Als am Samstagabend der Eurovision Song Contest 2022 stattfand, hat ganz Europa gespannt auf die Ukraine geblickt. Wie erwartet haben sich die Europäer aus Solidarität mit dem Kriegsland für die Ukraine und der Band Kalush Orchestra entschieden.
Doch der Sieg der Ukraine stellt die Veranstalter vor einer noch nie dagewesenen Frage: Kann der Gewinner wirklich die nächste Show austragen? Nach den Regeln des ESC wird der Gewinner eines jeden Jahres der Gastgeber für die Show im nächsten Jahr. 2021 hat der italienische Beitrag Måneskin mit „Zitti e buoni“ gewonnen – weshalb 2022 der ESC in Turin stattfindet.

Ukraine beim ESC: Gastgeber 2023 überhaupt möglich?

Nach dem Sieg der Ukraine beim ESC 2022 müssen sich die Verantwortlichen mit der Frage des Gastgebers 2023 auseinadersetzen. Kann ein Kriegsland wirklich ein solches Event austragen?
„Es ist zu früh, über den ESC-Gastgeber vom nächsten Jahr zu spekulieren“, erläuterte ein Sprecher der Europäischen Rundfunkunion EBU in Genf noch vor der Show. Die Ukraine hat nach dem Sieg ein paar Monate Zeit, bevor sie den Veranstaltern Bescheid geben müsste, ob die Austragung klappt. Im Grunde hängt alles von der Frage ab: Wird in der Ukraine nächstes Jahr noch Krieg herrschen? Wenn ja, wäre die Austragung eines solchen Events aus Sicherheitsgründen undenkbar. Wenn nein, könnte eine Austragung in der Ukraine Teil des Wiederaufbaus werden.
Eurovision Song Contest 2022 Wer hat den ESC 2022 gewonnen?

Ulm

ESC in der Ukraine 2023: Eurovision Song Contest in einem Kriegsland?

Der ESC hat noch nie in einem Land stattgefunden, in dem ein laufender Krieg herrschte. Aber, der ESC hat schon in Ländern stattgefunden, in denen (bewaffnete) Konflikte ausgetragen wurden und die Sicherheitslage zum Teil unübersichtlich war. Dazu gehören zum Beispiel Israel (2019, 1999, 1980, 1979), Aserbaidschan (2012), Jugoslawien (1990) – und die Ukraine (2017, 2005).
Eurovision Song Contest Wer hat bisher den ESC gewonnen?

Ulm

Da der Song Contest immer viele Touristen aus der ganzen Welt anlockt, spielt es eine sehr wichtige Rolle, ob der Gastgeber die Sicherheit der Anwesenden garantieren kann. Aktuell könnte die Ukraine das nicht. Wie es nächstes Jahr aussieht, das weiß keiner. Denkbar sind aber mit aktuellem Wissensstand folgende Szenarien:
  • Der Krieg endet und die Ukraine kann den ESC austragen.
  • Der Krieg findet zwar noch im Osten des Landes statt, die Westukraine gilt aber als sicher. Der ESC könnte dann z.B. in Lwiw stattfinden.
  • Das Land gilt weiterhin als zu gefährlich. Es wird ein anderes Gastgeberland gewählt, das in Stellvertretung für die Ukraine den ESC abhält. Denkbar wären hier Polen oder eines der baltischen Länder.