• Deutschland befindet sich nach Einschätzung des RKI inzwischen am Beginn der vierten Corona-Welle. Auch jüngere Altersgruppen sind diesmal stark betroffen
  • Die Hospitalisierungsrate  – also die Krankenhauseinweisungen in Verbindung mit Corona – gab das RKI zuletzt mit 1,65 an
  • Wie hoch sind Inzidenzwert und Zahl der Neuinfektionen heute, am Montag, 30.08.2021?

Aktuelle RKI-Fallzahlen vom 30.08.2021: Hospitalisierung, Inzidenz, Neuinfektionen, Todesfälle

Die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland vom 30.08.2021:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 75,8 (Vortag: 74,1 ; Vorwoche: 56,4)
  • Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten (27.08.21): 1,65
  • Neuinfektionen heute: 4559
  • Infektionen gesamt: 3.937.106
  • Neue Todesfälle: 11
  • Todesfälle gesamt: 92.140
  • Impfquote (Erstimpfung): 64,76 Prozent
  • Impfquote gesamt: 59,94 Prozent
Zahlen aus einer Übersicht von „Zeit Online“ gibt den Wert der Sieben-Tage-Inzidenz etwas höher an mit 77,5. Die Statistiken können eigenen Angaben voneinander abweichen, da die Daten direkt von den Landkreisen bezogen werden und daher weniger von verzögerten Meldeketten betroffen sein sollen. Demnach registrierten die Behörden 64.462 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. „Zeit Online“ bezieht seine Zahlen direkt von den Landkreisen.

Aktuelle Inzidenzwerte der Bundesländer – die Coronazahlen für Deutschland vom 30.08.2021

Die Inzidenzwerte steigen in ganz Deutschland an. Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 127,7 – Nordrhein-Westfalen
  • 83,7 – Bremen
  • 82,3 – Saarland
  • 82,3 – Hamburg
  • 78,4 – Baden-Württemberg
  • 76,1 – Hessen
  • 73,7 – Berlin
  • 70,7 – Bayern
  • 69,1 – Rheinland-Pfalz
  • 59,9 – Niedersachsen
  • 47,8 – Schleswig-Holstein
  • 30,5 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 25,6 – Brandenburg
  • 21,9 – Thüringen
  • 20,3 – Sachsen
  • 15,0 – Sachsen-Anhalt

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland mehr als 8000 Neuinfektionen  binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Montag, 23.08.2021, waren 3668 Neuinfektionen gemeldet worden.
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9. Nun steigen die Zahlen und die Inzidenz seitdem wieder, aufgrund der neuen Delta-Variante. Sie sind aber aktuell – im Vergleich zu anderen Ländern Europas – weiterhin auf niedrigem Niveau.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Corona Tote und Infizierte weltweit: Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 6 Uhr) weltweit mehr als 216,3 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 4,5 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 38.796.236 Infizierte und 637.525 Tote
  • Indien: 32.695.030 Infizierte und 437.830 Tote
  • Brasilien: 20.741.815 |Infizierte und 577.565 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 3.940.212 Infizierte und 92.146 Tote.

Auffrischung der Corona-Impfung im September

Im September laufen in Deutschland flächendeckend die Auffrischungsimpfungen für Corona-Risikogruppen an. Das betrifft zum Beispiel Menschen über 80 Jahre, Personen mit Immunschwäche oder bestimmten Vorerkrankungen. Doch nicht nur sie können sich einen weiteren Pieks holen. Auch wer bei der ersten Impfserie einen Vektor-Impfstoff von Astrazeneca (zweimal) oder von Johnson & Johnson (einmal) erhalten hat, kann sich gegebenenfalls schon eine Auffrischung abholen. Die konkrete Umsetzung für Auffrischungsimpfungen obliegt den Bundesländern. Voraussetzung ist, dass die letzte Impfung in der Regel mindestens sechs Monate zurückliegen sollte.

Regelmäßige Testpflicht zum Schulstart in den Bundesländern

Mit Vorgaben zum Maskentragen und regelmäßigen Corona-Tests beginnt in dieser Woche in den nächsten Bundesländern wieder die Schule nach den Sommerferien. Im Saarland müssen ab Montag zumindest in den ersten beiden Wochen alle Kinder und Beschäftigte medizinische Masken tragen und zwei Schnelltests pro Woche an den Schulen machen. Auch in Rheinland-Pfalz sind für alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte zwei Tests pro Woche geplant. Vollständig geimpfte und genesene Menschen sollen jeweils ausgenommen sein. Welche Regeln sollen Mitte September an Schulen in Baden-Württemberg gelten?