• Was gilt an Ostern in Bayern?
Nach der massiven Kritik an den Oster-Beschlüssen beim Bund-Länder-Treffen Anfang der Woche hat Kanzlerin Angela Merkel die neuen Regeln zu Ostern wieder gekippt. Was heißt das für die Corona-Regeln in Bayern?

Video Bayern will nach den Osterferien Regeln für Handel lockern

Auch in Bayern ist die Osterruhe-Regelung vom Tisch

Nach dem Kippen der Osterruhe-Regelung gab Bayerns Ministerpräsident Markus Söder auf einer Regierungserklärung im Landtag bekannt, dass auch Bayern sich nicht an die Ruhetagsregelung über Ostern hält. Allerdings mahnt Söder weiterhin um Rücksicht und Kontakte so gut es geht zu vermeiden.

Berlin

Bayerische Wirtschaft begrüßt Rücknahme der Osterruhe

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) begrüßt die Rücknahme der geplanten Osterruhe. „Die Wirtschaft kämpft gegen die enormen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Zusätzliche Kostenbelastungen durch die Ruhetage wären nicht akzeptabel gewesen“, sagte Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt am Mittwoch. Die Unternehmen seien keine Treiber der Pandemie. Sie wünschten sich in der Krise aber „im besonderen Maße mehr Planungssicherheit durch politische Prozesse im Bund“. Bund und Länder wollten das wirtschaftliche, öffentliche und private Leben über Ostern herunterfahren, um die dritte Welle der Pandemie zu bremsen. Nach heftiger Kritik nahm Bundeskanzlerin Angela Merkel den Plan wieder zurück.

Oster-Ruhetage: Corona-Beschlüsse zu Ostern

Um die hohen Infektionszahlen einzudämmen, hatten sich Bund und Länder beim Corona-Gipfel am Montag (22.03.) auf einen harten Lockdown über die Feiertage geeinigt. Dafür sollten Gründonnerstag und Karsamstag zu „Ruhetagen“ erklärt werden. Am Samstag sollten nur Lebensmittelgeschäfte öffnen dürfen. Die Regelung sorgte für massive Kritik, weil unter anderem nicht klar war, wie die Rechtsgrundlage für Arbeit an den beiden Ruhetagen ausgesehen hätte.
Diese Corona-Regeln hatten Bund und Länder beschlossen. Kanzlerin Angela Merkel hatte sie am Mittwoch wieder zurückgenommen.
Diese Corona-Regeln hatten Bund und Länder beschlossen. Kanzlerin Angela Merkel hatte sie am Mittwoch wieder zurückgenommen.
© Foto: DPA

Gottesdienste Ostern 2021 Bayern: Kann ich Ostersonntag in die Kirche?

Mit Erleichterung reagierten die Katholische und die Evangelische Kirche in Bayern auf die Erlaubnis, in diesem Jahr wieder Ostergottesdienste in Präsenz stattfinden zu lassen, nachdem sie 2020 wegen der Pandemie ausgefallen waren. Es gelten strikte Zugangsbeschränkungen und Hygienemaßnahmen. Traditionelle Palmprozessionen finden am Palmsonntag - dem Sonntag vor Ostern - allerdings vielerorts nicht statt.
Zwar empfehle die Staatsregierung den Gemeinden, digitale Formate anzubieten und auszuweiten. Aber: „Wir wollen da überhaupt keinen Druck ausüben.“ In dieser Strategie bestehe „Einvernehmen“ zwischen der Staatsregierung und den Religionsgemeinschaften, sagte Herrmann.

Feiertage Bayern 2021: Wann ist Ostern?

Ostersonntag fällt 2021 auf den 04.04.2021, Ostermontag ist demnach am 05.04.2021. Neben diesen beiden Tagen ist auch Karfreitag (02.04.2021) ein Feiertag - in Bayern und deutschlandweit.
Gründonnerstag und Karsamstag sind keine Feiertage.

Corona Regeln Bayern: Was gilt bei Reisen, Schule und Handel?

Eigentlich sollte es Lockerungen geben. Doch die Zahlen in Bayern schießen in die Höhe. Dennoch beschließt der Freistaat Öffnungsschritte nach den Osterferien. Abhängig von der Inzidenz in einzelnen Regionen können Handel und Schulen öffnen.

Corona Regeln Baden-Württemberg Ostern: Was gilt an Gründonnerstag in BW?

Kirchen sollen geschlossen bleiben, nur wenige Einzelhändler dürfen öffnen. An Ostern soll Deutschland im Lockdown verharren. Welche Corona-Regeln gelten in Baden-Württemberg?