• Welche Städte und Kreise in Bayern haben eine Inzidenz unter 100?
Der Inzidenzwert in Bayern liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts mit 136 über der wichtigen Marke von 100. Auch immer mehr Städte und Kreise überschreiten diesen Wert. Eine Inzidenz von 100 gilt als Grenzwert für die sogenannte Notbremse. Wird er überschritten, greifen strenge Regeln. Welche Städte und Kreise in Bayern liegen darunter?

Video Merkels Machtwort: Keine Lockerungen und Modellprojekte

Corona Inzidenz München und Neu-Ulm – Diese Regionen liegen unter Inzidenzwert 100

Ab einem Inzidenzwert von 100 gelten in Bayern strenge Verschärfungen der Regeln. Viele Städte und Kreise haben diese Marke bereits gerissen. Diese Regionen liegen laut Dashboard des RKI unter einer Inzidenz von 100:
  • 99,8 Kreis Forchheim
  • 98,3 Stadt Straubing
  • 97 Kreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
  • 94,2 Kreis Dillingen a.d.Donau
  • 93,4 Kreis Erding
  • 93,1 Kreis Landsberg a.Lech
  • 92,8 Kreis Aichach-Friedberg
  • 92 Kreis Miesbach
  • 90,5 Kreis Ebersberg
  • 89 Kreis Günzburg
  • 88,1 Kreis Bad Kissingen
  • 87,9 Kreis Neustadt a.d.Waldnaab
  • 87,6 Kreis Coburg
  • 87,3 Kreis München
  • 85,9 Kreis Garmisch-Partenkirchen
  • 85,2 Stadt Coburg
  • 84,9 Kreis Bamberg
  • 84,5 Kreis Kitzingen
  • 81,6 Kreis Miltenberg
  • 81,5 Kreis Rottal-Inn
  • 81,2 Kreis Berchtesgadener Land
  • 77,3 Stadt Erlangen
  • 76,1 Kreis Main-Spessart
  • 72,1 Kreis Würzburg
  • 70,4 Stadt Aschaffenburg
  • 68,8 Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen
  • 68,8 Stadt Würzburg
  • 65,8 Kreis Schweinfurt
  • 47,8 Stadt Ansbach

Corona Regeln Bayern aktuell: Das gilt für Geschäfte, Treffen und Schulen bei einer Inzidenz über 100

Das Osterwochenende steht vor der Tür und es gibt immer mehr Hotspots in Bayern. Überschreitet die Inzidenz die Marke von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tage. greifen neue Regeln. Maßgeblich sind die Zahlen des Robert Koch-Instituts. Was gilt laut Corona-Verordnung im Freistaat für Hotspots?
  • Kontaktbeschränkungen: Treffen sind nur mit Mitgliedern des eigenen Haushalts und einer Person aus einem fremden Haushalt gestattet. Paare werden als ein Haushalt gezählt. Das gilt auch an Ostern.
  • Einzelhandel: Nur Geschäfte des täglichen Bedarfs dürfen öffnen. Das sind z.B. Supermärkte, Tankstellen, Apotheken etc. Ab dem 12. April ist auch in Hotspots Terminshopping (Click&Meet) erlaubt.
  • Schulen: Alle Schülerinnen und Schüler müssen im Fernunterricht lernen. Einzige Ausnahme sind Abschlussklassen. Ab dem 12. April gelten auch die vierte Klasse der Grundschule und die elften Klassen an Gymnasien, Berufs- und Fachoberschulen als Abschlussklassen.
  • Kitas: Es wird nur eine Notbetreuung angeboten.
  • Sport: Lediglich Individualsport ist erlaubt.
  • Ausgangssperre: Es gilt eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Die Wohnung darf in dieser Zeit nur aus triftigem Grund verlassen werden.

Corona Zahlen München: Inzidenz steigt über 100 - Fälle, aktuelle Zahlen, Inzidenz-Wert

In München steigen die Corona-Zahlen an. Am Mittwoch überschritt die Stadt den Inzidenzwert von 100. Kommen neue Regeln? Die Lage am Mittwoch, 31.03.2021.

Corona Regeln Neu-Ulm: Inzidenz über 50 – Diese Regeln gelten

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt weiter zu. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Landkreis Neu-Ulm an drei Tagen in Folge über 50. Deshalb gelten ab Dienstag, 30.03.2021, strengere Regeln. Allerdings liegt der Wert noch unter 100.

Corona Inzidenz Bayern: So hoch ist der Inzidenzwert im Freistaat

Das Robert Koch-Institut gibt am Mittwoch, 31.03.2021, die 7-Tage-Inzidenz in Bayern mit 136,6 an. Damit liegt Bayern im Mittelfeld. Die höchste Inzidenz hat weiterhin Thüringen. Die niedrigste weist Schleswig-Holstein auf.

Corona Inzidenz BW: Städte und Kreise in Baden-Württemberg unter 100

Die Zahlen in Baden-Württemberg steigen und die Notbremse soll in Zukunft konsequent angewendet werden. Nur wenige Städte und Kreise haben noch eine Inzidenz von unter 100 – Tübingen gehört nicht mehr dazu.