• Wie hoch sind die Corona-Zahlen, die Inzidenz und die Hospitalisierungsrate heute in Deutschland?
  • An den Schulen in BW müssen sich seit dieser Woche Kinder und Jugendliche, die nicht geimpft oder genesen sind, dreimal die Woche einem Corona-Schnelltest unterziehen
  • Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, hat eine Corona-Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte ins Gespräch gebracht
  • Clubs und Discos öffnen ab 1. Oktober in Bayern

Aktuelle Fallzahlen des RKI am 29.09.2021: Inzidenz, Hospitalisierung, Infektionen und Impfquote

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht: Hier die Corona-Zahlen des Robert Koch-Instituts in Deutschland vom Mittwoch, 29.09.2021:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 61,0 (Vortag: 60,3; Vorwoche: 65,0)
  • Neuinfektionen heute: 11.780
  • Infektionen gesamt: 4.215.351
  • Neue Todesfälle: 67
  • Todesfälle gesamt: 93.571
  • Impfquote (Erstimpfung): 64,1 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 67,8 Prozent
  • Hospitalisierungsrate: Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 1,54 an. Ein Wochen- oder Monatsvergleich ist wegen einer hohen Zahl an Nachmeldungen nicht möglich. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15,5.
Während die RKI-Zahlen einen leichten Ansteig der Corona-Zahlen in Deutschland anzeigen, berichtet „Zeit Online“ in einer Meldung zu den Corona-Zahlen in Deutschland, dass binnen eines Tages 7216 Neuinfektionen gemeldet worden seien. Das wären 254 Fälle weniger als vor einer Woche, aber 2634 Fälle mehr als tags zuvor. Dem Bericht nach seien 90 Menschen gemeldet worden, die mit oder an Covid-19 gestorben sind – das wären drei mehr als in der Vorwoche und 42 mehr als gestern. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut „Zeit Online“ bei 64,7.
Die Zahlen der Meldung basieren den eigenen Angaben nach auf den direkten Werten der Landkreise und sollen daher weniger von Verzögerungen in den Meldeketten betroffen sein als etwa die des Robert Koch-Instituts. Sie können deswegen von diesen abweichen.

Corona-Zahlen der Bundesländer – Inzidenzwerte aus allen Regionen Deutschlands

Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 115,9 – Bremen
  • 83,9 – Bayern
  • 80,3 – Baden-Württemberg
  • 70,6 – Thüringen
  • 66,0 – Berlin
  • 64,0 – Hessen
  • 56,1 – Rheinland-Pfalz
  • 54,2 – Hamburg
  • 53,9 – Nordrhein-Westfalen
  • 53,6 – Saarland
  • 45,3 – Sachsen
  • 44,9 – Niedersachsen
  • 39,0 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 34,5 – Brandenburg
  • 33,2 – Sachsen-Anhalt
  • 30,6 – Schleswig-Holstein
Die meisten Neuinfektionen verzeichnete dem Bericht von „Zeit Online“ zufolge Baden-Württemberg. Im Südwesten der Bundesrepublik meldeten die Behörden binnen eines Tages 1929 neue Corona-Fälle. Dahinter liegen demnach Nordrhein-Westfalen mit 1010 und Bayern mit 1109 Fällen.
Die meisten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnete demnach Nordrhein-Westfalen. Hier starben 31 Menschen mit oder an Covid-19. Bayern meldete 17 Todesfälle. Dahinter liegen Baden-Württemberg mit elf und Hessen mit zehn Corona-Toten. Rheinland-Pfalz registrierte sechs Todesfälle.

Inzidenzen und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 4171 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Mittwoch, 22.09.21, waren es an einem Tag 10.454 Neuinfektionen.
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig werden daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt.

Corona-Zahlen weltweit: Johns-Hopkins-Universität meldet Tote und Infizierte

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldete am Mittwoch (Stand 6 Uhr) weltweit mehr als 232,7 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 4,77 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 43.116.442 Infizierte und 690.426 Tote
  • Indien: 33.697.581 Infizierte und 447.373 Tote
  • Brasilien: 21.366.395 Infizierte und 594.653 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 4.215.351 Infizierte und 93.571 Tote.

Rückkehr von Kindern und Jugendlichen in die Schulen

Die Befürchtungen, dass Rückkehrer aus dem Urlaub das Coronavirus massenweise in die Schulen tragen könnten, haben sich zunächst nicht erhärtet. Allerdings müssen Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht Maske tragen und sich mehrfach pro Woche testen lassen. Hintergrund ist, dass es für unter Zwölfjährige keine Impfempfehlung gibt, die für ältere Kinder und Jugendliche gilt erst seit kurzem.