• Der Lockdown wurde bis zum 18. April verlängert
  • Anders als zunächst geplant, gibt es nun doch keine Osterruhe an Gründonnerstag und Karsamstag
  • Wie haben Drogeriemärkte wie dm, Müller und Rossmann geöffnet?
Nach Angela Merkels Entscheidung, am Gründonnerstag und Karsamstag die Einkaufsmöglichkeiten doch nicht auf ein Minimum runterzufahren, haben die Drogeriemarktketten Rossmann und dm erleichtert reagiert. „So können die Kundenströme gleichmäßiger auf die Woche und auf unterschiedliche Einkaufsstätten des täglichen Bedarfs verteilt werden“, erklärte dm-Chef Christoph Werner der Deutschen Presseagentur (dpa) zufolge. „Dies führt in unseren Augen zu einer merklichen Entspannung und ist im Sinne der Bekämpfung der Pandemie, weil damit Abstände besser eingehalten werden können.“
Eine Rossmann-Sprecherin begrüßte die Entscheidung laut dpa ebenfalls als sinnvoll - das werde „die Kundenströme in der kommenden Woche deutlich entzerren“. Man sei froh, der Kundschaft „so ein entspannteres und sicheres Einkaufen“ ermöglichen zu können. Mit Blick auf Merkel sagte sie: „Es zeigt absolut Größe, Fehler zu korrigieren.“

Einkaufen bei dm, Müller und Rossmann an Ostern: Öffnungsregeln von Drogerien an Gründonnerstag und Karsamstag

Gründonnerstag:

Zunächst war angekündigt, den Gründonnerstag zum Osterruhetag zu machen. Nachdem dieser Vorschlag wieder gekippt wurde, dürfen an diesem Tag der Einzelhandel inklusiv Supermärkte, Discounter und Drogerien regulär öffnen. Gleiches gilt für Obst- und Gemüsehändler, Bäckereien, Fischmärkte, Großhändler, Metzgereien und Delikatessenhändler. Auch Kaufhäuser, Modehändler, Schuhgeschäft, Buchläden bleiben geöffnet.

Karfreitag:

Geschäfte mit einer Sondergenehmigung bleiben Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag geöffnet. Dazu zählen etwa Tankstellen. Auch Supermärkte und Kioske in Bahnhöfen oder Flughäfen bleiben geöffnet. Einzelne Bundesländer könnten hier noch Einschränkungen aussprechen.

Karsamstag:

Supermärkte, Discounter und Drogeriemärkte, Obst- und Gemüsehändler, Bäckereien, Fischmärkte, Großhändler, Metzgereien und Delikatessenhändler bleiben geöffnet. Andere Läden wie Kaufhäuser oder Modegeschäfte sind je nach Inzidenzen geöffnet oder per Terminpflicht/Click & Collect erreichbar.