Keine Woche nach dem Tod von Papst Benedikt XVI findet seine Beerdigung auch schon statt. Am heutigen Donnerstag, den 5. Januar 2023 wird der Papst Emeritus, bürgerlich Joseph Ratzinger, beigesetzt. Die Totenmesse wird von seinem Nachfolger, Papst Franziskus geleitet. Es wird eine päpstliche Trauerfeier auf dem Petersplatz sein, die aber etwas schlichter als eine übliche päpstliche Beisetzung ausfallen soll.
Benedikt XVI war der erste deutsche Papst in über 400 Jahren. Auch deshalb wird der Abschied hierzulande zu spüren sein: Trauerbeflaggung und Kirchengeläut sind bundesweit angesagt.

Kirchenglocken um 11 Uhr heute: Trauer um Benedikt XVI

Die katholische Kirche hat angekündigt, dass in ganz Deutschland um 11 Uhr die Kirchenglocken läuten werden. Das wird ungefähr die Uhrzeit sein, zu der Papst Benedikt XVI in den Vatikanischen Grotten beigesetzt wird. Wie lange die Glocken läuten werden, war noch unklar.

Flaggen auf Halbmast: Trauerbeflaggung in Bayern & NRW

In allen deutschen Bundesbehörden werden am Donnerstag (5.1.) auf Anordnung von Ministerin Nancy Faeser (SPD) die Flaggen auf Halbmast hängen. Die Trauerbeflaggung wurde zudem bei allen öffentlichen Gebäuden in Bayern und in NRW angeordnet.
Nicht nur in Deutschland aber ist die Trauerbeflaggung für den verstorbenen Papst geplant. Auch Italien hat diesen Schritt angekündigt. Am Donnerstag sollen landesweit die Fahnen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast wehen, teilte das Ministerpräsidenten-Amt am Mittwoch in Rom mit. Dies betrifft die nationalen ebenso wie die EU-Flaggen.
Die Beerdigung für Papst Benedikt XVI wird live im TV zu sehen sein. Hier sind alle Details zur Live-Übertragung.