Zwar ist Bayern das Bundesland mit den meisten Corona-Hotspots, mit Cloppenburg hat nun auch ein Landkreis in Niedersachsen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gerissen. Prompt wurden die Corona-Regeln verschärft: Von einem lokalen Shutdown wollte Landrat Johann Wimberg bei einer Pressekonferenz zwar nicht direkt sprechen, merkte dann jedoch an: „Wir gehen in so eine Richtung.“
Auch für Fans von Werder Bremen sind das schlechte Nachrichten: Beim Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC am Samstag um 15.30 Uhr hat der Club Zuschauer aus dem Kreis Cloppenburg ausdrücklich ausgeschlossen. „Wir bedauern das für jede einzelne betroffene Werder-Anhängerin und jeden Werder-Anhänger, aber wir haben eine Verantwortung gegenüber allen 8.500 Besucherinnen und Besuchern“, so Vereinspräsident Hubertus Hess-Grunewald auf der Homepage.

7-Tage-Inzidenz in Cloppenburg: Kreis überschreitet Grenzwert

Im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen ist am Freitag ein wichtiger Grenzwert bei den Corona-Infektionen überschritten worden. In den vergangenen sieben Tagen seien auf 100.000 Einwohner 61,5 neue Infektionen bekanntgeworden, teilte das Sozialministerium in Hannover mit. Ab einer sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 50 müssen verstärkte Infektionsschutzmaßnahmen eingeleitet werden.

Corona-Regeln Cloppenburg: Diese Einschränkungen könnten drohen

Das Überschreiten dieser kritischen Marke kann zu Einschränkungen bei privaten oder beruflichen Reisen in Gebiete außerhalb des Landkreises Cloppenburg führen, teilte das Landratsamt in Cloppenburg am Donnerstag mit. Auch die Ausübung des Berufs außerhalb des Landkreises könnte für Pendler ein Problem darstellen. Bei Zweifeln sollte der Arbeitgeber befragt werden. Bürgerinnen und Bürger, die sich auf einer Reise befinden oder eine Reise planen, sollten sich unbedingt über die Bestimmungen am Zielort erkundigen.
Corona Leer Restaurant Fußballer Verdacht auf fahrlässige Tötung durch Corona

Leer/Ostfriesland

Corona-Regeln in Cloppenburg: Corona-Einschränkungen werden verschärft

Nach einem bedenklichen Anstieg der Corona-Infektionszahlen haben die Behörden im westniedersächsischen Landkreis Cloppenburg die Maßnahmen zur Eindämmung des aktuellen Ausbreitungsgeschehens in einigen Gemeinden wieder verschärft.
Diese Regeln gelten nun im Landkreis:
  • Kontaktbeschränkungen: Treffen mit mehr als sechs Menschen aus mehr als zwei Haushalten sind dort ab Samstag wieder untersagt, wie Landrat Johann Wimberg (CDU) am Freitag in Cloppenburg mitteilte. Verwandte sind davon jedoch ausgenommen.
  • Gastronomie: In den betroffenen Gemeinden müssen zudem alle Gaststätten ab 22.00 Uhr schließen.
  • Sport: Im gesamten Kreisgebiet werden darüber hinaus bis bis auf Weiteres die Ausübung von Mannschaftssport sowie jegliche Zusammenkünfte in Vereinsheimen, Dorfgemeinschaftshäusern und ähnlichen Räumlichkeiten verboten.
Johann Wimberg (l), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. Der Landkreis Cloppenburg hat den Corona-Grenzwert überschritten.
Johann Wimberg (l), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. Der Landkreis Cloppenburg hat den Corona-Grenzwert überschritten.
© Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona im Kreis Cloppenburg: So hoch sind die Zahlen im Landkreis

Das Landrastamt Cloppenburg teilte am Donnerstag die Zahlen mit den aktuell Infizierten mit:
  • Die Gesamtzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis Cloppenburg ist bis Donnerstag, 17. September, 13.30 Uhr, auf 404 gestiegen.
  • Es liegen 15 neue positive Testergebnisse vor.
  • Da zeitgleich eine Person genesen ist, zählt der Landkreis derzeit 117 aktuelle Coronafälle.
Das Landratsamt gibt die aktuellen Zahlen für die Städte und Gemeinden im Kreis in einem Dashboard aus. Die Karte zeigt, dass Löningen mit 60 bestätigten Fällen und 177 Personen in Quarantäne mit Abstand die meisten Fälle hat.
Die Karte zeigt die Verteilung der Fälle im Landkreis.
Die Karte zeigt die Verteilung der Fälle im Landkreis.
© Foto: Screenshot Dashboard Landratsamt Löningen.

Corona-Zahlen in Cloppenburg: Ausbrüche in Schulen und Fußballverein in Löningen

Der Anstieg im Landkreis geht vor allem auf Ausbrüche in der Stadt Löningen zurück. Dort war vergangene Woche fast eine komplette Fußballmannschaft samt Trainer positiv getestet worden, es gab nach Angaben des Kreises auch Fälle in einem Altenheim und in Schulen. Auch im rund 70 Kilometer entfernten sind unterdessen Corona-Ausbrüche an Schulen und in Fußballmannschaften zu verzeichen.

Corona-Regeln im Kreis Cloppenburg: Diese Regeln gelten nach dem Ausbruch an Schulen

Das Landratsamt im Kreis Cloppenburg hatte bereits nach dem Corona-Ausbruch in Löningen Einschränkungen beschlossen. So sehen die Regeln im Detail aus:
  • sämtliche öffentliche und private Sportanlagen sowie Sport- und Turnhallen im gesamten Landkreis sind bis zum 30. September für den Vereins- und Freizeitsport gesperrt.
  • Ausgenommen von dem Verbot sind die Ausübung des Schulsports sowie die Ausübung des Schwimmsports in öffentlichen Schwimmbädern.
  • Ausgenommen von dem Verbot sind auch Sportarten, die bisher ausschließlich kontaktlos ausgeübt wurden und bei der bisher zu jeder Zeit ein Abstand von zwei Metern zwischen den sportausübenden Personen eingehalten wurde.
  • Das Landratsamt bittet die in Quarantäne gesetzten Schüler Kontakte zu meiden und die Quarantänebestimmungen einzuhalten.