• Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen kontinuierlich
  • In Hamburg infizieren sich momentan besonders viele Menschen
  • Welche Regeln gelten in der Hansestadt?
  • Wo gilt die 2G-Regel?
  • In Norddeutschland gibt es weitere Corona-Hotspots
Die Zahl der Corona-Infektionen steigt schon seit mehreren Wochen wieder, aber auf Deutschlands Straßen und Plätzen ist davon wenig zu spüren. Bei schönem Wetter sind die Sitzplätze vor Restaurants und Eiscafés oft alle belegt.
Doch in einigen Bundesländern wurden in letzter Zeit deutlich mehr Fälle registriert als in anderen. Einsamer Spitzenreiter ist momentan die Hansestadt Hamburg, dort liegt die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag, 19.08. bei 75,9. Im Nachbar-Bundesland Schleswig-Holstein wurden binnen sieben Tagen 51,2 Fälle pro 100.000 Einwohner registriert. Berlin ist mit einer Inzidenz von 69,2 das Bundesland mit der dritthöchsten Inzidenz.
Es gilt aber zu beachten, dass sich das Virus in Großstädten oft schneller verbreitet als auf dem Land, weil die Menschen in der Stadt deutlich enger zusammenleben.

Inzidenz, Neuinfektionen, Impfung & Co. – Corona-Zahlen in Hamburg im Überblick

Die aktuelle Corona-Lage in Hamburg: Das sind die aktuellen Fallzahlen zu Inzidenzwert, Neuinfektionen, Impfungen und Co. (Stand: 19.08.2021) auf einen Blick:
  • 7-Tage-Inzidenz: 75,9
  • Infektionen seit Beginn der Pandemie: 82.584
  • Todesfälle insgesamt: 1636
  • Impfquote (Erstimpfung): 66,4 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 58 Prozent

Corona in Hamburg: 2G-Regel für Veranstaltungen möglich

Der Hamburger Senat bereitet eine Regelung vor, nach der Veranstalter ihre Events nur noch für Geimpfte oder Genesene öffnen dürfen. Gleiches gilt für Restaurant-Betreiber Das berichtet der NDR und beruft sich auf Senatssprecher Marcel Schweitzer. Wird die 2G-Regel umgesetzt, würden einige Beschränkungen entfallen.
Die Behörden müssten das Vorhaben noch abstimmen. Anschließend könne sich der Senat am kommenden Dienstag, 24. August damit befassen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern dürfen in Hamburg bisher keine Menschen ausgeschlossen werden, weil sie nicht geimpft oder von Covid-19 genesen sind.

Nach Stiko-Empfehlung: Spezielle Impfaktionen für Kinder in Hamburg

Nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zur Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen ab zwölf sind in mehreren Bundesländern spezielle Impfaktionen für diese Altersgruppe angelaufen - oder in Planung. So werden unter anderem mobile Impfteams an Schulen geschickt, zudem sind „Familienimpftage“ in Impfzentren, Freizeiteinrichtungen oder Tierparks geplant, und es werden spezielle Impfstraßen für Kinder und Jugendliche in Impfzentren eingerichtet. In Hamburg soll es „weitere Impfangebote an den 59 Stadtteilschulen und 63 Gymnasien für die rund 100 000 Schülerinnen und Schüler über 12 Jahren“ geben, hatte die Schulbehörde zum Wochenbeginn angekündigt. Bislang gab es an Berufsschulen schon Impfungen für über 16-Jährige.

Corona-Regeln in Hamburg

Welche Corona-Regeln gelten in Hamburg? Alle Infos zu Gaststätten, Maskenpflicht, Sport, Konzerten, Kultur und Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen.

Maskenpflicht

In Hamburg muss man nach Angaben der Stadtverwaltung in folgenden Situationen eine Maske tragen:
  • in Bus und Bahn (ÖPNV)
  • bei touristischen Stadtrundfahrten im Linien- und Gelegenheitsverkehr, Schiffs- und Hafenrundfahrten zu Wasser und an Land
  • beim Friseur
  • bei der Fußpflege
  • bei Gesundheitsbehandlungen
  • im Einzelhandel und auf Wochenmärkten
  • in der Gastronomie und im Einzelhandel gilt die Pflicht auch für das Personal. Die Maske darf nur am Platz abgenommen werden
  • im Gottesdienst, in Hotels, Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, in Arbeits-, Dienst-, Betriebstätten und sonstigen räumlichen Bereichen, die der Berufsausübung dienen. Die Maske darf lediglich am Platz abgenommen werden
  • in öffentlichen Gebäuden der Stadt Hamburg mit Publikumsverkehr. Nur am Sitz- oder Arbeitsplatz besteht keine Maskenpflicht
  • beim Betreten von kulturellen Einrichtungen. Dazu zählen beispielsweise Bücherhallen und Gedenkstätten.
  • auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen, in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen sowie an sämtlichen sonstigen öffentlichen Orten, aber nur dort, wo man den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen nicht einhalten kann
  • im Bordell
Kinder unter sieben Jahren müssen keine Maske tragen. Eine medizinische Maske ist erst ab 14 verpflichtend. Kinder, die zwischen sieben und 13 Jahren alt sind, können auch eine (selbstgenähte) Alltagsmaske aufsetzen.

Alkoholverbot

Auf folgenden öffentlichen Straßen und Plätzen darf man momentan montags bis freitags zwischen 14 und 6 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen ganztägig keinen Alkohol trinken:
  • in der Straße Reeperbahn einschließlich Nobistor, Beatles-Platz, Millerntorplatz sowie auf dem Spielbudenplatz im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 31,
  • in der Straße Große Freiheit beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 47,
  • in der Talstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 36, in der Straße Hamburger Berg beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 39,
  • auf dem Hans-Albers-Platz,
  • in der Parkanlage Antonipark Park Fiction) einschließlich der Kehre (Bernhard-Nocht-Straße Hausnummern 1 bis 3) sowie dem Schauermannspark (St. Pauli Hafenstraße Hausnummern 140 bis 126 und gegenüber),
  • in der Antonistraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 5,
  • in der Friedrichstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 39,
  • in der Straße Schulterblatt beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 106,
  • in der Susannenstraße beidseitig,
  • in der Bartelsstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 63 (Bahndamm) bis 1,
  • in der Schanzenstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 121,
  • in der Straße Neuer Kamp Hausnummer 30 (sogenannter Lattenplatz),
  • in der Grünanlage Neuer Pferdemarkt,
  • in der Straße Beim Grünen Jäger beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 16,
  • in der Wohlwillstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 29 bis 55,
  • auf dem Paulinenplatz und in der Paulinenstraße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 8 bis 18,
  • in der Paul-Roosen-Straße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 4 bis 49,
  • in der Clemens-Schultz-Straße beidseitig im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 56,
  • in der Wohlers Allee Hausnummer 78 im räumlichen Bereich der Kehre,
  • im Schanzenpark,
  • im Wohlers Park,
  • im Emil-Wendt-Park,
  • auf dem Hansaplatz sowie in folgenden angrenzenden Bereichen:
    a) in der Rostocker Straße im räumlichen Bereich von Hausnummer 12 bis Hansaplatz,
    b) in der Brennerstraße im räumlichen Bereich von Hausnummer 5 bis Hansaplatz,
    c) in der Stralsunder Straße im räumlichen Bereich von Hausnummer 4 bis Hansaplatz,
    d) in der Bremer Reihe im räumlichen Bereich von Hausnummer 21 bis Hansaplatz,
    e) in der Ellmenreichstraße im räumlichen Bereich von Hausnummer 22a bis Hansaplatz,
    f) in der Baumeisterstraße im räumlichen Bereich von Hausnummer 17 bis Hansaplatz,
    g) in der Straße Zimmerpforte im räumlichen Bereich von Hausnummer 3 bis Hansaplatz,
  • in der Straße Steindamm im räumlichen Bereich von Hausnummer 33 bis zum Steintorplatz,
  • in der Straße Harvestehuder Weg bis zu und einschließlich Hausnummern 1a bis 78b, wasserseitig, dortige öffentliche Grünflächen „Alstervorland“ und „Eichenpark“ einschließlich der wasserseitigen Gehwege, in der Straße Krugkoppelbrücke zwischen Einmündung Harvestehuder Weg und Einmündung Leinpfad, in der Straße Alsterufer bis zu und einschließlich Hausnummer 1 bis zur Einmündung Alte Rabenstraße, jeweils einschließlich der öffentlichen Grünanlagen bis zum Uferrand, in der Straße Kennedybrücke zwischen der Einmündung Alsterufer bis Einmündung Ferdinandstor, jeweils die wasserseitigen Gehwege einschließlich der öffentlichen Grünanlagen bis zum Uferrand,
  • im Bereich der Geh- und Wanderwege um die Binnenalster an den Straßen Neuer Jungfernstieg, Lombardsbrücke, Ballindamm jeweils wasserseitig,
  • in der Straße Jungfernstieg im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 32 einschließlich des Alsteranlegers,
  • in der Straße Ballindamm im räumlichen Bereich vor dem Gebäude Hausnummer 40, abgegrenzt durch die Straßen Ballindamm und Bergstraße,
  • auf den Pontonanlagen der Landungsbrücken Brücken 1 bis 10 sowie der Überseebrücke,
  • auf dem Bornsteinplatz,
  • auf dem Alma-Wartenberg-Platz einschließlich der Bahrenfelder Straße im räumlichen Bereich und einschließlich der Hausnummern 135 bis 146 und der Hausnummern 183 bis 188, in der Kleinen Rainstraße im räumlichen Bereich und einschließlich der Hausnummern 3 bis 6, in der Nöltingstraße im räumlichen Bereich und einschließlich der Hausnummern 5 bis 12, in der Friedensallee im räumlichen Bereich und einschließlich der Hausnummern 7 bis 14, in der Bergiusstraße im räumlichen Bereich bis zu der Hausnummer 7, in der Straße Piependreiherweg sowie in der Nöltingstraße im räumlichen Bereich vom Alma-Wartenberg-Platz bis zu der Hausnummer 50,
  • im Jenischpark,
  • in der Straße Neuer Kamp im räumlichen Bereich zwischen den Hausnummern 1 bis 32 sowie in der Feldstraße im räumlichen Bereich der Hausnummer 69 (U-Bahnhof),
  • in der Straße Max-Brauer-Allee im räumlichen Bereich zwischen den Hausnummern 200 bis 279,
  • in der Altonaer Straße im räumlichen Bereich zwischen den Hausnummern 1 bis 67,
  • in der Straße Sternschanze im räumlichen Bereich der Hausnummern 1 bis 9 einschließlich des räumlichen Bereiches um den dortigen Bahnhof.
Zusätzlich dürfen Restaurants an vielen Orten in St. Pauli, auf der Reeperbahn und in der Umgebung sowie im Schanzenviertel zwischen 23 und 6 Uhr keinen Alkohol ausschenken. An 21 Straßen in dieser Gegend dürfen Kiosks und Supermärkte außerdem von Freitag 20 Uhr bis Montag 6 Uhr keinen Alkohol verkaufen. Passanten dürfen die Getränke auch nicht bei sich tragen.

Corona-Regeln für kulturelle Veranstaltungen

Allgemeine Regeln:

  • Gäste müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen und geimpft, genesen oder negativ getestet sein
  • Die Veranstalter müssen ein Schutzkonzept erstellen
  • Tanzen ist unter strengen Hygienevorgaben (nur für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete) erlaubt
  • in geschlossenen Räumen gilt eine Maskenpflicht

Museen, Bibliotheken und Archive

Die Einrichtungen dürfen öffnen. Es müssen aber die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Besucher müssen außerdem eine Maske tragen und sich registrieren – Letzteres gilt nur für Museen.

Discos, Clubs und Konzerte

  • Die Veranstaltungen dürfen stattfinden
  • Ein Hygienekonzept ist vorgeschrieben
  • Tickets müssen vorher gebucht werden
  • Alle Besucher brauchen feste Sitzplätze
  • Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test – keine Ausnahmen
  • in geschlossenen Räumen herrscht Maskenpflicht
  • Alkohol darf nur am Sitzplatz getrunken werden

Besuche im Pflegeheim

  • Voraussetzungen sind entweder ein negativer Corona-Schnelltest, der maximal 24 Stunden alt ist oder ein negativer PCR-Test, der höchstens 48 Stunden alt ist
  • Die Testpflicht entfällt für vollständig Geimpfte oder Genesene
  • Bewohnerinnen und Bewohner dürfen maximal zwei Besucher gleichzeitig empfangen
  • Kinder unter 14 müssen von Erwachsenen begleitet werden

Corona Zahlen Deutschland: Inzidenz, Neuinfektionen, Impfquote

Auch in ganz Deutschland steigen die Corona-Zahlen an. Die Inzidenz liegt am Donnerstag, 19.08., bundesweit bei über 40. Die Impfquote steigt hingegen nur langsam an.