• Welche Städte und Kreise in Baden-Württemberg haben noch eine Inzidenz unter 100?
Die Inzidenz in Baden-Württemberg liegt über 100. Auch immer mehr Städte und Kreise überschreiten diese Marke, ab der die Notbremse und damit schärfere Regeln greifen. Welche Städte und Kreise liegen aktuell unter dem Inzidenzwert 100?

Video Corona-Lage in Deutschland: RKI-Lagebericht vom 29. März

Corona Inzidenz BW: Tübingen, Karlsruhe, Böblingen - Hier liegt der Inzidenzwert unter 100

Das Robert Koch-Institut meldet täglich die Inzidenzwerte der Städte und Kreise in Baden-Württemberg. Diese Regionen liegen unter 100 (Stand 30.03., 0:00 Uhr)
  • 93,6 Kreis Lörrach
  • 92,6 Kreis Neckar-Odenwald-Kreis
  • 91,8 Kreis Schwarzwald-Baar-Kreis
  • 89,2 Kreis Enzkreis
  • 87,9 Stadt Heidelberg
  • 86,8 Stadt Karlsruhe
  • 84,6 Kreis Breisgau-Hochschwarzwald
  • 80,4 Kreis Calw
  • 79,6 Stadt Freiburg i.Breisgau
  • 77,6 Kreis Böblingen
  • 75,4 Stadt Pforzheim
Der Kreis Tübingen lag noch am Montag unter einem Wert von 100. Am Dienstag, 30.03., stieg dieser nach RKI -Angaben auf 104,1.

Corona Verordnung BW: Notbremse ab Inzidenz 100

Ab 29. März gilt eine neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg. Besonders die Notbremse soll konsequenter angewendet werden. Übersteigt die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert 100 treten folgende Regeln in Kraft:
  • Schließung von Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr.
  • Schließung von Außensportanlagen für den Amateur und individuellen Freizeitsport. Ab dem 29. März dürfen maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten individualsportlich aktiv sein. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen weiterhin nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben gelten als ein Haushalt. Weitläufige Anlagen im Freien wie Golfplätze, Reitanlagen oder auch Tennisplatzanlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden.
  • Der Einzelhandel darf kein Click & Meet anbieten.
  • Schließung von Betrieben zur Erbringung körpernaher Dienstleistungen (Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Tattoo-, Sonnen- und Piercingstudios, sowie kosmetische Fußpflegeeinrichtungen und ähnliche Einrichtungen).
  • Friseure dürfen weiter offen bleiben.
  • Kunst- und Jugendkunstschulen dürfen nur Online-Angebote anbieten.
  • Ausgangssperre: Wenn bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen eine erhebliche Gefährdung der wirksamen Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus besteht, ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet.

Corona Inzidenz Schwäbisch Hall: Kreis ist Super-Hotspot

Mit einer Inzidenz vom über 400 bleibt Schwäbisch Hall Super-Hotspot in Baden-Württemberg. Dort gelten strenge Ausgangsbeschränkungen.
Corona Schwäbisch Hall Inzidenz 28.3. aktuell Infektionen sprengen die 8000er-Marke

Landkreis Schwäbisch Hall

Corona Tübingen: Inzidenz in Stadt niedrig, aber im Kreis steigt sie

Tübingen hat mit seinem Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ bundesweit Schlagzeilen gemacht. Am Freitag ist das Projekt um zwei Wochen verlängert worden. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Tübingen steigt jedoch an. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche lag zuletzt bei 35, wie eine Sprecherin der Stadt am Montag sagte. Die Sprecherin bezog sich dabei auf die Zahl der vom Landratsamt auf Stadtebene ausgewiesenen Neuinfektionen für die Stadt Tübingen vom vergangenen Donnerstag.
In der Woche zuvor hatte der Wert noch bei 23 gelegen. Die Inzidenz werde von der Stadt selbst berechnet. Dieser Wert ergebe sich aufgrund der Einwohnerzahl von rund 90.000 und zuletzt 32 Neuinfektionen in einer Woche, hieß es. Infektionszahlen auf Gemeindeebene werden vom Landratsamt Tübingen nur wöchentlich veröffentlicht.
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) und die Pandemiebeauftragte Lisa Federle hatten angesichts des steigenden Infektionsgeschehens die Bürger aufgerufen, sich mindestens zweimal wöchentlich testen zu lassen. „Auch in unserer Stadt steigen nun die Fallzahlen“, hatten die beiden am Sonntag mitgeteilt.

Corona Notbremse Bayern: Diese Städte und Kreise liegen unter 100

Auch in Bayern gilt ab einer Inzidenz von 100 eine Notbremse, die an manchen Punkten strenger ist als in Baden-Württemberg. Noch liegen einige Städte und Kreise unter einem Inzidenzwert von 100. Die Landeshauptstadt München und zahlreiche weitere Regionen nähren sich dem Wert aber schnell an.