Wimpern liften lassen, Gesichtsbehandlungen, Maniküre oder Pediküre – Kosmetikstudios und Nagelstudios sind für viele Menschen eine Art Wellness-Oase. Allerdings hatten die Studios im Lockdown 2020 komplett geschlossen. Nun steigen die Corona-Zahlen in Deutschland extrem an, in Bayern ist der Katastrophenfall ausgerufen worden, in Baden-Württemberg gilt die Alarmstufe.
  • Welche Regeln gelten in Bayern und BW für Nagelstudios und Kosmetikstudios?
  • 2G oder 3G: Wer hat Zutritt zu Kosmetik- und Nagelstudios?
  • Welchen Test braucht man für einen Besuch bei der Kosmetik?

Lockdown, 2G und Homeoffice-Pflicht: Erste Details aus der Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel

Die ersten Themen, die am Donnerstag in der Ministerpräsidentenkonferenz besprochen werden, sind über eine vorab bekanntgewordene Beschlussvorlage bereits an die Öffentlichkeit gedrungen. Es geht unter anderem um weiterhin mögliche Lockdowns sowie flächendeckendes 2G:

Nagelstudios und Kosmetikstudios: Das gilt in BW

In Baden-Württemberg gilt seit Mittwoch, 17.11., die Alarmstufe. Sie ist eingetreten, weil 2 Tage in Folge mehr als 390 Covid-Patienten auf den Intensivstationen in BW lagen. Für Nagelstudios und Kosmetikstudios, die zu den körpernahen Dienstleistungen zählen, bedeutet das: Es gilt die 3G-Regel. Zutritt haben also Geimpfte, Genesene und Getestete. Als Test zählt allerdings kein Antigen-Schnelltest, sondern nur ein PCR-Test. Dann darf man sich in Kosmetikstudios und Nagelstudios in BW behandeln lassen. Schülerinnen und Schüler gelten als getestet und brauchen keinen PCR-Test. Es gibt bestimmte Personengruppen, die nur einen normalen Antigen-Schnelltest anstelle eines PCR-Tests brauchen:
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen
  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können
  • Schwangere und Stillende, da es für diese erst seit dem 10. September eine Impfempfehlung gibt

Bayern: Das gilt für Kosmetikstudios und Nagelstudios im Freistaat

In Bayern ist die Krankenhaus-Ampel schon länger auf Rot gesprungen, seit dem 16.11. gilt nahezu flächendeckend die 2G-Regel. In Kosmetikstudios und Nagelstudios verhält es sich in Bayern aber wie in BW. Es gilt 3G plus. Ungeimpfte können weiterhin in die Salons gehen, allerdings nur mit einem negativen PCR-Test.
  • Kinder unter 12 Jahren sind von der Beschränkung ausgenommen.
  • Schülerinnen und Schüler, die sich im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig testen lassen, brauchen ebenfalls keinen PCR-Test

OP-Maske oder FFP2: Welche Maske im Nagelstudio oder Kosmetikstudio?

In Bayern gilt schon seit Samstag, 06.11., wieder die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Seit Anfang September galt diese nicht mehr, eine medizinische Maske (“OP-Maske“) wurde zum Standard in Bayern. Weil sich das nun aber wieder geändert hat, heißt es in Bayern in Nagel- und Kosmetiksalons: Auch dort dürfen Kundinnen und Kunden nur noch eine FFP2-Maske tragen.
Und wie sieht es in BW aus? Dort hat es anders als in Bayern nie eine FFP2-Maskenpflicht gegeben. In BW muss man lediglich eine medizinische Maske tragen, Stoffmasken sind nicht erlaubt. Eine OP-Maske reicht also aus.

2G, Corona-Regeln, Testpflicht – Das gilt für Fitnessstudios in Baden-Württemberg und Bayern

Sport während Corona: 2G, Maske, Testpflicht: Was gilt aktuell für Ungeimpfte, Geimpfte und Genesene in Baden-Württemberg und Bayern?