Wäre eine Lockerung der in manchen Landkreisen geltenden Ausgangssperren und anderen Einschränkungen auch in Baden-Württemberg denkbar? Das hängt von den aktuellen Fallzahlen ab, insbesondere von der Inzidenz - die war zuletzt in Baden-Württemberg eine der niedrigsten in Deutschland. Bleibt das so? Vor allem angesichts der sich ausbreitenden Mutationen B117 aus England und B1351 aus Südafrika? Zumal nun auch noch eine „Mutation der Mutation“ des B117-Virus mit der Bezeichnung K484K aufgetaucht ist, die die gefährlichen Eigenschaften der anderen Varianten vereint?

Aktuelle Corona-Fallzahlen für Baden-Württemberg am 15.2.21

Das Landesgesundheitsamt (LGA) in Stuttgart hat am Montag, 15.02.2021 neue Fallzahlen veröffentlicht:
  • Gesamtzahl der mit Corona Infizierten: 306.322
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 222
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 46,8
  • Seit Beginn der Pandemie mit oder durch Corona gestorben: 7780
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 54
  • Bisher genesen: 282.648
  • Das sind 951 Genesene mehr als am Vortag.
  • 7-Tage-R-Wert: 0,90
  • Ihre erste von zwei nötigen Corona-Impfungen erhielten bisher 341.642 Menschen
  • Die Zweitimpfung haben 158.007 Menschen erhalten.
  • Die Impfquote beträgt bei der Erstimpfung 3,1 Prozent
  • Zum Vergleich: Die Impfquote in Deutschland beträgt 3,3 Prozent

Viele Corona-Patienten auf der Intensivstation

Die Lage auf den Intensivstationen ist angespannt, beim RKI heißt es dazu für Baden-Württemberg: Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Datenstand 15.02.2021, 16 Uhr,
  • 293 Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Davon werden 162 (54,95 Prozent) invasiv beatmet.
  • Insgesamt sind derzeit 2031 Intensivbetten von betreibbaren 2449 Betten belegt.
  • Covid-spezifische freie Intensivbetten: 250

Fast 2000 Fälle von Mutationen B117 und B1351 in Baden-Württemberg

  • In 1933 Fällen sind im Südwesten inzwischen Virus-Mutationen nachgewiesen worden.
  • Bei dem überwiegenden Teil der bereits untersuchten Proben handelt es laut der Behörde um die zuerst in Großbritannien entdeckte Variante B.1.1.7.
  • Nur in rund 24 Fällen wurde demnach die zuerst in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 nachgewiesen.
Die Datenlage zu Virusvarianten im Land ist derzeit noch verzerrt, da noch nicht flächendeckend, sondern nach Verdacht untersucht wird.

Noch zwei Landkreise über Inzidenz von 100

  • Der Hohenlohekreis (118,9) und der Kreis Schwäbisch Hall (117,4) weisen eine Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 auf.
  • 16 weitere Kreise liegen noch über der 50er-Inzidenz-Marke.
  • Das Sozialministerium hatte Städte und Kreise mit einer Inzidenz jenseits der 50 verpflichtet, Ausgangsbeschränkungen zwischen 21 Uhr und 5 Uhr zu erlassen.
Zudem hatten Bund und Länder jüngst beschlossen, Lockerungen der Corona-Maßnahmen erst ab der Zahl von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen zu erwägen.

7-Tage-Inzidenz BW weiter unter 50

Mit 46,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über sieben Tage liegt die Inzidenz in Baden-Württemberg unter der Marke von 50. Der Wert gilt als wichtiger Indikator für die Bewertung der aktuellen Situation.