Seit dem 16.11.2021 gelten in Bayern verschärfte Corona-Maßnahmen. Der Grund: Die steigenden Corona-Zahlen und die hohe Zahl an Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen. Die Krankenhaus-Ampel in Bayern steht bereits seit Montag, 08.11., auf Rot. Bereits diese Umstellung brachte schärfere Regeln mit sich - diese betrafen auch Fitnessstudios im Freistaat.
  • Was gilt beim Besuch des Fitnessstudios in Bayern?
  • Welche Corona-Regeln gelten für Sportveranstaltungen?
  • Alle Infos zu Fitnessstudios und Sport während einer roten Krankenhausampel.

Lockdown, 2G und Homeoffice-Pflicht: Erste Details aus der Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel

Die ersten Themen, die am Donnerstag in der Ministerpräsidentenkonferenz besprochen werden, sind über eine vorab bekanntgewordene Beschlussvorlage bereits an die Öffentlichkeit gedrungen. Es geht unter anderem um weiterhin mögliche Lockdowns sowie flächendeckendes 2G:

Fitnessstudios in Bayern: Welche Corona-Regeln gelten?

Fitnessstudios sind vor allem in der kalten Jahreszeit beliebt, wenn das Sport machen draußen ungemütlich wird. Mit der Kälte am Ende des Jahres steigen seit Wochen aber auch die Corona-Zahlen. Bayern hat mit der Krankenhaus-Ampel auf Rot neue Regeln erlassen - das gilt:
  • Fitnessstudios sind geöffnet.
  • Es gilt 2G.
  • Es gilt FFP2-Maskenpflicht in den Studios - nur beim Sporttreiben selbst darf die Maske abgenommen werden.
Diese Regeln gelten auch für andere Indoor-Sportstätten. Folgende Personen sind von diesen Regelungen ausgenommen:
  • Kinder unter dem 12. Lebensjahr
  • Kinder über 12 Jahren, die an der Schule regelmäßig getestet werden, dürfen vom 11.11. bis 31.12.2021 die Sportstätten besuchen und nutzen.

Sport in Bayern: Welche Corona-Regeln gelten für Sportveranstaltungen?

Trotz der hohen Corona-Zahlen sind Zuschauerinnen und Zuschauer im Außen- und Innensport erlaubt. Für Sportveranstaltungen gelten dieselben Regeln wie für größere Veranstaltungen. In der 14. Bayerischen Infektionsschutzverordnung heißt es für den Besuch von Sportstätten als Zuschauerin oder Zuschauer sowie für die Veranstalter:
  • Nr. 1: Es dürfen gleichzeitig höchstens 25 000 Personen zugelassen werden.
  • Aber: In Gebäuden, geschlossenen Räumlichkeiten, Stadien oder anderweitig kapazitätsbeschränkten Stätten darf unbeschadet von Nr. 1 die Besucherkapazität bis einschließlich 5 000 Personen zu 100 % der Kapazität sowie für den 5 000 Personen überschreitenden Teil zu höchstens 50 % der weiteren Kapazität genutzt werden - heißt: Sportstätten mit einer Besucherkapazität von unter 5000 dürfen diese unter der 2G-Regel voll ausnutzen. Bei Sportstätten, die über 5000 Besucherkapazität haben, können unter der 2G-Regel 50% ihrer Kapazität füllen.
  • Veranstalter müssen das Infektionsschutzkonzept der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde einhalten und vorlegen können.
  • Es herrscht Maskenpflicht.
  • Für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1 000 Personen gilt außerdem: Eintrittskarten dürfen nur personalisiert verkauft werden; Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke ist verboten; Offensichtlich alkoholisierten Personen dürfen nicht eingelassen werden.

2G oder 3G – Welche Regeln gelten in Nagelstudios in Bayern?

In Bayern gilt aktuell die strengste Corona-Stufe. 3G oder 2G: Wer hat in Nagelstudios und Kosmetikstudios noch Zutritt und welche Regeln gelten?