Aktuelle Fallzahlen des RKI am 30.09.2021: Inzidenz, Hospitalisierung, Infektionen und Impfquote

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht: Die Corona-Zahlen des Robert Koch-Instituts in Deutschland vom Donnerstag, 30.09.2021, veröffentlicht:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 63,0 (Vortag: 61,0; Vorwoche: 63,1)
  • Neuinfektionen heute: 12.150
  • Infektionen gesamt: 4.227.501
  • Neue Todesfälle: 67
  • Todesfälle gesamt: 93.638
  • Impfquote (Erstimpfung): 64,27 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 67,9 Prozent
Hospitalisierungsrate: Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 1,60 an. Ein Wochen- oder Monatsvergleich ist wegen einer hohen Zahl an Nachmeldungen nicht möglich. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15,5.


Corona-Zahlen am 30.09. laut „Zeit Online“

„Zeit Online“ meldet immer etwas andere Zahlen als das RKI und ist auch nicht von deren Meldung abhängig. Denn die Zahlen der Meldung basieren den eigenen Angaben nach auf den direkten Werten der Landkreise und sollen daher weniger von Verzögerungen in den Meldeketten betroffen sein als etwa die des Robert Koch-Instituts. Sie können deswegen von diesen abweichen.
„Zeit Online“ meldet daher am Donnerstag, 30.09., eine 7-Tage-Inzidenz von 66,4. Außerdem soll es 11.976 Neuinfektionen gegeben haben und 69 neue Todesfälle.

Corona-Zahlen der Bundesländer – Inzidenzwerte aus allen Regionen Deutschlands

Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 116,7 – Bremen
  • 86,4 – Bayern
  • 82,9 – Baden-Württemberg
  • 73,6 – Thüringen
  • 67,7 – Berlin
  • 65,3 – Hessen
  • 56,0 – Rheinland-Pfalz
  • 55,9 – Nordrhein-Westfalen
  • 53,2 – Sachsen
  • 51,6 – Hamburg
  • 50,7 – Saarland
  • 46,2 – Niedersachsen
  • 44,9 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 36,8 – Brandenburg
  • 36,1 – Sachsen-Anhalt
  • 29,2 – Schleswig-Holstein

Inzidenzen und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 11.780 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Donnerstag, 23.09.21, waren es an einem Tag 10.696 Neuinfektionen.
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig werden daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt.

Corona-Zahlen weltweit: Johns-Hopkins-Universität meldet Tote und Infizierte

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldete am Donnerstag (Stand 6 Uhr) weltweit mehr als 233 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 4,77 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 43.394.187 Infizierte und 695.112 Tote
  • Indien: 33.716.451 Infizierte und 447.751 Tote
  • Brasilien: 21.399.546 Infizierte und 596.122 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 4.228.774 Infizierte und 93.643 Tote.

Rückkehr von Kindern und Jugendlichen in die Schulen

Die Befürchtungen, dass Rückkehrer aus dem Urlaub das Coronavirus massenweise in die Schulen tragen könnten, haben sich zunächst nicht erhärtet. Allerdings müssen Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht Maske tragen und sich mehrfach pro Woche testen lassen. Hintergrund ist, dass es für unter Zwölfjährige keine Impfempfehlung gibt, die für ältere Kinder und Jugendliche gilt erst seit kurzem.