• Am Mittwoch, 03.03.2021, trafen sich Bund und Länder mit Kanzlerin Angela Merkel zu einem weiteren Corona-Gipfel
  • Darunter sind auch Corona-Regeln zu privaten Kontakten und Freizeitveranstaltungen
  • Wesentlich für Lockerungen ist eine ausgefeilte Teststrategie mit Schnelltests.
Die Corona-Fallzahlen in Deutschland steigen seit einiger Zeit wieder, die Sorge vor Coronavirus-Mutationen und einer dritten Welle ist groß. Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird angesichts weiter hoher Infektionszahlen grundsätzlich bis zum 28. März verlängert.
Dennoch wurden auf der Bund-Länder-Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (66/CDU) am Mittwoch erste Lockerungsschritte des Lockdowns beschlossen, welche auch die privaten Kontakte betreffen.

Neue Kontaktbeschränkungen: Das gilt ab 8. März

Ab Montag, 08.03.2021 sollen folgende Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen in Kraft treten:
  • Es dürfen sich wieder bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen. Das ist jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt.
  • Kinder unter 14 Jahren werden hier nicht mitgezählt
  • Paare, die nicht zusammenwohnen, sollen künftig als ein Hausstand gelten.
  • In Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sollen sich sogar maximal zehn Menschen aus drei Haushalten treffen können.

Notbremse: Bei hoher Inzidenz werden Kontakte wieder beschränkt

Je nach Entwicklung der Infektionszahlen sollen laut der Beschlussvorlage Lockerungen auch wieder zurückgenommen werden. So treten etwa wieder strengere Kontaktbeschränkungen ein, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Land oder einer Region an drei aufeinander folgenden Tagen über einem Wert von über 100 liegt. Ab dem zweiten Werktag danach gilt dann wieder wie momentan, dass ein Haushalt nur eine weiteren Menschen treffen darf.

Corona-Gipfel Beschlüsse: Ergebnisse des Bund-Länder-Treffens - Die neuen Regeln im Überblick

Die Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten war lang und zäh. Um viele Beschlüsse wurde hart gerungen. Nach über neun Stunden standen die Ergebnisse fest, aus denen die Bundesländer nun regional neue Regeln formen. 
So sehen die Öffnungsschritte laut Stufenplan des Corona-Gipfels aus.
So sehen die Öffnungsschritte laut Stufenplan des Corona-Gipfels aus.
© Foto: Bundesregierung

Corona-Verordnung BW: Landesregierung stellt Umsetzung der Lockerungen in Baden-Württemberg vor

Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellt die geplanten Umsetzungen der Corona-Regeln des Gipfels vor – in BW folgen weitere Lockerungen der Landesverordnung zu Corona. Was gilt mit der neuen Version der Corona-Verordnung für Schule, Handel, Kontakte und Co.?

Worauf muss außerdem geachtet werden?

Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, wird empfohlen, die Zahl der Haushalte, mit denen man sich trifft, möglichst konstant und klein zu halten. Die autoren der Vorlage sprechen hier von einer „social bubble“. Als weitere Möglichkeit wird auch ein Selbsttest vor dem Treffen vorgeschlagen, den alle Teilnehmenden durchführen.

Treffen mit Freunden und Familie: Was war bisher erlaubt?

  • Treffen mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie einer weiteren Person eines anderen Haushalts erlaubt
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 kann der Bewegungsradius in der betroffenen Region auf 15 Kilometer eingeschränkt werden

Merkel mahnt weiter zur Vorsicht

Bundeskanzlerin Merkel hat die Menschen in Deutschland eindringlich ermahnt, trotz mehr Corona-Tests weiter Abstand zu halten und Masken zu tragen. „Wir werden in den nächsten Tagen natürlich dann erleben, dass die britische Mutation dann die dominante Mutation wird und das ursprüngliche Virus verschwindet“, sagte Merkel nach der Ministerpräsidentenkonferenz in der Nacht zu Donnerstag in Berlin. „Und deshalb befinden wir uns in einer sehr heiklen Phase, und deshalb wird es auch darauf ankommen, dass alle anderen Kontaktbeschränkungen und alle anderen AHA-Regeln und alles, was wir uns eingewöhnt haben in der Pandemie, akkurat eingehalten wird.“ Auch Tests erlaubten nicht, die Abstandsregeln nicht einzuhalten. AHA steht für Abstand halten, Hygiene beachten und im Alltag Maske tragen.

Neue Kontaktbeschränkungen Bayern: Diese neuen Corona-Regeln könnten kommen

Neue Corona-Regeln für Bayern? Neben Lockdown-Verlängerung und Lockerungen wird über neue Kontakt-Regeln beim Corona-Gipfel am 03.03.2021 entschieden.