Die Piloten bei der Lufthansa haben ihren Arbeitskampf begonnen. Am 2. September 2022 wird für 24 Stunden gestreikt. Betroffen sind Flüge des Hauptkonzerns und von Lufthansa Cargo. Damit wurde der Flugverkehr der Lufthansa für den Freitag fast komplett gestrichen.
Auch am Flughafen Hamburg werden die Auswirkungen des Pilotenstreiks zu spüren sein. Hier wollen wir über die Details informieren:
  • Flüge von Hamburg: Welche sind vom Streik betroffen?
  • Was passiert beim Streik am Freitag, 02. September?
  • Eurowings-Flüge - werden sie auch bestreikt?
  • Was sollten Reisende jetzt tun?

Streik der Lufthansa in Hamburg: Viele Flüge betroffen

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat das Cockpitpersonal der Lufthansa bundesweit zu einem ganztägigen Streik am 02. September 2022 aufgerufen. Gestreikt wird von 0.01 Uhr bis 23.59 Uhr. Mehr als 800 Flüge wurden gestrichen, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Flüge der Lufthansa am Flughafen Hamburg: Welche sind vom Streik betroffen?

Die Lufthansa streicht wegen des angekündigten Pilotenstreiks am Freitag nahezu ihr komplettes Programm. Es fallen an den Drehkreuzen München und Frankfurt rund 800 Flüge mit voraussichtlich 130 000 betroffenen Passagieren aus, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.
Am Flughafen Hamburg werden alle Flüge der Lufthansa gestrichen. Das sind 22 Flüge mit dem Ziel Frankfurt oder München. Auch sämtlich LH-Flüge die in Hamburg ankommen werden gestrichen.
Reisende, deren Flüge betroffen sind, werden kontaktiert. Die Airline empfiehlt allen, die keine Information über gestrichene Flüge erhalten haben, trotzdem selbst noch einmal den Stand des Fluges zu überprüfen.

Eurowings-Piloten stimmen für den Streik: Wann könnten sie streiken?

Auch bei der Lufthansa-Tochter Eurowings stehen die Zeichen auf Streik: Die Piloten haben bei der Urabstimmung dafür gestimmt. Wann könnte der Streik beginnen? Alle Informationen zur Situation bei Eurowings hier.

Flug wegen des Streiks gestrichen: Was Reisende tun können

Wenn ein Flug durch den Warnstreik gestrichen wird, dann muss die Airline ihre Passagiere auf einen passenden Flug umbuchen. Möglich ist auch eine Umbuchung auf eine Bahnverbindung. In jedem Fall ist die Umbuchung kostenlos. Nach Angaben der Lufthansa geschieht dies in der Regel ganz automatisch. Allerdings dauert es im Moment aufgrund der Vielzahl der Annullierungenl änger eine adäquate Umbuchungslösung zu finden,“ schreibt die Airline weiter. Wer keine Nachricht erhalten hat, sollte zunächst im Online-Portal hier nachschauen.

Eurowings, Swiss, Austrian Airlines: Sind sie vom Streik betroffen?

Die Lufthansa ist ein großes Unternehmen mit unterschiedlichen Beteiligungen und Tochtergesellschaften. Nicht alle aber sind dadurch automatisch vom Streik betroffen. So wird Eurowings weiter im normalen Flugbetrieb fliegen. Weitere Details zu den Airlines, die zur Lufthansa gehören, gibt es hier.