Pünktlich zum Thronjubiläum der britischen Königin soll sie eröffnet werden: Die neue Elizabeth Line der Londonder U-Bahn. Am 24. Mai 2022 wird die neue Linie eröffnet, nachdem sie eigentlich schon 2018 hätte eröffnet werden sollen.
Die neue U-Bahn im Namen von Queen Elizabeth II ist nicht das erste Mal, dass eine Linie der Tube nach einer Königin benannt wird: Die Victoria Line und die Jubilee Line haben beide eine ähnliche Namensgeschichte.
  • Wo wird die neue Elizabeth Line hinfahren?
  • Elizabeth, Victoria und Jubilee – die Namensgebung der London Tube
  • Alles zur Eröffnung der Elizabeth Line am 24. Mai 2022

Elizabeth Line der London Tube: Eröffnung und Fahrplan

Die Elizabeth Line wird ab dem 24. Mai für Fahrgäste öffnen. Sie hätte ursprünglich bereits 2018 öffnen sollen. Auch die Kosten übersteigen bei weitem die ursprüngliche Planung: Statt 14,8 Milliarden Pfund (17,5 Milliarden Euro) werden sie nun schätzungsweise fast 19 Milliarden Pfund (22,5 Milliarden Euro) betragen. Die neue Linie soll Ost-West-Verbindungen durch die Hauptstadt schneller machen.
Konkret fährt die Linie von der westlichen Stadt Reading – etwa 70 Kilometer vom Londoner Stadtzentrum entfernt – nach Shenfield östlich von London. Dazwischen hält sie unter anderem am Flughafen Heathrow sowie an den Fernbahnhöfen Paddington und Liverpool Street. Die komplette Linie der Elizabeth Line und die Bahnhöfe gibt es hier.
Ab Mai 2022 werden Züge auf der Elizabeth Line zunächst im Fünf-Minuten-Takt zwischen 06:30 und 23 Uhr fahren. Allerdings ist die Linie noch nicht fertiggestellt, weshalb Fahrgäste im Mai noch nicht entlang der ganzen Linie durchfahren können. Der westliche und östliche Teil der Elizabeth Line sind noch nicht miteinander verbunden. Ab Herbst 2022 sollen die beiden Strecken mittels Tunnel verbunden werden.

Vor der Eröffnung der Elizabeth Line: Queen kommt zu Besuch

Nach etlichen Absagen in den vergangenen Monaten hat Queen Elizabeth II. mit einem Besuch der neuen und nach ihr benannten Elizabeth-Linie der Londoner U-Bahn überrascht. Die 96-Jährige begleitete in strahlend gelbem Mantel ihren Sohn Prinz Edward (58) zu dem Termin am Londoner Bahnhof Paddington und zeigte sich lächelnd den Kameras. „Dank einer freudigen Entwicklung nimmt Ihre Majestät heute an der Veranstaltung teil, um die Fertigstellung der Linie zu würdigen“, hieß es aus dem Buckingham-Palast. Dort verfolgt man mittlerweile die Strategie, erst kurzfristig mitzuteilen, ob die Queen sich bei bestimmten Anlässen öffentlich zeigt, um Enttäuschungen durch Absagen zu vermeiden.
Queen Elizabeth II besucht die neue Elizabeth Line.
Queen Elizabeth II besucht die neue Elizabeth Line.
© Foto: ANDREW MATTHEWS/AFP
Die Queen und ihr Sohn wurden bei dem offiziellen Termin von Premierminister Boris Johnson und dem Londoner Bürgermeister Sadiq Khan in Empfang genommen. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen hat die Queen sich in den vergangenen Monaten häufig von anderen Mitgliedern der Royal Family vertreten lassen und vor allem virtuelle Termine oder Veranstaltungen wahrgenommen. In gut zwei Wochen stehen die großen Feierlichkeiten zu ihrem 70-jährigen Thronjubiläum an.

Victoria Line und Jubilee Line: Auch nach Königinnen benannt

Die Elizabeth Line wird nicht die erste Tube Linie sein, die einen königlichen Namen trägt. Im Gegenteil: Der Brauch hat Tradition. Die erste Linie, die nach einer Königin benannt wurde, war die Victoria Line, die den Nordosten der Stadt mit dem Süden verbindet. Die Victoria Line wurde 1968 eröffnet, fast 70 Jahre nach dem Tod von Queen Victoria (1837-1901). Königin Victoria war vor Elizabeth II die am längsten regierende Monarchin in Großbritannien: 63 Jahre lang saß die Königin und Kaiserin von Indien auf dem Thron.
Die Jubilee Line, eröffnet 1979, wurde, genauso wie die neue Linie, nach Königin Elizabeth II benannt. Zu ihrem 25. Thronjubiläum – auf Englisch Jubilee – im Jahr 1977 wurde die U-Bahn-Linie nach der Queen benannt. Die Jubilee Line verbindet den Nordwesten mit dem Osten der Stadt.

Queen Elizabeth, Prinz Charles, William und Harry - Mehr zur königlichen Familie

Mehr Infos über die königliche Familie gibt es in folgenden Porträts: