Die Corona-Pandemie hatte in den letzten Jahren so einiges auf den Kopf gestellt. Das galt auch für die Oscars, musste das glamouröse Event vorletztes Jahr noch ausfallen, findet es dieses Jahr natürlich wie gewohnt statt. Am heutigen Sonntag, den 12. März 2023, wird der heißbegehrte Mann verliehen.
In diesem Artikel beantworten wir alle Fragen zur großen Film-Nacht: Wann finden die Oscars statt? Wer sind die Moderatoren? Welche Filme sind die Favoriten? Wie lange gibt es den Oscar überhaupt schon?

Wann finden die Oscars 2023 statt?

Die Preisverleihung für die Oscars 2022 findet am 12. März 2023 statt - wie immer in Los Angeles im Dolby Theatre.
Die Preisverleihung geht in der Nacht vom 12. März um 2 Uhr deutsche Zeit los. Davor treffen die Stars auf dem roten Teppich ein. Das beginnt gegen 23 Uhr deutscher Zeit.

Oscars 2023: Wer moderiert dieses Jahr die Oscars?

Moderator Jimmy Kimmel soll durch die glamouröse Veranstaltung im Dolby Theatre führen. Der Showmaster und Comedian hatte die Veranstaltung schon 2017 und 2018 moderiert. Im letzten Jahr teilten sich die Schauspielerinnen Regina Hall, Amy Schumer und Wanda Sykes den Moderationsjob.
Die Berichterstattung im deutschen Free-TV auf ProSieben präsentiert Moderator Steven Gätjen live aus Los Angeles.

Wer hat schon mal die Oscars moderiert?

In der Vergangenheit haben folgende Personen die Academy Awards moderieren dürfen:
  • 1990: Billy Crystal
  • 1991: Billy Crystal
  • 1992: Billy Crystal
  • 1993: Billy Crystal
  • 1994: Whoopi Goldberg
  • 1995: David Letterman
  • 1996: Whoopi Goldberg
  • 1997: Billy Crystal
  • 1998: Billy Crystal
  • 1999: Whoopi Goldberg
  • 2000: Billy Crystal
  • 2001: Steve Martin
  • 2002: Whoopi Goldberg
  • 2003: Steve Martin
  • 2004: Billy Crystal
  • 2005: Chris Rock
  • 2006: Jon Stewart
  • 2007: Ellen DeGeneres
  • 2008: Jon Stewart
  • 2009: Hugh Jackman
  • 2010: Alec Baldwin und Steve Martin
  • 2011: James Franco und Anne Hathaway
  • 2012: Billy Crystal
  • 2013: Seth MacFarlane
  • 2014: Ellen DeGeneres
  • 2015: Neil Patrick Harris
  • 2016: Chris Rock
  • 2017: Jimmy Kimmel
  • 2018: Jimmy Kimmel
Seit 2018 hat es keine Moderatoren bei den Oscars gegeben. 2019 sollte eigentlich Chris Hart moderieren, doch zog er sich zurück nachdem alte homophobe Witze des Komikers zu Kontroversen führten. 2020 und 2021 gab es ebenfalls keine Moderatoren. 2022 haben Regina Hall, Amy Schumer und Wanda Sykes zu dritt moderiert.

Oscars 2023: Nominierungen und Favoriten für dieses Jahr

Die Nominierten für die Oscars 2023 werden am 24. Februar 2023 bekanntgegeben. In diesem Artikel gibt es alle Infos zu den Kategorien und Nominierungen für die Academy Awards.

Wie lange gibt es die Oscars schon?

Die allererste Oscarverleihung fand am 16. Mai 1929 statt. Damals gab es deutlich weniger Nominierungen und die gesamte Zeremonie war innerhalb von 15 Minuten fertig. Die Oscars in diesem Jahr werden die 95. Academy Awards sein.

Warum heißen die Oscars so?

Ganz genau weiß man heute nicht mehr, wie der Name „Oscar“ zustande kam. Seit den 1930ern wird der Spitzname für die Academy Awards verwendet. Mehrere Theorien für die Herkunft des Namens gehen darauf zurück, dass einzelne Personen gesagt haben sollen, dass die Statue aussehe wie bekannte Personen, die Oscar hießen. Die ehemalige Leiterin der Akademie soll gesagt haben, dass die Statue aussehe wie ihr Onkel Oscar.
Die Statue sieht übrigens Gold aus, ist aber aus Bronze. Sie wird aber mit Gold überzogen.

Titanic, Herr der Ringe, Der Pate – Wer hat die meisten Oscars?

Einen Oscar zu bekommen, ist schon etwas besonderes. Doch gibt es manche Jahre, in denen ein Film komplett abräumt. Das ist wenige Male passiert – und diese Filme bleiben dann besonders in Erinnerung. Wer hat aber die meisten Oscars aller Zeiten bekommen? Welche Schauspieler haben die meisten Statuen? Hier geht’s zum Text über die erfolgreichsten Filme.