In wenigen Tagen geht es los: Das 9-Euro-Ticket der Bundesregierung geht an den Start. In den Monaten Juni, Juli und August können Fahrgäste dann für insgesamt 27 Euro den ÖPNV nutzen – ein Angebot, dass Menschen zum Umstieg vom Auto bewegen soll.
Doch was passiert eigentlich für diejenigen, die eine Abo-Karte haben? Bekommen sie auch einen Rabatt – und wenn ja, wie? Wir erklären hier, wie Abonnenten vom 9 Euro Ticket profitieren können.

9 Euro Ticket auch für Abo-Kunden

Schon direkt nach der Ankündigung des Entlastungspakets der Ampel-Regierung gingen die Fragen los. Eine der wichtigsten war: Was, wenn ich ein Abo habe? Schnell kam also da eine Antwort aus der Regierung: Bitte nicht die Abos kündigen, Abonnenten sollen auch profitieren. Damit war zunächst das Thema vom Tisch. Jetzt, wo der Starttermin immer näher rückt fragen sich Abonnenten sicherlich: Wie genau geht das mit dem Abo?

9 Euro Abo: So gibt es das Geld für das 9 Euro Ticket

Wer ein Abo bei einem regionalen Verkehrsunternehmen hat, zahlt in den Monaten Juni, Juli und August auch nur 9 Euro pro Monat. Abonnenten müssen nichts weiter tun. Ihnen wird für die drei Monate des 9-Euro-Tickets entweder nur der Betrag abgebucht oder sie bekommen vom Verkehrsunternehmen eine Gutschrift.

Jahresticket: Diese Regeln gelten

Wer sein Abo im Jahresrhythmus bezahlt, bekommt eine Erstattung oder eine Gutschrift für die drei Monate. Das Verkehrsunternehmen wird über die Art der Erstattung informieren. Abonnenten müssen also nichts weiter tun.

Semesterticket: Diese Regeln gelten

Auch Studierende profitieren von der Aktion. Inhaber von Semestertickets bekommen für die drei Aktionsmonate eine Erstattung der Kosten, sodass auch sie nur 9 Euro/Monat zahlen. Studierendenschaften werden über das Vorgehen informieren.

Abo mit räumlicher Begrenzung: Was gilt für das 9 Euro Ticket?

Im Regelfall haben Abonnenten eine Karte mit räumlicher Begrenzung. Das heißt, das Ticket ist nur in bestimmten Zonen gültig. Das 9 Euro Ticket ist aber bundesweit gültig – was also jetzt?
Auch hier gibt es gute Nachrichten: Für die Monate Juni, Juli und August ist das Abo räumlich unbegrenzt. In dieser Zeit können Abonnenten mit ihrer Abo-Karte durch ganz Deutschland mit dem Regionalverkehr tingeln.

Abos mit zeitlicher Begrenzung: Was gilt mit dem 9 Euro Ticket?

Manche Abos sind nur innerhalb bestimmter Uhrzeiten gültig, in vielen Verkehrsbetrieben werden 8/9/10-Uhr-Tickets verkauft. Wer ein solches Ticket besitzt, darf im Zeitraum des 9 Euro Tickets ganztägig fahren, die zeitliche Beschränkung fällt also weg.

Abo nutzen bundesweit: Ist meine Abo-Karte überall gültig?

Ja. Egal was für ein Ticket man als Abonnent hat – digitales Ticket, QR-Code, Karte oder klassisch aus Papier – es ist im Aktionszeitraum in ganz Deutschland gültig. Man muss lediglich seine Identität nachweisen können, also mit einem Personalausweis.

Abo und Fahrrad: Gilt die Fahrradmitnahme mit dem 9 Euro Ticket überall?

Leider können Fahrräder nicht überall mitgenommen werden. Wer ein Abo mit Fahrradmitnahme hat, kann weiterhin im normalen Geltungsbereich das Rad mitnehmen – aber nicht darüber hinaus. In einer Region gelten immer die Bestimmungen des regionalen Verkehrsunternehmens.

9 Euro Ticket mit dem Abo: Verkehrsunternehmen informieren

Alle regionalen Verkehrsunternehmen informieren mittlerweile auf ihren Webseiten ausführlich zu den Bestimmungen des 9 Euro Tickets. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen hat ein Portal mit allen Fragen und Antworten zum 9 Euro Ticket zusammengestellt. Auf den individuellen Portalen der Verkehrsverbunde gibt es ebenfalls FAQs.

 9 Euro Ticket: Ausflugstipps, Vorverkauf, Auslands-Optionen

Hier geht es zu all unseren (bisherigen) Texten zum Thema 9-Euro-Ticket: