Liebe Grüße zum Palmsonntag! Am 28.03.2021, ist Palmsonntag 2021. Dieser Tag steht für die Christen am Beginn der Karwoche oder auch stillen Woche. Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und damit auch der letzte Sonntag in der Fastenzeit. Mit verschiedenen Bräuchen und Traditionen gedenken gläubige Christen in dieser Zeit Jesus Christus.
Wann ist der Palmsonntag 2021? Warum heißt er so und welche Bräuche gibt es? Alle Infos, sowie Grüße und Bilder zum Palmsonntag findet ihr hier.

Wann ist Palmsonntag 2021?

Palmsonntag ist immer am letzten Sonntag vor Ostern und gleichzeitig der Beginn der Karwoche. Dieses Jahr ist der Palmsonntag am 28. März 2021. Am selben Tag findet auch die Zeitumstellung statt.

Warum heißt der Palmsonntag so?

Jesus Christus ritt einst am Palmsonntag auf einem Esel nach Jerusalem. Als er in die Stadt kam, versammelten sich die Menschen am Wegesrand und bejubelten ihn. Sie legten Palmzweige, die im Orient als heilig gelten, auf seinen Weg. Mit diesem Brauch wurden normalerweise siegreiche Soldaten gefeiert. Die Gläubigen riefen ihm zu: „Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn.“

Wie wird der Palmsonntag heute gefeiert?

Die Katholiken feiern am Sonntag vor Ostern, also am Beginn der Karwoche, eine Palmprozession. Palmzweige oder auch Zweige der Sal-Weide werden an Kruzifixen oder Altären angebracht und die Prozession soll an den Einzug Jesu Christi in Jerusalem erinnern. Im nächsten Jahr werden die trockenen Zweige verbrannt und die Asche am Aschermittwoch verwendet, um den Gläubigen ein Kreuz auf die Stirn zu zeichnen.
In evangelischen Gemeinden werden keine Prozessionen veranstaltet. Trotzdem werden mit Gottesdiensten die Stille Woche begangen.

Brauch Palmesel: Wer wird der Palmesel?

Am Palmsonntag wird an Jesus Einzug in Jerusalem erinnert. Er ritt auf einem Esel und seit dem 10. Jahrhundert ritten deshalb viele Pfarrer mit einem Esel bei der Prozession voran. Bekanntlich sind Esel störrische Tiere und kommen gerne mal zum Stehen. Das ungebührliche Verhalten des Esels wird mit dem der Spätaufsteher verglichen. Das könnte also eine Erklärung sein, warum der Letzte, der am Palmsonntag aus den Federn kommt, als der Palmesel bezeichnet wird.

Traditionen und Bräuche: Die Palmbrezel

Der Palmsonntag liegt in der Fastenzeit und da darf auch eine besondere Leckerei nicht fehlen: Bei den Schwaben, aber auch in Franken, gibt es traditionell eine Palmbrezel. Sie ist größer als die normale Brezel und wird aus einem leicht süßen Hefeteig mit Rosinen hergestellt.

Grüße und Bilder zum Palmsonntag

Wer seinen Freunden und Verwandten zeigen will, dass er am Palmsonntag an sie denkt, kann sie mit Grüßen und Bildern zum Palmsonntag überraschen.
  • Videos mit Grüßen zum Palmsonntag zum Verschicken findet ihr bei Youtube.
Youtube

Youtube Liebe Grüße zum Palmsonntag!