schreckte vor der Erklärungsbedürftigkeit von Laxplum nicht zurück und bot dem Gründer-Duo 75.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile: „Aber ihr könnt euch sicher sein, ich bin da mit Herzblut dabei.“ Doch auch Judith Williams wollte mitmischen. Darmgesundheit ist der Löwin sehr wichtig. Da Williams selber an Reflux leidet, ist es ein Thema, welches sie sehr beschäftigt. Auch sie bot dem Gründer-Duo 75.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile.
Damit war dem Gründer-Duo der Deal schon sicher. Mutter und Sohn fielen sich in die Arme und wollten von den Investoren wissen, ob Williams und Glagau nicht gemeinsam investieren möchten. Nach kurzer Rücksprache boten die Löwen Louis und Kerstin 100.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile. „Wir sagen, ein Traum geht in Erfüllung.“ Deal für Laxplum.

„Die Höhle der Löwen“: Alle Produkte aus Folge 2

In der zweiten Folge der 11. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ präsentieren insgesamt fünf Start-ups ihre Produkte. Wer am 11.04.2022 dabei ist, seht ihr hier: