• Ab morgen gilt die Corona-Alarmstufe in Baden-Württemberg.
  • Neben hohen Inzidenzwerten ist nun der Grenzwert für die höchste Eskalationsstufe im Land erreicht.
  • Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen liegen den zweiten Tag infolge über 390.
  • Ungeimpften ist der Zutritt zur Gastronomie und einigen anderen Einrichtungen nun nicht mehr erlaubt – es gilt die 2G-Regel.
  • Das ist aber nicht alles: Für Ungeimpfte gibt es nun auch strengere Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen. Was jetzt gilt, erfahrt ihr hier.
Ungeimpfte werden wegen stark steigender Coronazahlen nun in vielen Bereichen vom öffentlichen Leben ausgeschlossen. Deshalb hatte eine nach eigenen Angaben nicht geimpfte oder genesene Frau aus dem Ortenaukreis gegen die Corona-Verordnung geklagt. Die Mannheimer Richter aber folgten dem Argument nicht. Ab Mittwoch, den 17.11.2021, gilt also die Alarmstufe mit weitreichender 2G-Regel (nur Geimpfte und Genesene) – und schärferen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte.

Kontaktbeschränkungen in der Corona-Alarmstufe in Baden-Württemberg

Schon in der Warnstufe galten in Baden-Württemberg Kontaktbeschränkungen für Personen, die bewusst keine Corona-Impfung wollen. In der Warnstufe durften sich Ungeimpfte neben den Personen des eigenen Haushalts noch mit fünf weiteren Personen. treffen. Das ändert sich jetzt.

Kontakte in BW für Ungeimpfte eingeschränkt – Corona-Regeln für private Treffen

In der Alarmstufe dürfen sich Ungeimpfte nur noch mit einer weiteren Person treffen, die nicht zum eigenen Haushalt gehört. Geimpfte und Genesene zählen hierbei allerdings nicht mit – sie sind laut Verordnung keine Kontaktpersonen. Auch für Personen unter 17 Jahren und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Stiko besteht, gilt diese Regel nicht.

Corona-Regeln bei privaten Treffen und Kontakten: Wer zählt als Haushalt?

Als „ein Haushalt“ gelten auch Paare, die nicht zusammenleben. In der Alarmstufe dürfen nicht geimpfte oder nicht genesene Personen die Außengastronomie mit einem negativen PCR-Test wieder betreten. Der Zutritt zu geschlossenen Räumen ist für Personen, die nicht geimpft oder nicht genesen sind, weiterhin nicht erlaubt (2G). Gleiches gilt für Mensen und Cafeterien an Hochschulen und Akademien nach dem Akademiegesetz sowie Spielhallen und andere Vergnügungseinrichtungen.
Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.