• Vor dem nächsten Corona-Gipfel wünscht sich die Mehrheit der Deutschen die Öffnung von Hotels und Restaurants an Ostern
  • Allerdings steigen die Corona-Zahlen in Deutschland aktuell wieder deutlich schneller
  • In einer ersten Beschlussvorlage vor dem Treffen von Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten morgen sind, wenn überhaupt, lediglich „kontaktarme“ Formen des Urlaubs vorgesehen
Die Anzeichen, dass die nächsten - beim letzten Treffen von Angela Merkel und den Ministerpräsidenten im Stufenplan verabredeten - Öffnungsschritte der in der ausgesetzt werden müssen, hatten sich zuletzt vor dem Corona-Gipfel morgen verdichtet. In Bayern hat Ministerpräsident Markus Söder bereits angekündigt, am Montag, 22.03.21, keine Lockerungen für Kulturbetriebe und Außengastronomie zu erlauben.
Und dennoch: Trotz der aktuell stark steigenden Corona-Corona-Zahlen in Deutschland wünscht sich eine Mehrheit der Bevölkerung hierzulande eine Öffnung der Hotels und Restaurants unter bestimmten Auflagen zu Beginn der Osterferien. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur plädieren 52 Prozent dafür, Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben die Öffnung mit geeigneten Hygiene- und Abstandsregeln an Ostern wieder zu erlauben. 14 Prozent sind gar für eine unbeschränkte Öffnungsmöglichkeit. Nur 25 Prozent der Befragten meinen vor dem nächsten Corona-Gipfel morgen, am Montag, 22.03.21, die Hotels sollten auch in den Osterferien geschlossen bleiben. 9 Prozent machten keine Angaben.

Vor Corona Treffen mit Merkel morgen: Zwei Drittel für Öffnung von Restaurants, Biergärten, Kneipen und Cafés

Bei Restaurants, Biergärten, Kneipen und Cafés sind sogar zwei Drittel der Befragten für eine Öffnung. 32 Prozent sagen, nur im Außenbereich sollten unter bestimmten Auflagen zu Ostern wieder Gäste bewirtet werden können. Weitere 34 Prozent sind dafür, auch den Innenbereich zu öffnen. 11 Prozent wollen den Gastwirten die Öffnung ohne Auflagen erlauben. Nur 16 Prozent sagen, Restaurants und Kneipen sollten geschlossen bleiben.
In einer Woche beginnen in den meisten Bundesländern die Osterferien. Von der Anfang März von Bund und Ländern beschlossenen Öffnungsstrategie blieb das Gastgewerbe weitgehend ausgenommen. Die angeschlagene Branche fühlt sich im Stich gelassen und dringt seit Wochen auf eine Perspektive.

Urlaub und Reisen an Ostern? Scholz warnt vor Corona-Treffen morgen vor Reisewelle

Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz warnte, es sollte aus seiner Sicht zu Ostern „besser keine große Reisewelle geben. Das können wir uns in der aktuellen Infektionslage einfach nicht leisten“, sagte Scholz der „Bild am Sonntag“. Sollten viele Menschen im großen Stil Osterurlaub machen, „gefährdet das den Sommerurlaub von uns allen“. Zwei mögliche Ausnahmen nannte der Vizekanzler aber. So sollten Familienbesuche über die Feiertage möglich sein. Und: „Vielleicht kann man innerhalb des Landes ermöglichen, dass Ferienwohnungen genutzt werden können.“
Letzteres schlägt auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff vor. „Im Hinblick auf die Osterferien könnte für Landeskinder autarker Urlaub möglich sein - also innerhalb der Grenzen Sachsen-Anhalts, etwa im Harz“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. „Das betrifft Ferienwohnungen wie Camping-Urlaub“, fügte er hinzu.

Corona-Beschlussvorlage vor Treffen von Merkel und Co.: Lockdown-Verlängerung, Schnelltests, Maskenpflicht und Ostern

In der neuesten Version der aktuellen Beschlussvorlage zum bevorstehenden Bund-Länder-Treffen mit Angela Merkel und den Ministerpräsidenten geht es um folgende Regeln und Maßnahmen:
  • Lockdown-Verlängerung bis April 2021
  • mindestens zwei kostenlose Schnelltests für Arbeitnehmer
  • Erstattung der Kosten für Corona-Schnelltests (Selbsttests) unter Aufsicht
  • Maskenpflicht für Arbeitnehmer ohne Homeoffice, nach Sars-Cov-2-Arbeitsschutzverordnung
  • Öffnungen bei Modellprojekten, wie in Tübingen, mit negativem Corona-Test-Ergebnis und digitaler Kontaktverfolgung möglich
  • Kontaktarmer Urlaub - Camping und Reisen für Selbstversorger
  • Urlaub und Reisen mit Quarantäne und Testpflicht
  • Öffnungen zu Ostern und weitere Corona-Hilfen
  • nächster Corona-Gipfel im April 2021

Öffnung von Hotels und Restaurants? Dreyer will vor Treffen mit Merkel morgen wenigstens Ausflüge erlauben

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will zumindest Ausflüge über Ostern erlauben. Man müsse Möglichkeiten schaffen, „dass die Menschen in den anstehenden Osterferien bei uns wandern und in einem Gartenlokal einkehren können, statt nach Mallorca zu fliegen und am Ballermann zu feiern“, sagte sie der Zeitung. Dreyer will sich bei der Schalte am Montag für „flexiblere Lösungen im Sinne von Modellkommunen und -landkreisen“ einsetzen. In engen Grenzen könne es Lockerungen geben, „wenn der Inzidenzwert dort unter 100 liegt und ein lückenloses Test- und Kontakterfassungssystem vorliegt und die Kontrolle sichergestellt ist“.
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sagte hingegen: „Wir bitten die Bevölkerung, keine Urlaubsreisen anzutreten.“ Thüringen hat bundesweit die höchsten Inzidenzwerte. „Wer in dieser Phase der Pandemie glaubt, dass man ungetestet ganze Urlaubsregionen freigeben kann, ist nicht auf der Höhe der Zeit“, warnte Ramelow in der Zeitung.

Mallorca ja, Ferienwohnung in MV nein: Schwesig beklagt das vor dem Corona-Gipfel am 22.03.21

Im Ausland ist hingegen schon wieder etwas möglich, etwa Reisen nach Mallorca. Der Kreuzfahrtanbieter Aida Cruises beendete am Samstagabend seine Zwangspause. Im Hafen von Las Palmas auf Gran Canaria legte das Kreuzfahrtschiff „Aidaperla“ für siebentägige Tour rund um die Kanarischen Inseln ab.
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hatte am Freitagabend in der ARD die Frage aufgeworfen, warum Menschen nach Mallorca fliegen dürfen, nicht aber ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung an der deutschen Küste nutzen können. Das führe zu Unmut bei Bürgern und in der Tourismusbranche. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich sagte der der „Rheinischen Post“ (Montag) ebenfalls: „Dass aber Flugreisen nach Mallorca möglich sind, jedoch kein Urlaub an Nord- oder Ostsee, passt nicht zusammen.“ Er mahnte eine konsistente Strategie für die Ostertage an.

Urlaub, Treffen und Öffnungen zu Ostern - Was gilt wegen Corona?

Was ist zu Ostern erlaubt und was steht in Aussicht? Oster-Urlaub, private Treffen, Öffnungen der Gastronomie? Bund und Länder legen beim nächsten Corona-Gipfel die Regeln für den Lockdown über Ostern fest. Das ist bisher zu den Regeln und Plänen rund um Ostern bekannt.