• Die neue Corona-Verordnung in Bayern ist Anfang September in Kraft getreten
  • Seither gelten laut aktueller VO in verschiedensten Bereichen neue Corona-Regeln im Freistaat
  • Welche Corona-Zahlen spielen eine Rolle? Inzidenz, Neuinfektionen und Corona-Ampel zur Hospitalisierung im Überblick
  • Was gilt in Bayern im Fitnessstudio aktuell für Geimpfte, Genesene und Getestete? Welche Regeln gelten für Ungeimpfte?
Wenn es im Herbst wieder regnerisch und kalt wird, zieht es viele Sportler ins Fitnessstudio. Ob Kraft- oder Ausdauersport, im Gym ist bei Wind und Wetter alles möglich. Allerdings wurden die Corona-Regeln in Bayern geändert – und für Ungeimpfte verschärft. Alle Infos, was jetzt im Fitnessstudio gilt und welche Nachweise zum Sport benötigt werde.

3G-Regel gilt im Fitnessstudio in Bayern je nach Inzidenz

Ab einer Inzidenz von über 35 gilt in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in Innenräumen breitflächig die 3G-Corona-Regel: Zugang zu vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen haben dann nur noch Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem aktuellen negativen Corona-Test. Das gilt auch in den Fitnessstudios. Eine minimale Abhängigkeit von der Inzidenz gibt es also nach wie vor. Darüber hinaus ist seit dem 2. September in Bayern aber nicht mehr der Inzidenzwert ausschlaggebend, sondern eine sogenannte „Krankenhausampel“.

Corona-Regeln im Fitness: Welchen Nachweis brauche ich in Bayern?

Wer nicht geimpft oder genesen und über 6 Jahre alt ist, braucht bei einer stabilen Inzidenz von 35 oder mehr für Sport im Innenraum einen negativen Corona-Test. Schülerinnen und Schüler sind davon ausgenommen. Für den Sport unter freiem Himmel gilt diese Einschränkung nicht. Folgende Nachweise gelten bei der 3g-Regel im Fitnessstudio:
  • Nachweis über eine vollständige Impfung – per App oder Impfpass. Die zweite Impfung muss schon mehr als 14 Tage zurückliegen, bei Johnson&Johnson gilt man nach einer Impfdosis nach zwei Wochen als geimpft.
  • Nachweis über eine Genesung von Covid-19. Also die Bestätigung über einen positiven PCR-Test – wobei die Infektion länger als 14 Tage zurückliegen muss, aber nicht länger als 6 Monate zurückliegen darf.
  • Nachweis über einen negativen Corona-Test. Der Schnelltest darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen und der PCR-Test nicht älter als 48 Stunden alt sein.

Schnelltest, Selbsttest, PCR-Test: Welchen Corona-Test braucht man im Fitness in Bayern?

Welchen Test braucht man für Sport im Innenraum? In bayerischen Fitnessstudios benötigt man einen Nachweis über einen negativen Corona-Test. Dabei ist es bislang egal, ob man einen PCR-Test oder einen Schnelltest gemacht hat. Es unterscheidet sich nur die Dauer der Gültigkeit beim Testergebnis. Ein Schnelltest darf maximal 24 Stunden alt sein, ein PCR-Test bis zu 48 Stunden. Auch Selbsttests, die unter Aufsicht gemacht werden, sind prinzipiell gültig.

Maskenpflicht, Duschen, Umkleiden und Kurse: Corona-Regeln in bayerischen Fitnessstudios

Neben den Einlass-Regelungen gelten weitere Beschränkungen in den Fitnessstudios in Bayern. Grundsätzlich gibt es im Freistaat keine FFP2-Maskenpflicht mehr – es reicht eine medizinische „OP-Maske“. Die Corona-Regeln für Duschen, Masken und Co. beim Indoor-Sport:
  • Maskenpflicht: Beim Training am Gerät oder in der Dusche muss keine Maske getragen werden. Auf den Wegen zwischen den Geräten, zum Klo oder Getränkespender muss der Mund-Nasen-Schutz aber aufgesetzt werden. Es muss aber keine FFP2-Maske mehr sein.
  • Personenbeschränkung: Es gibt keine generelle Beschränkung. Dennoch dürfen nur so viele Personen eingelassen werden, dass der Mindestabstand von anderthalb Metern jederzeit eingehalten werden kann.
  • Kontaktdaten: Die Kontaktdaten der Besucher werden im Fitnessstudio noch erfasst.
  • Umkleide und Dusche: Umkleidekabinen dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden – genau wie Duschen.
  • Kurse: Sportkurse wie Yoga, Pilates und Co. dürfen wieder stattfinden. Sie sollten aber zu fixen Terminen und in möglichst festen Gruppen sein.
  • Hygiene: Die Besucher sollten die Geräte nach der Nutzung selbst desinfizieren. Diese Regel ist aber nicht offiziell, sondern meist von den einzelnen Studios festgelegt worden.

Corona-Regeln nach Hospitalisierungsrate: Für Deutschland kommt eine neue Kennzahl

Als wichtigste Messlatte für mögliche neue Beschränkungen soll die Zahl der Corona-Patienten in den regionalen Kliniken verankert werden – dies soll die bisherige Orientierung an den Infektionszahlen ablösen, die angesichts des Impffortschritts nicht mehr als so aussagekräftig gelten.Neue Corona-Vorordnung für Deutschland wird am Freitag, 10.09.21, beschlossen. Die Neuregelungen sollen auch Klarheit für die nächste Zeit schaffen, in der eine Regierungsbildung geklärt werden dürfte. Der Bundesrat muss in einer Sondersitzung am Freitag ebenfalls noch zustimmen. Alle möglichen Neuerungen der Corona-Verordnung hier im Überblick.