Nachdem die Gesundheitsämter in Deutschland am Montag noch 509 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet hatten, sind es am Dienstag deutlich mehr Neuinfektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin berichtet.
Demnach haben die Gesundheitsämter nach Angaben des RKI 879 neue Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise in Deutschland haben sich somit mindestens 211.281 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Dienstagmorgen meldete (Datenstand 4. 8. 2020, 0.00 Uhr).

Die aktuellen Coronazahlen des RKI im Überblick

Das sind die aktuellen RKI-Fallzahlen zu Corona für Deutschland auf einen Blick:
  • 879 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, Montag waren es 509 neue Infektionen.
  • 211.281 nachweislich Corona-Infizierte, Vortag: 210.402
  • 194.000 genesene Infizierte
  • Das sind etwa 500 Genesene mehr als im Vergleich zum Vortag
  • Es gibt 9156 Todesfälle
  • Das sind 8 Todesfälle durch oder mit Corona mehr als am Vortag.
  • Die in der US-Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU), welche die Zahlen weltweit erfasst, meldete 212.111 Infizierte und 9154 Tote in Deutschland.

Aktuelle Coronazahlen Deutschland: Die Reproduktionszahl R

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, ist leicht gesunken und lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 3.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 1,09 (Vortag: 1,11). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Der aktuelle Sieben-Tage-R-Wert für Deutschland

Zudem gibt das RKI ein sogenanntes Sieben-Tage-R an. Es bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert mit Datenstand 3.8., 0.00 Uhr, bei 1,00 (Vortag: 1,09), was ebenfalls eine leichte Senkung bedeutet. Der 7-Tage-R zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen.

Ärzteverband: Zweite Welle ist da

Eine vielfach befürchtete zweite Corona-Welle hat Deutschland bereits erfasst, sagt der Ärzteverband Marburger Bund. "Wir befinden uns ja schon in einer zweiten, flachen Anstiegswelle", sagte die Vorsitzende Susanne Johna der "Augsburger Allgemeinen".