Ein Sonntag ohne „Tatort“ ist für viele Zuschauer mittlerweile undenkbar geworden. Woche für Woche ermitteln die Kommissare im Sonntagskrimi in neuen Fällen. Als am 04.12.2022 allerdings Ballauf und Schenk aus Köln den Mordfall an einem jungen obdachlosen Musiker aufklärten, dürfte das treuen Fans bekannt vorgekommen sein – denn es handelte sich dabei um eine Wiederholung.
Bereits in der Vorwoche hatten die Fans auf einen neuen Krimi verzichten müssen. Warum kam in dieser Woche erneut kein neuer „Tatort“? Wir klären auf, weshalb die Ausstrahlung der neuen Fälle pausierte.

Kein neuer „Tatort“ am 04.12.22 – Das steckt dahinter

Der Blick ins TV-Programm zeigte: An diesem Sonntag, 04.12.2022, durften sich die Krimi-Fans erneut nicht über einen neuen Fall freuen. Denn der „Tatort: Freddy tanzt“ lief bereits im Februar 2015 in der Erstausstrahlung und wurde lediglich wiederholt. Das hatte einen einfachen Grund: An diesem Abend lief das Achtelfinale der WM 2022 zwischen England und Senegal. Das Interesse an der diesjährigen Weltmeisterschaft ist zwar verhältnismäßig gering, dennoch spart sich die ARD die neuen Fälle für spätere Sonntage auf.
Wer trotzdem nicht auf seinen Sonntagskrimi verzichten wollte, konnte sich also den 62. Fall der Kölner Kommissare Ballauf und Schenk ansehen. Und damit nicht genug: Da auch die Talksendung „Anne Will“ entfiel, durften sich Krimi-Fans direkt über einen weiteren Fall freuen. Ab 21:45 Uhr lief die Wiederholung von „Tatort: Die Zeit ist gekommen“ aus Dresden.
Die gute Nachricht: Nach zwei Wochen mit Wiederholungen gibt es in der kommenden Woche wieder einen neuen Fall zu sehen: Der nächste neue Sonntagskrimi läuft am 11.12.2022 – dann geht es für die Zuschauer im „Polizeiruf 110: Abgrund“ wieder an die polnische Grenze. Am 18.12.2022 führt der neue „Tatort“ die ARD-Zuschauer dann nach Berlin, wo Kommissar Karow in „Das Opfer“ erstmals allein ermittelt.