• In Bayern haben mehr als eine Million Menschen die Zweitimpfung erhalten (Stand 5. Mai 2021).
  • Über 500.000 Menschen sollen in Bayern vom Coronavirus genesen sein.
  • Für vollständig Geimpfte und Genesene gibt es in Bayern ab heute Lockerungen.
  • Bei einer Inzidenz von unter 100 soll es außerdem Öffnungen in Gastronomie und Kultur geben.

Neue Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene in Bayern ab 06.05.2021

Laut bayerischem Gesundheitsministerium haben in Bayern 1.018.112 Menschen schon den vollständigen Impfschutz durch die zweite Corona-Impfung. Eine halbe Million Menschen sollen außerdem laut dem Landeamt für Gesundheit in Bayern vom Coronavirus genesen sein. Für diese Personen treten ab heute, 06.05.2021, Lockerungen bei den Corona-Regeln in Kraft. Was für Ausgangssperre, Kontaktbeschränkung, Quarantäne und Termine beim Friseur und Shopping gilt.

Corona-Regeln Bayern: Welche neuen Regeln gelten ab heute?

In diesen Bereichen gibt es in Bayern neue Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene im öffentlichen Leben:
  • Ausgangssperre
  • Testpflicht
  • Quarantäne
  • Kontaktbeschränkung

Corona-Impfung Bayern: Wann ist man vollständig Geimpft?

Nach den Empfehlungen des RKI gelten die neuen Regeln ab heute für Geimpfte nur dann, wenn die zweite Corona-Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt. Der Impfpass oder die Impfbescheinigung von Arzt gelten als Nachweis – sie müssen in deutscher, englischer oder französischer Sprache sein. Denn der verabreichte Impfstoff muss in der EU zugelassen sein.

Genesene Corona: Wer gilt als genesen?

Um als genesen von einer Covid-19-Infektion zu gelten, braucht man einen Nachweis. Dieser muss auf einem offiziellen PCR-Test beruhen, der maximal 6 Monate her ist und mindestens 28 Tagen zurückliegt. Wenn die Corona-Erkrankung schon länger als ein halbes Jahr überstanden ist, brauchen Genesene für geltende Lockerungen außerdem eine einzige Corona-Impfung.

Ausgangsbeschränkung Bayern: Neue Regeln zur Ausgangssperre

In bayerischen Regionen, in denen die Inzidenz über 100 liegt, gelten nächtliche Ausgangssperren. Zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens darf man das Haus nur aus triftigen Gründen verlassen. Diese Beschränkung fällt für vollständig Geimpfte und Genesene ab heute weg. Ohne triftigen Grund können sich diese Personen zu jeder Uhrzeit draußen aufhalten.

Corona Testpflicht: Friseur, Einzelhandel, Gastronomie, Kultur

Bereits seit vergangener Woche gibt es für vollständig Geimpfte in Bayern keine Testpflicht mehr. Spätestens zwei Wochen nach der Zweitimpfung ist das Ansteckungsrisiko, das vom vollständig geimpften ausgeht, laut RKI sehr gering. Schnelltests seien dagegen unsicherer. Deshalb müssen sich Geimpfte und Genesene in Bayern nicht mehr Testen lassen, wenn sie einen Termin beim Friseur haben, im Einzelhandel shoppen wollen oder einen Zoo besuchen möchten. Seit heute werden neben vollständig Geimpften auch die Genesenen den negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Kontaktbeschränkung Bayern: Neue Regeln für Kontaktpersonen unabhängig von Inzidenz

Im Moment darf sich in Bayern in Kreisen mit einer Inzidenz von mehr als 100 ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen. Bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 maximal fünf Personen aus zwei Haushalten. Ab heute können zweimal Geimpfte und auch Genesene zusätzlich dazukommen. Es ist dann egal, aus wie vielen weiteren Haushalten sie stammen. Sie gelten nicht mehr als Kontaktpersonen von Nicht-Geimpften. Bei den Kontaktbeschränkungen werden sie nicht mitgezählt, deshalb gibt es für Treffen von Genesenen und Geimpften keine maximale Teilnehmerzahl.

Quarantäne Bayern: Corona-Regeln bei Einreise aus Risikogebieten

Bei einer Einreise nach Bayern aus einem Risikogebiet müssen Corona-Geimpfte und Covid-19 Genesene nicht mehr in Selbstisolation bzw. häusliche Quarantäne. Es könnte aber sein, dass sie bei Reisen in den anderen Ländern in Quarantäne müssen, wenn sie dort einreisen. Auch das Vorweisen eines negativen Corona-Tests bei der Einreise ist möglicherweise Pflicht. Vor jeder Reise muss man sich also über die Regeln im Ziel-Urlaubsland Land informieren.

Corona-Impfung: Mehr Impfstoff für Hausärzte

Die Ärzte auf dem Land sollen mehr Impfdosen zur Verfügung gestellt bekommen. Das fordert der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek in einer Mitteilung vom Donnerstag. Dort, wo es weniger Ärzte gebe, sollten mehr Impfdosen bestellt werden dürfen. Das Ziel: „In allen Regionen Bayerns möglichst rasch möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot zu machen.“

Kontrolle Impfpass: Nachweis über Impfung oder Infektion

Wie werden die neuen Corona-Regeln kontrolliert? Die Landesregierung hatte diesen Aspekt in ihrer Ankündigung der Lockerungen für Geimpfte gar nicht erwähnt. Noch befreien der Impfpass oder der Nachweis einer überstandenen Infektion nicht davon, Kontaktdaten und Uhrzeit für die Nachverfolgung im Einzelhandel & Co. zu hinterlegen. Anstecken können sich auch nämlich nach wie vor auch Geimpfte und Genesene – auch können sie immer noch leicht ansteckend sein. Deshalb gilt für sie auch die Maskenpflicht, Abstand halten, Hände waschen und Desinfizieren.