Auch am vergangenen Montag wagten sich auf Vox wieder mutige Gründer in „Die Höhle der Löwen“. In Folge 6 am 11.10.2021 stellten fünf Unternehmen ihre Produkte vor, für die sie sich Unterstützung der Investoren erhofften. Unter ihnen war auch Victoria Noack aus Weinheim. Sie präsentierte einen digitalen Einkaufsassistenten: die App HealthMe.
Was macht die App? Wie funktioniert sie? Und bekam die 25-jährige Gründerin einen Deal? Wir haben euch alle Infos rund um das Produkt im Überblick.

„Höhle der Löwen“: HealthMe App in Folge 6

„Wir möchten mehr Sicherheit und Transparenz in den Lebensmittelmarkt bringen“, erklärte Victoria Noack bei der Präsentation ihrer App HealthMe. „Rund 24 Millionen Menschen in Deutschland sind aufgrund von Allergien, Unverträglichkeiten oder ihrer Diät auf eine gewisse Ernährung angewiesen.“ Einkaufen im Supermarkt kann für Betroffene allerdings zur Herausforderung werden. Die Zutatenliste befindet sich zwar auf den Produkten, doch trotzdem kann es zu Überraschungen kommen. Besonders Allergiker müssen jedes einzelne Produkt genauestens auf ihre Inhaltstoffe überprüfen. HealthMe, der digitale Einkaufsassistent, will ganz einfach Abhilfe schaffen.

So funktioniert die App HealthMe

Über die App geben die User zu Beginn ihre persönlichen Unverträglichkeiten ein. Beim Einkauf scannen sie dann einfach den Barcode des gewünschten Produkts und die App gibt direkt Auskunft darüber, ob es verträglich ist. Zeigt die App eine Unverträglichkeit an, werden alternative Produkte empfohlen.
„HealthMe ist nie um eine Antwort verlegen. Die integrierte Datenbank umfasst Millionen von Produkten“, erklärte Noack den „Löwen“. „Für diese App habe ich mein komplettes Studium-Konto geplündert, um sie zu programmieren. Denn ich wusste, dass sie für viele Menschen eine Hilfe sein kann.“

HealthMe App: Kosten und Infos

Die App HealthMe im Überblick:

HealthMe bei „Höhle der Löwen“: Was erhoffte sich die Gründerin?

Victoria Noack möchte ihre App HealthMe erweitern und für Marketing-Aktivitäten nutzen. Dafür benötigt sie Unterstützung. Sie erhoffte sich ein Investment von 250.000 Euro und bot im Gegenzug 17,5 Prozent Firmenanteile an.

Deal? Das sagten die Investoren zu HealthMe

Ralf Dümmel zeigte sich skeptisch. Er fand die Idee zwar grundsätzlich gut, zweifelte aber daran, dass man mit so einer App Geld verdienen kann. Georg Kofler war auch raus, da er mehr als das vorgeschlagene Budget nötig sieht. Judith Williams zog sich ebenfalls zurück. Doch Nils Glagau war interessiert. Nach 30 Jahren in der Ernährungsmedizin sprach ihn die App sehr an. Auch Carsten Maschmeyer sah Potenzial. Die beiden „Löwen“ taten sich zusammen und wollten für das Investment von 250.000 Euro allerdings 30 Prozent Firmenanteile. Nach einer kurzen Besprechung mit ihren Beratern ging Victora Noack ins Gegenangebot: 26 Prozent für 250.000 Euro. Lassen sich die Investoren darauf ein? Ja – Deal!

„Höhle der Löwen“: Weitere Produkte aus Folge 6

Am 11.10.2021 präsentierten insgesamt fünf Unternehmen vor den Investeroren. Welche Produkte neben Catlabs in der sechsten Folge zu sehen waren, seht ihr hier: